Phaeton vs. Phaeton | MCNeubert lawblog

Phaeton vs. Phaeton

Mittwoch, 9. November 2005 |  Autor:

Auf dem heutigen Vortrag der DAJV zum Thema US-Markenrecht in Chemnitz nannte der Referent ein interessantes Beispiel offensichtlich schlechter Markenrecherche. VW hatte es wohl verpasst vor Bekanntgabe des Namens für den neuen VW-Luxus-Pkw umfangreiche Recherchen in den USA durchzuführen. Erst nach Bekanntgabe erfuhr man wohl, dass die Firma Tiffin Motorhomes bereits große Wohnmobile unter der Marke Phaeton anbietet. Die Marke Phaeton war in den USA sogar registriert – ein einfacher „knock out“ search hätte also gereicht, um dies herauszufinden. Erst nach Veröffentlichung des Namens durch VW in Deutschland begannen die Verandlungen mit Tiffin Motorhomes über den Verkauf der Marke, so der Referent David A. Copland. Dies hat sicher den Preis nach oben getrieben – über die Höhe der Summe haben die Parteien offensichtlich Stillschweigen vereinbart – was hätte damals aber wohl die Änderung des Namens für den VW Phaeton gekostet?

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. […] Der Referent des Vortrages, David A. Copland, hat mir noch das Agreement zwischen VW und Tiffin zukommen lassen. Darin heißt es: “Now therefore, for consideration agreed to in a separate communication receipt of which is acknowledged, as represented by Exhibit A atached hereto, it is agreed in quadruplicate as follwos: …”. Was soviel hießt, dass man den Preis separat vereinbart hat. […]

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.