Januar, 2005 | MCNeubert lawblog

Schock!

Donnerstag, 27. Januar 2005 | Autor:

Es schien fast, als hätte die Mandantin der Gegenseite während der Verhandlungsunterbrechung einen Schock erlitten. Wahrscheinlich hatte sie bis dato nur die Schriftsätze ihres Anwalts gelesen und geglaubt, sie könnte morgen wieder anfangen zu arbeiten. Als selbst der Richter nach kurzem Vorgespräch nur noch von einer Abfindung sprach, brach für sie wohl eine Welt zusammen. Ich frage mich, ob ihr Anwalt sie tatsächlich umfassend aufgeklärt hat oder ob er sie glauben ließ, was er in seinen endlos langen Schriftsätzen von sich gegeben hat. Jedenfalls schien es so, also ob sie in der Verhandlungsunterbrechung zum ersten mal über die tatsächlichen Erfolgsaussichten ihrer Klage aufgeklärt worden wäre…

Thema: Allgemein | Ein Kommentar

Robe eingeweiht!

Donnerstag, 20. Januar 2005 | Autor:

Heute hatte ich meine erste Verhandlung als Rechtsanwalt vor Gericht. Leider hat mich die Beklagtenseite sitzen lassen – 15 Minuten gewartet – ich konnte noch nicht mal einen Antrag stellen – die aufmerksame Richterin hat einfach drauf los diktiert und ich brauchte nur „abnicken“. Naja – ich hoffe, der nächste Termin wird spannender.

Thema: Allgemein | 5 Kommentare

Zweite Woche als Anwalt

Freitag, 14. Januar 2005 | Autor:

Die erste Woche war so spannend, dass ich nicht dazu gekommen bin, hier zu berichten. Lauter neue Gesichter in der Kanzlei, ganz neuer Alltag, immer wieder neue Akten und neue Sachverhalte. Die Mitarbeiter nannten immer wieder Akten und Namen… „In der Sache Müller ./. Mayer müssten Sie noch eine Deckungszusage einholen….“ – „In welcher Sache“ frage ich mich… wie soll ich mir so schnell die ganzen Namen merken.

Diese Woche ging es dann schon viel lockerer. Die ersten Akten, die ich letzte Woche bearbeitet hatte, wurden mir wieder vorgelegt – jetzt musste ich den Aktendeckel natürlich nur kurz aufschlagen und wusste worum es geht. Neue Akten und neue Mandanten konnte ich schon viel besser einordnen.

Am Donnerstag Vormittag dann noch ein „kleines Highlight“ – ich wurde als Rechtsanwalt vor dem Landgericht Chemnitz vereidigt. „Guten Morgen – ich rufe die Sache … auf – ich schwöre, so wahr mir Gott helfe – Gratulation – Tschüß und raus.“ Naja, nichts wirklich Bewegendes. Allerdings haben mich meine Eltern überrascht und standen mit einem Blumenstrauß da, nachdem das beim Examen irgendwie nie geklappt hat, dass sie mal dabei sein konnten.

Nächste Woche habe ich meinen ersten eigenen Gerichtstermin… freu mich drauf!

Thema: Allgemein | Beitrag kommentieren

Sperrung wegen Verstoßes gegen ebay AGB

Donnerstag, 13. Januar 2005 | Autor:

Den Mandanten wurde das neu eingerichtete ebay Account sofort wieder gesperrt. Angeblich waren die Anmeldedaten identisch mit den Daten eines bereits gesperrten Accounts. Wer einmal gesperrt ist, darf sich bekanntlich unter neuem Benutzername nicht wieder anmelden.
Ebay forderte zur Identifikation eine beglaubigte Ausweiskopie, schaltete nach Erhalt der Kopie das Account trotzdem nicht wieder frei.
Wie will man nun nachweisen, dass die Mandanten mit dem anderen Account nichts zu tun haben und ihre Adressdaten eventuell missbraucht wurden. Sie haben ja jetzt kaum noch eine Chance, sich nochmal anzumelden.
Außerdem streite ich mich gerade noch mit der Rechtsschutz über den Gegenstandswert – ich bin im ersten Schreiben mal vom Regelwert von 4.000,- € ausgegangen, weil mir eine Schätzung bzw. Bezifferung des Wertes nun wirklich nicht möglich war.

Thema: Allgemein | 184 Kommentare

Verjährungsfalle

Donnerstag, 13. Januar 2005 | Autor:

Die Mandantschaft ist mitlerweile in der 2. Instanz zur Zahlung verurteilt, weil sie sich für ein Darlehen verbürgt hatten. Nunmehr hatte sich bereits der Gerichtsvollzieher angekündigt.
„Leider“ ist der Anspruch gegen die Hauptschuldnerin mit dem Jahreswechsel verjährt, was wir nun der Gläubigerin entgegenhalten.
Zu dumm, dass ich nicht selbst darauf gekommen bin, sondern mir mein Chef den Tip gegeben hat.

Thema: Allgemein | Beitrag kommentieren

Berufsstart

Montag, 3. Januar 2005 | Autor:

Neues Jahr, neuer Job – oder besser gesagt: Start ins richtige Berufsleben!
Heute fange ich an, als freier Mitarbeiter (zu fairen Konditionen) in einer kleineren wirtschafsrechtlich orientierten Kanzlei in Chemnitz zu arbeiten.
Nachdem ich erst Ende November mein Examen abgelegt habe, ging das nun recht schnell. Die Zulassung als Rechtsanwalt hatte ich innerhalb von 2 Wochen und mit meinen Bewerbungen wohl irgendwie Glück :-)

Demnächst sicher mehr aus der Kanzlei…

Ich wünsche allen ein erfolgreiches Jahr 2005!

Thema: Allgemein | 3 Kommentare