Kettenbriefe versenden vom Arbeitsplatz - Arbeitsrecht Kündigung Abmahnung | MCNeubert lawblog

Kettenbriefe

Dienstag, 16. Juni 2009 |  Autor:

Gerade habe ich einen dieser Kettenbriefe erhalten. Man soll ein ein kleines Rätsel lösen:

What is the next number in the series 1, 2, 6, 42, 1806, ?????

Die Lösung ist das Passwort für eine angehängte Exel-Liste in der man sich stolz darüber, dass man die Lösung gefunden hat, eintragen soll. Offensichtlich tragen viele dort neben ihrem Realnamen auch gleich noch ihren Arbeitgeber und Wohnort ein.

kettenbrief

Im Zweifel wird sich der Arbeitgeber über die hohe Intelligenz seiner Mitarbeiter freuen, könnte aber auch stinksauer sein, wenn er sieht, dass man wohl nichts besseres zu tun hat, als vielleicht auch noch während der Arbeitszeit Rätsel zu lösen und Kettenbriefe zu verschicken.  Zumindest nach vorausgegangener Abmahnung kann sowas auch zu einer Kündigung führen.  Wenn man sich schon in diese Liste eintragen muss, dann doch besser ohne Nennung des Arbeitgebers.

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. 1
    Martin 

    Dafür braucht man ja nicht so viel Zeit. Jeder Toilettengang dauert deutlich länger 😉

    3.263.442

  2. 2
    Max 

    stimmt 😉

  3. 3
    Anonymous 

    genau 😛

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.