Abmahnung durch Steinhöfel und die Reaktionen | MCNeubert lawblog

Abmahnung durch Steinhöfel und die Reaktionen

Mittwoch, 8. November 2006 |  Autor:

Der MediaMarkt Anwalt Steinhöfel steht derzeit unter heftiger Kritik: in der FAZ, im Spiegel, bei verbraucherrechtliches oder hier – für seine Abmahungen von OnlineShops im Auftrag von MediaMärkten. MediaMarkt wehrt sich bereits gegen die Vorwürfe.

Und wenn ich mir die Reaktion von Abgemahnten durchlese, scheinen diese Abmahnungen wohl teilweise gerechtfertigt zu sein – in den dortigen Beschreibungen ist MediaMarkt oder Steinhöfel selbst für gerichtliche Ordnungsgelder verantwortlich.

Mag sein, dass MediaMarkt seine Monopol– Marktmacht nutzt, um kleinere Anbieter auszuschalten, die ihnen zu viel Konkurrenz machen. Aber auch kleine Online-Shops, die ihre Shops für ein paar hundert Euro überprüfen lassen, ärgern sich über diejenigen, die daran sparen und sich bereits dadurch einen auf dieser Ebene entscheidenden Vorteil verschaffen – ganz abgesehen von besseren Geschäften aufgrund von rechtswidrigen Wettbewerbsvorteilen.

Sich für die „Kleinen“ einzusetzen und gegen den Monopolisten zu wettern ist leicht – erst recht, wenn sich der Monopolist von der unsympathischen „Werbe- und Anwalts-Ikone“ Steinhöfel vertreten lässt – aber nicht immer gerechtfertigt, weil durch seine Abmahung auch die Shop-Betreiber indirekt belohnt werden, die sich im Vorfeld anwaltlich beraten lassen und nicht erst, wenn die Abmahung im Briefkasten liegt.

Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. Aber Freunde hat sich der Mediamarkt mit einer solchen Aktion nicht gemacht. Marktmacht ausnutzen um Konkurrenz auszuschalten – das kommt nicht gut an bei den Bloggern, selbst wenn es formal-juristisch okay ist. Ich halte mich seitdem jedenfalls konsequent daran und kaufe weder bei Media Markt noch bei Saturn. Ich möchte natürlich niemand anderen auffordern, mir das gleichzutun, das wär ja unzulässiger Boykottaufruf, aber mir verschafft es eine gewisse Genugtuung, wenn ich etwas in einem Internetshop kaufe – und zwar meist günstiger als bei der Sau (die Sau nimmt natürlich nur Bezug auf die Media-Markt-Werbung und stellt keine Beleidigung dar). Das ist meine subjektive Meinung. Danke.

  1. […] Marcel Bartels kann seiner beachtlichen Sammlung von Abmahnungen nun eine weitere hinzufügen: Media-Markt-Anwalt Joachim Steinhöfel, dessen Abmahnpraxis zuletzt in Presse (FAS, Heise, FTD) und Blogosphäre (hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier usw.) in die Kritik geraten war, “informiert” kostenpflichtig, dass er mit einem Satz im Parteibuch-Wiki nicht einverstanden ist. Eine unwahre Tatsachenbehauptung sei da zu lesen, gleichzeitig eine Persönlichkeitsrechtsverletzung. […]

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.