neugieriger Fleurop-Bote | MCNeubert lawblog

neugieriger Fleurop-Bote

Donnerstag, 6. August 2009 |  Autor:

Ein Mandant schickt via Fleurop Blumen in die Kanzlei. Noch während ich den Empfang bestätige, fragt mich der Bote, ob es sich bei dem Absender um einen Chemnitzer handelt, der mit ihm eine Schule besucht hat und erklärt mir, was der Herr seitdem beruflich gemacht hat. Treffer, aber wie soll man darauf reagieren? Ich kann ihm ja nicht erzählen, dass sein Schulfreund mein Mandant war. Seltsame Situation. Ich habe mir dann seinen Namen gegeben lassen und versprochen Grüße auszurichten.

Stellt sich noch die Frage, woher er weiß, wie der Absender heißt – achja, der Umschlag war offen und irgendjemand im Blumengeschäft muss den Gruß (bei Bestellung via Telefon oder Internet) ja geschrieben haben.

.

Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.