Oktober, 2007 | MCNeubert lawblog

Carlsberg vs. Karls Brauhaus

Samstag, 27. Oktober 2007 | Autor:

In Chemnitz wird die Hausbrauerei Karls Brauhaus vom Biergiganten Carlsberg zur Änderung des Brauereinamens aufgefordert. Die Chemnitzer Brauerei befindet sich gegenüber dem Chemnitzer Karl-Marx-Monument und Marx war deswegen Namensgeber der Brauerei.

Carlsberg sieht eine Verwechslungsgefahr und hat dem Chemnitzer Brauereibesitzer eine Frist zur Umbenennung bis Jahresende gestellt. Die Kosten beziffert dieser mit etwa 20.000 EUR für neue Logos, Biergläser etc.

Wahrscheinlich hat bis jetzt noch keiner beim trinken eines frisch gezapften Karls an Carlsberg gedacht. Ob es Carlsberg mit 100 Millionen Hektoliter Bierproduktion pro Jahr wirklich nützt, einen „Konkurrenten“ mit 350 Hektoliter Bierproduktion pro Jahr ins Aus zu drängen, ist fraglich – negative Schlagzeilen sind Carlsberg dagegen sicher.

Thema: Allgemein | 4 Kommentare

Pfändungsfehler

Freitag, 19. Oktober 2007 | Autor:

Der Gläubiger lässt die Konten des Schuldners pfänden – bei drei Banken. Zwei Banken befinden sich am Wohnort des Schuldners, die dritte in Bonn. Der Gerichtsvollzieher am Wohnort des Schuldners war schnell – er stellt die Pfüb’s den Banken zu und informiert darüber den Schuldner. Der Gerichtsvollzieher in Bonn war offensichtlich nicht so flott. Jedenfalls war der Schuldner vorgewarnt, weil die Gläubigervertreter auf dem Pfüb alle drei Banken bezeichnet hatten. So blieb dem Schuldner noch genügend Zeit, sich um sein noch nicht gesperrtes Konto bei der Bank in Bonn zu kümmern.

Es kann also besser (aber auch teurer) sein, drei getrennte Pfüb’s zu beantragen.

*Danke für den Hinweis – Fehler korrigiert*

Thema: Allgemein | 4 Kommentare