Verzögerungstaktik | MCNeubert lawblog

Verzögerungstaktik

Mittwoch, 21. Mai 2008 |  Autor:

Heute Nachmittag wäre Güteverhandlung vor dem ArbG gewesen. Heute morgen hat sich für die Beklagte ein Anwalt angezeigt und mitgeteilt, dass er krank ist. Termin aufgehoben!

Die Methode merk ich mir.

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Referendar 

    … wird um Terminsverlegung gebeten, da der Unterzeichner zum fraglichen Termin anderweitige Termine bei der Justiz wahrnimmt.

    (Das es sich dabei um das 2. Staatsexamen handelt, muss man ja nicht schreiben, oder?)

  2. „anderweitige Termine bei der Justiz“ könnte man aber auch ganz anders verstehen – Haftantritt!

    Einen besseren Entschuldigungsgrund als das 2. Examen wird es doch kaum geben. Nur an das LG sollte man das vielleicht nicht schreiben.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.