Restalkohol | MCNeubert lawblog

Restalkohol

Dienstag, 13. Mai 2008 |  Autor:

Früh morgens um 8 Uhr (Blutentnahmezeit) hatte der Fahrer einen Restalkohol von 0,74 Promille.

Angegebenes Trinkende war am Vortag 21:30 Uhr – getrunken habe er 2 Flaschen Bier (0,5l pro Flasche) und 2 bis 3 Gläser Rotwein (0,2l pro Glas) innerhalb von 2 Stunden nach einem Abendessen – Fahrer ist männlich, 90 kg.

Der Promillerechner spuckt folgende Werte aus:

Promillewert bei Trinkende: 1.13 Promille um 21:30 Uhr
Maximal: 1.42 Promille um 21:59 Uhr
Promillewert wieder auf 0,29: um 7:11 Uhr 1 Tage später
Nüchtern: um 9:33 Uhr 1 Tage später

Es sind wohl doch ein paar Gläser Wein oder Bier mehr gewesen und selbst bei der angegebenen Menge hätte er zum Zeitpunkt des Unfalls um 6:00 Uhr noch mehr als 0,3 Promille gehabt.

Der Alkoholabbau dauert doch länger als oft geglaubt, auch wenn man sich nach ein paar Stunden Schlaf, einer Dusche und einem Kaffee schon wieder fit fühlt.

Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. 1
    Fröhlicher Zecher 

    Da fehlt mir noch eine Rubrik bei dem Promillerechner.

    Seit wievielen Jahren saufen Sie soviel. 😉

  2. wie Promillerechner? Wir Referendare müssen das im Kopf können. Genauso wie die Baumbachsche Formel und den Familienunterhalt.

  3. Bist Du nicht Referendar in Würzburg? In Bayern muss man doch keine Promillewerte rechnen können, oder? Höchstens mal im Selbstversuch an die Grenzen ransaufen – organisiert vom Verein gegen Alkohol im Straßenverkehr.
    Außerdem ist doch der Böhme/Fleck/Bayerlein zugelassen – steht da nicht die Baumbachsche Formel drin? Und der Familienunterhalt mitsamt den Tabellen ist doch auch in einem zugelassenen Kommentar / Gesetz abgedruckt.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.