AG Cottbus: Dieser Saal wird videoüberwacht! | MCNeubert lawblog

AG Cottbus: Dieser Saal wird videoüberwacht!

Dienstag, 7. Oktober 2008 |  Autor:

Kurz vor meinem Termin am AG Cottbus schlenderte ich noch über den Gerichtsflur und las auf einer Terminsliste vor einem Gerichtssaal folgenden Hinweis: Dieser Saal wird videoüberwacht! (der genaue Wortlaut könnte etwas abweichen – hatte leider gerade kein Handy mit Kamera dabei).

Für heute waren drei oder vier Zwangsversteigerungstermine angesetzt.

Der entsprechende Gerichtssaal befand sich im dritten Stock, also nicht in der Nähe des Eingangs. Vor dem Gerichtssaal konnte ich keine Kamera entdecken – also müsste es sich um eine Überwachung im Saal handeln. Wozu ist das notwendig? Soll dokumentiert werden, wer wann die Hand zum Bieten gehoben hat? Ist dies überhaupt zulässig?

In meinem Gerichtssaal mit einer zivilrechtlichen Verhandlung gab es keine Videoüberwachung – zumindest stand nix auf der Terminsliste und ich konnte auch keine Kamera entdecken – man wird ja misstrauisch.

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.