Bald neue EU-Fahne? | MCNeubert lawblog

Bald neue EU-Fahne?

Sonntag, 21. Mai 2006 |  Autor:

Zumindest gibt es schon länger Überlegungen, die derzeitige „kühle“ EU-Fahne durch eine neue, farbefrohere abzulösen.
Wie heute in der FAZ zu lesen war, tauchte beim Lateinamerikagipfel in Wien der Entwurf des Architekten Rem Koolhaas auf.

Sehr farbenfroh:
Entwurf neue EU-Flagge von Rem Koolhaas

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. Furchtbar. Ein Fleckerlteppich der Nationen. Wird das dann bei jeder Erweiterung angepasst?

  2. 2
    Sebs 

    Warum nicht?

    Es drückt auf jeden Fall Freude aus.

    Ich will es mal so sagen: Man KANN jede Wohnung mit Raufaser bekleben, weiß streichen und Barockmöbel reinstellen – muß man aber nicht.

    Ich habe meine Wände in einem leichten orange (wie „Orangenmilch“, wenn ich da ein Wort für finden wollte) gestrichen, die Tapete ist glatt (mit aufgebrachten, farblich passenden Zierstreifen) und meine Möbel sind IKEA.

    90% meiner Besucher sagen als erstes „Wow“. Und dann „können wir tauschen?“. Ich fühle mich (ebenso wie meine Besucher) in meiner Wohnung pudelwohl.

    ABER 😉 wenn man denn mal krank ist, und es der ganzen Welt gefälligst genau so schlecht gehen soll, wie einem selbst, dann zieht man sich die Decke über den Kopf und schimpft auf die Schwester, die die Farbe ausgesucht hat 😉

    Also: Den Vorschlag schön locker sehen. Anders ist er wahrscheinlich auch nicht gemeint.

  3. 3
    AxelSchweiss 

    Bunt ist schön!
    Mich freut es, dass es in den Niederlanden noch einen Architekten gibt, der die Fröhlichkeit behalten hat, diesen hübschen bunten Strichcode auf die EU-Fahne zu schreiben. Möglicherweise arbeitet er aber auch bereits für einen EU-Nachbarn, möglicherweise nicht Deutschland od. Frankreich…

    Ich finde, je bunter es die EU-Fahne treibt, desto näher rückt sie der Zielsetzung der spassigen Globalisierungs-Suche, die viele Poly-Ticker unserer und benachbarter Spassgesellschaften antrieb und treibt, und die bunten Völkchen auf Trab hält.
    Lustigkeit ist weiterhin auch angebracht: Fröhlich-lustige Farbigkeit lindert die erwartungsgemäßen, aber jeden EU-Poly-Ticker überraschenden, Problemstellungen, welche mit den bunten Völkern uns umgebender u. verständlicherweise Wachstum-suchender Entwicklungsländer auf die bis dahin einmal stabileren Ländereien einstürzen.

    Wenn schon, dann richtig Flagge zeigen:
    A-pro-pos Einstürzen: Die fröhliche wirtschaftliche Entwicklung der eifrigen EU-Gründerländer könnte man in einer Flagge vielleicht mit noch viel mehr kleinen Farb-Punkten (z.B. Pointelier-Technik) in Wasserfall-artig fliessender Bewegung, noch prägnanter treffen.
    Und unzählig viele Farbpunkte stünden dauerhaft für ebensolche Zuwanderungszahlen weiterer Mitgliedstaaten, ohne jedes 2. Jahr eine teure Anpassung des EU-Simpel-Wimpel offen sichtlich zu erzwingen.
    So könnte man erstmals sogar in der EU ein wenig Kosten sparen.

    Natürlich:
    Natürlich freue ich mich auf weitere multikulturelle Handwerksmeister ohne besonderen Abschluss aus allen EU-Ländern, auf neue Pisa-Ingenieure und auf alle neuen ALG2-Empfänger, die sich den trockenen Mutterkuchen unseres bunten Vaterlandes mit uns teilen möchten. Geteilter trockener Kuchen ist ja halbtrockener Kuchen.
    Ich freue mich ferner auf weitgreifende multikulturelle Verbreiterung kunterbunter Parallelgesellschaften, egal ob als GmbHs, als GbRs od. als Ich-AGs oder als Schläfer-AGs. Hauptsache, das bunte Treiben treibt uns weiter voran.
    Und die Hauptsache dabei ist, die Rente unserer vielen EU-Poly-Ticker bleibt sicher, welche selbst redend und -zufrieden stolz darauf sind, über soviel Vermögen ihres Volkes zu verfügen.

    Wir zu Hause lieben es bunt:
    Auch meine Frau trägt nun bereits ein bunt-gemustertes Kopftuch (aber nur aus Scham vor den Nachbarn), ich trage meines nur wegen meiner schlechten Zahnzusatzversicherung. Und wir lesen uns abends gemütlich aus unseren verhartzten 4 Bettdecken die bunten Schlagzeilen vor.

    Fazit:
    Also, mit einer bunten Multikulti-Fahne voran und aus dem Mund flattern wir vielleicht viel leichter im Wind, als mit steifen streng monotonen Tönen, geld?
    Ich finde es mal wichtig, dass wir uns solcher Sorgen annehmen.
    Good Buy allerseitig! 😉

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.