Nachhilfe von der Concordia | MCNeubert lawblog

Nachhilfe von der Concordia

Mittwoch, 26. Oktober 2005 |  Autor:

Wir vertreten 4 Familien, die gemeinsam ein Ferienhaus in Kroatien über das Internet gebucht hatten. Leider ging das gehörig schief und wir streiten uns jetzt mit dem Online-Vermittler um Schadensersatz.
Bei der Buchung wurden alle 12 Reisenden mit Namen angegeben und einer als Ansprechparter, der die Post erhält. In der Buchungsbestätigung waren nochmal alle Mitreisenden nach Familien geordnet mit Namen angeführt.
Zwei Familien sind rechtschutzversichert. Von der DAS kam die Deckunszusage sofort – nichtmal mit dem Hinweis, dass man nur die Kosten für die Vertretung der versicherten Familie übernimmt und nicht die Erhöhungsgebühr.

Die Concordia fordert erstmal Schriftverkehr an, den sie schon mit dem ersten Schreiben erhalten hat.
Dann die Deckunsabsage. Ihr Versicherungsnehmer hätte keinen Vertrag mit dem Vermittler geschlossen, weil nicht er, sondern ein anderer Mitreisender als Ansprechpartner angegeben war und die Bestätigung per Post erhalten hatte. Wenn, dann würden wir für ihren Versicherungsnehmer ja abgetretene Rechte geltend machen und die Abtretung…. blabla.

Telefonisch weist mich Frau Ass. W. dann nochmal darauf hin, dass ein Vertrag durch Angebot und Annahme zustande komme – Danke 🙂 – und der Vertrag sei ja wohl mit dem angegebenen Ansprechpartner und nicht mit ihrem Versicherungsnehmer zustande gekommen. Ich solle mir mal den umgekehrten Fall überlegen – der Vermittler will den Mietpreis für die Ferienwohnung geltend machen – der könne ja auch nur den Ansprechpartner und nicht alle Mitreisenden verklagen. Ja, klar!
Ich erklär ihr nochmal, dass die Ferienwohnung im Internet gebucht wurde und dort nicht jeder sein Zimmer einzeln bucht, sondern das gesammte Haus auf einmal und natürlich zumindest alle Erwachsenen Vertragspartner geworden sind – außerdem sei auch jeder Familie ein eigener Schaden enstanden.
Naja, sie ist immer noch nicht überzeugt – will die Sache nochmal prüfen – vielleicht tragen sie ja ein Viertel der Kosten, meint sie. Beim Wort Erhöhungsgebühr wird sie sofort unentspannt und ich breche ab.
Jetzt warte ich mal auf das nächste Schreiben.

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. Geht doch, Deckungszusage ist da!

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.