Festplatte vernichten nach Beschlagnahme - offenes WLAN nutzen - Sicherheitskopie | MCNeubert lawblog

Festplatte der Vernichtung zugeführt

Dienstag, 9. Juni 2009 |  Autor:

Aus dem Schlussvermerk eines PHM:

…weshalb das Laptop nur ohne Festplatte herausgegeben und die Festplatte der Vernichtung zugeführt werden sollte.

Der Vorwurf lautete: unberechtigte Nutzung eines ungesicherten WLAN-Access-Points. Das Laptop wurde beschlagnahmt und untersucht. Als Zufallsfund entdeckt man einige Programme, bei denen vermutet wurde, dass der Laptopeigentümer diese unberechtigt nutzt – die Seriennummern wurden auf Crack-Seiten gefunden.

Es interessiert offensichtlich wenig, dass auf dem Laptop auch viele private und geschäftliche Daten gefunden wurden – einfach weg damit.

Also regelmäßige Sicherheitskopien nicht vergessen!

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.