Schock! | MCNeubert lawblog

Schock!

Donnerstag, 27. Januar 2005 |  Autor:

Es schien fast, als hätte die Mandantin der Gegenseite während der Verhandlungsunterbrechung einen Schock erlitten. Wahrscheinlich hatte sie bis dato nur die Schriftsätze ihres Anwalts gelesen und geglaubt, sie könnte morgen wieder anfangen zu arbeiten. Als selbst der Richter nach kurzem Vorgespräch nur noch von einer Abfindung sprach, brach für sie wohl eine Welt zusammen. Ich frage mich, ob ihr Anwalt sie tatsächlich umfassend aufgeklärt hat oder ob er sie glauben ließ, was er in seinen endlos langen Schriftsätzen von sich gegeben hat. Jedenfalls schien es so, also ob sie in der Verhandlungsunterbrechung zum ersten mal über die tatsächlichen Erfolgsaussichten ihrer Klage aufgeklärt worden wäre…

Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    Der Schulz 

    Das Leben ist hart und unerbittlich … Statistik des Arbeitsgerichtsverbands

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.