Erlebnisse mit der Telekom | MCNeubert lawblog

Erlebnisse mit der Telekom

Freitag, 11. Mai 2007 |  Autor:

Da die Telekom und deren Service gerade in aller Munde sind, habe ich auch noch einen kurzen Erlebnisbericht.

Wir haben neulich in der Kanzlei festgestellt, dass uns nur noch 2 Amtsleitungen zur Verfügung stehen – vorher waren es 4. Also rufe ich beim Business-Kundenservice an und frage nach, wie das sein kann. Die freundliche Dame antwortet mir, dass es seit unserem Umzug im Februar 2005 keine Änderung gegeben habe und uns 2 Anlagenanschlüsse und damit auch nur 2 Amtsleitungen zur Verfügung stehen würden. Seltsam, dann hatten wir wohl aufgrund eines Fehlers einfach mehr Leitungen als uns zustehen. Sie verweist mich an unseren Serviceberater, Herrn Kaspar. Der ist zwei Tage lang telefonisch nicht erreichbar, also lasse ich mir bei der Hotline noch sein E-Mail Adresse geben und erkläre ihm das Problem. Er antwortet am nächsten Tag (ganz gute Reaktionszeit) und teilt mit, das Problem an die Serviceabteilung weitergegeben zu haben und dort würde man sich in den nächsten 10 Tagen darum kümmern. Am 2. Mai und damit nur 5 Tage später finden wir einen Karte des Servicetechnikers im Briefkasten, dass er am 30. April um 19:55 Uhr da gewesen sei und keinen angetroffen habe. Es ist ja toll, dass ein Servicetechniker an einem Brückentag um 19:55 noch arbeitet, aber warum ruft er vorher nicht kurz durch und kündigt sich an – ein Telefon dürfte er ja haben. Zumal er sicher weiß, dass es sich um einen Businesskunden handelt – und Brückentag – und 19:55 Uhr. Er kommt dann 2 Tage später nochmals und stellt fest, dass ein NTBA ausgefallen ist. Insoweit war zumindest die Aussage der Servicehotline falsch, dass wir schon immer nur 2 Amtsleitungen gehabt hätten. Jetzt funktionieren wieder 4 Leitungen.

Ob Obermann sein Ziel, den Service zu verbessern und Kunden zu behalten, mit Auslagerungen erreicht, darf bezweifelt werden. Vielleicht wäre ein Austausch wirksamer.

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    MaxR 

    Das Ziel von Obermann ist doch nicht, denn Service zu verbessern. Das Ziel ist, die Kosten des Serice an die Leistung anzupassen!

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.