Badische Aktenheftung - Aktenversand Akteneinsicht | MCNeubert lawblog

Badische Aktenheftung

Mittwoch, 10. Juni 2009 |  Autor:

Die spinnen, die Badener! Wie um alles in der Welt soll ich diesen verdammten grünen Faden wieder durch diese Minilöcher fädeln? Die Badische Aktenordnung mag ja noch so sparsam sein, mich nervt sie gerade. Zum Scannen der Akte muss der Faden raus und jetzt verzweifele ich gerade daran, den wieder rein zu bekommen – ich bin kurz davor die Akte zu Lochen, in wenigen Sekunden auf einen gescheiten Heftstreifen aufzustecken und denen so nach Konstanz zurück zu schicken – den gründen Bindfaden häng ich mir als Trophäe ins Büro!

Ich weiß, es gibt dafür einen Aktenstecher!

imag0031

Wie ich gerade bei Wikipedia erstaunt lese: Der Heftstreifen – oder hier auch Aktendulli – wurde von 1939 von Carl Kohl hier in Chemnitz erfunden und hat sich in der halben Welt verbreitet und bewährt – nur eben nicht in Baden.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

14 Kommentare

  1. 1
    BV 

    Das wäre dann wohl die letzte Akte aus Baden gewesen. Die führen bestimmt ’ne rote Liste oder sowas, in der lochende Blasphemiker geführt werden… 😉

  2. Lassen Sie den Faden weg, legen Sie ihn mit in den Umschlag, packen Sie eine Tafel Schokolade dabei und gestehen Sie ihr Unvermögen. So machen wir es.

  3. Ok, habe es dann doch recht schnell geschafft und mich wieder beruhigt – den Tipp mit der Schoki merke ich mir für die nächste Akte aus Baden, Danke!

  4. 4
    Matthias H. 

    Ein Hinweis sei an dieser Stelle erlaubt, ganz unabhängig wie man zur badischen Aktenordnung steht. Die Einwohner von Baden heißen Badener, nicht Baden.

    Viele Grüße aus dem Südwesten!

  5. Wieder was gelernt – ich entschuldige mich bei den Badenern und habe es geändert.

  6. 6
    Daniel H. 

    Hey, kann mir bitte jemand erklären, wie der Knoten geht? Ich hab den aufgemacht und weiss nicht wie der wieder zu geht =(

  7. 7
    RA JM 

    Heute hatte ich erstmals auch das Glück, mit einem solchen Relikt aus Kaisers Zeiten beglückt zu werden. Grauenhaft!

    Lesenswert allerdings hierzu dieser Artikel

    P.S. @ Matthias H.: Geht auch Badenser? Manche Angehörige dieses Völkchens nennen sich meines Wissens so.

  8. 8
    Hans (Neuschwabe) 

    Zur Wissensvertiefung des Herrn Matthias H.und des Herrn C. Neubert: Badenser sagen nur manche ignoranten Nicht-Badener.
    Wussten Sie schon, dass wir hauptsächlich den Badenern in der 1848-Revolution unsere (erste)Einheit zu verdanken haben?
    Seh’n Sie meine Herren, wieder etwas dazu gelernt!
    (Und das mit dem Knoten schaffen Sie auch noch :-) )

  9. 9
    KMP at Lake Constance Business School 

    Frage zur „Badischen Aktenheftung“:
    Kann mir jemand sagen, ob OBEN immer das Neueste Liegt oder UNTEN?? Ich weiß, dass es in der württ./Preuß. „umgekehrt“ war, weiß aber nicht mehr welche nun welche Reihenfolge ist?!? (Muss gerade ein Büro komplett neu sortieren).
    Als Dank gibt’s weiteres Wissen zu Baden: NUR Baden (NICHT BaWü) ist das „Musterländle“, aber nicht weil es so toll ist, sondern weil es als langer schmaler Streifen von jedem geograf. Gebiet, wie Odenwald, Rheintal, Schwarzwald, Bodensee) nur einen Teil – alemannisch „Müsterle“ (Muster) – hatte. Deshalb „Musterländle“.
    KMP

  10. 10
    Ratschreiber 

    Das NEUESTE ist immer unten, weil nach der bad.Aktenheftung die Akte auch hinten gebunden wird Diese Art der Heftung ist zwar alt, aber dennoch immer noch praktisch, denn wenn die Schnur „lose“, als mit einer Schleife gebunden ist, kann die Akte aufgeklappt mit dem aktuellen Schriftsatz oder -stück nach oben gelegt, kompakt gelesen und gestapelt werden
    Übrigens heißt es auf jeden Fall nicht Badenser, denn zu den Einwohnern aus Essen sagt man ja auch nicht Essenzer oder zu den Heilbonnern „Heilbronnser“!

  11. 11
    KMP at Lake Constance Business School 

    Danke!!
    Und der „Rat“schreiber (statt Ratsschreiber) kommt in Baden ja auch nicht von „Rats“en (= schlafen) sondern vom „guten Rat“.
    „Merci“ wie wir von der Südgrenze sagen!!
    KMP

  12. 12
    Lutz S. 

    An Daniel H.
    Den Knoten auf der Rückseite auf das untere Loch ziehen , dann wie einen Schuh zuknoten.Es sollte veinen Schlupf wie beim Schuhe binden ergeben.

  13. 13
    Anonymous 

    An alle die damit Probleme haben, kommt doch mal ins GLA Karlsruhe da könnt ihr es lernen. Oder bei jedem badischen Amtsgericht auf der Geschäftsstelle. Unerläßlich dazu ist natürlich der badische Aktenstecher.
    mit badischem Grüßle Lutz S.

  14. 14
    kdm 

    For vielen jahren, als einer der ersten Kunden beim noch jungen Unternehmen AMAZON hier in Deutschland, bekam ich auch mal eine Tafel Schokolade und ein Entschuldigung, nachdem ich zuvor ein falsches Buch erhalten und dort angerufen hatte. Das richtige kam prompt & mit Schokolade.
    Fazit: Sowas merkt man sich und bleibt treuer Kunde, der noch nach Jahren diese kleine Geschichte weitererzählt. .

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.