Abmahnung bzw. Rechnung von Getty Images | MCNeubert lawblog

Abmahnung bzw. Rechnung von Getty Images

Freitag, 28. November 2008 |  Autor:

Immer öfters erlebe ich es, dass Mandanten die erste Anzeige einer Urheberrechtsverletzung und die dazugehörige Rechnung von Getty Images nicht ernst nehmen. Das Schreiben des License Compliance Teams von Getty Images aus London wird einfach ignoriert oder es erfolgen Teilzahlungen auf die Rechnung, ohne dass es eine verbindliche Vereinbarung darüber gibt.

Kein guter Plan! Wer nicht reagiert oder einfach einen seiner Ansicht nach gerechtfertigen Betrag bezahlt, riskiert einen Abmahnung der Kanzlei Waldorf mit entsprechenden zusätzlichen Anwaltskosten.

Und wer selbst dann nicht reagiert und keine Vereinbarung mit der Kanzlei Waldorf erzielt, riskiert womöglich eine Klage und ggf. eine Verurteilung zur Zahlung von fiktiven Lizenzgebühren und Schadensersatz. Siehe diese Urteil des LG München (Az. 7 O 8506/07). Hier wurde der Urheberrechtsverletzer zur Zahlung von 10.460 € für sechs unberechtigt veröffentlichte Fotos verurteilt – dieser hatte allerdings selbst eine Feststellungsklage erhoben, die sich als böses Bummerang erwies.

Besser man reagiert sofort und setzt sich mit Getty Images in Verbindung, noch bevor deren Anwälte eingeschaltet werden. Hier kann regelmäßig noch erfolgreicher verhandelt werden, als wenn Getty bereits Anwälte eingeschaltet hat. Zunächst sollte man prüfen, ob die verlangte Lizenzgebühr überhaupt gerechtfertigt ist – nicht selten liegt die von Getty regulär verlangte Lizenz anhand der tatsächlichen Gegebenheite deutlich darunter (z.B. Getty geht von großen Fotos aus, gezeigt wurden aber nur Thumpnails). Bei den Verhandlungen mit Getty kann ein Anwalt durchaus hilfreich sein, weil es weitere Möglichkeiten gibt, eine Abgabe der Sache an die Kanzlei Waldorf unatraktiv zu machen und gute Verhandlungsergebnisse zu erzielen. Denken Sie auch daran, mit Ihrem Anwalt eine faire Gebührenvereinbarung zu treffen.


Fotolia

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.