Geschäfte mit eBooks: "Der Einkaufsführer" von iPCCS | MCNeubert lawblog

Geschäfte mit eBooks: „Der Einkaufsführer“ von iPCCS

Dienstag, 13. Oktober 2009 |  Autor:

Die Firma iPCCS  UG aus Leipzig verschickt offensichtlich Werbemails, in denen ein eBook „Der Einkaufsführer“ für 49,00 EUR beworben wird. Nur durch anklicken eines Links in der E-Mail kann das eBook bestellt werden, welches dann zusammen mit der Rechnung per E-Mail zugesandt wird.

*** Nachtrag 26.10.2009: ***

Die Bestellung des eBooks erfolgt nicht lediglich durch Anklicken des Links in der E-Mail. Wer den Link anklickt, wird auf eine zunächst graue leere Seite umgeleitet und erhält folgendes PopUp-Fenster:

popup

Nur wer hier auf „OK“ klickt erhält das eBook – wer auf „Abbrechen“ klickt wird zum shop http://ebooklager.de/ umgeleitet.

Wie mir iPCCS mitteilte, werden auch nur E-Mails bzw. Newletter an Personen versandt, die „per double-opt-in“ dem Empfang zugestimmt haben.

*** Ende Nachtrag***

Es scheint alles korrekt zu sein, in der E-Mail ist der Preis angegeben und es wird darauf hingewiesen, dass bei der Bestellung eines eBooks nach § 312d Abs. 4 BGB kein Widerrufsrecht besteht (nach wohl überwiegender Auffassung ist Nr. 1 anwendbar, weil ein eBook nicht vollständig zurück gesendet werden kann – eine Kopie bleibt ja doch irgendwie immer beim Käufer) .

Offensichtlich hat man erkannt, dass die Änderungen zum Widerrufsrecht bei Dienstleistungen in § 312 d Abs. 3 BGB umgangen werden müssen, was mit einem eBook funktionieren könnte.

Zusammen mit dem eBook, kommt dann auch gleich die Rechnung über 49,00 EUR, die innerhalb von 7 Tagen bezahlt werden soll. Erst beim Öffnen des eBooks wird der kritische Käufer wohl merken, dass hier etwas schief gelaufen sein könnte. Immerhin 72 Seiten stark ist „Der Einkaufsführer“ (liegt mir vor) und enthält neben vielen sehr wertvollen Tipps knapp 50 Seiten mit unzähligen Firmenadressen im Ausland, wo man angeblich günstig bestimmt Waren erwerben kann. Genau danach hat der Verbraucher gesucht!

Was konnte der Empfänger der E-Mail erwarten – ein eBook mit Einkaufstipps. Das erhält er auch. Ob ihm die Tipps weiterhelfen? Er kann es ja testen und wenn wer in Zukunft Radios aus Honkong importieren möchte, helfen ihm die Adressen vielleicht wirklich. Andererseits kann durch die E-Mail eine ganz andere Erwartungshaltung geweckt worden sein – der Verbraucher erwartet Tipps, wo er hier vor Ort oder in Onlineshops günstig einkaufen kann – nicht einfach, dazu brauchbare und wirklich neue Tipps im eBook zu finden, aber auch das mag Ansichtssache sein.

Vielleicht könnte man das Buch ja als mangelhaft bezeichnen und Nachbesserung fordern – oder auch gleich vom Vertrag zurück treten.
Wie auch immer:  Ich würde zumindest die Finger davon lassen und den Einkaufsführer gar nicht erst bestellen!

*** Nachtrag 29.10.2009 ***

Soweit in den Kommentaren auf einen anderen Verlag hingewiesen wird, der ebenfalls eBooks vertreibt, so ist dieser nicht identisch mit der Firma iPCCS, die das hier erwähnte eBook „Der Einkaufsführer“ anbietet.

***  ENDE Nachtrag 29.10.2009 ***

***Nachtrag 12.11.2009: wer sich bei Unstimmigkeiten mit dem Unternehmen in Verbindung setzten möchte: mr(at)ebook-lager.de

***Update 13.04.2010: Das Bestätigungsfester wurde geändert und sieht nun wie folgt aus:

Es wird also nochmals mehr oder weniger deutlich auf den Preis hingewiesen und die AGB werden angzeigt.


Hier noch die WerbeEmail:

Betreff: ******, ich zeige Ihnen wie Sie 70% sparen können

Endlich Schluss mit Wucherpreisen! Mit nur einem Klick den Einkaufsführer
bestellen.

Hallo *****,

kaufen Sie die meisten Artikel etwa auch noch immer zum „Normalpreis“ im Laden?
Sie verschenken so mit jedem Einkauf eine Menge Geld. Ich zeige Ihnen wie Sie ganz einfach zu Fabrikpreisen einkaufen können. Beim Kauf eines LCD-Fernsehers,  Schuhen, Kosmetik, Kamera oder
Marke-Kleidung sparen Sie direkt ab Werk oder in besonders günstigen Online-Shops bis zu 60% des Ladenpreises. Diese Adressen finden Sie nicht in der Werbung. Denn genau hierfür zahlen Sie im Laden mit. Sie zahlen einmalig 49,- EUR für diesen Einkaufsführer und können jährlich hunderte Euro sparen.
Herr *****, lassen Sie sich von meinem Einkaufsführer begeistern! Sparen Sie in Zukunft jedes Jahr einige Hundert Euro. Sie sind nur einen Klick entfernt!

Hier klicken, um den Einkaufsführer direkt verbindlich für 49,- EUR zu
bestellen!*

Bestellen Sie den Einkaufsführer noch heute und fangen Sie auch heute mit dem Sparen an! Ein Klick genügt.

Weitere Vorteile bringen Ihnen diese Infos:

Sie kaufen in Zukunft günstiger ein und sparen bares Geld Weniger Stress durch gezielten Fabrikeinkauf
mit nur einem Klick bestellen und sofort per eMail erhalten Elektronik vor Ladenverkaufsbeginn per Fabrikeinkauf ergattern kostenlose Adressen von besonders günstigen Online-Shops

Hier klicken und direkt für 49,- EUR bestellen!*

Was macht den Fabrikeinkauf so besonders?

Fast jeder Verbraucher kauft Ware einfach im Ladengeschäft. Vorteile sind dabei nur die langen Öffnungszeiten und die oft kompetente Beratung. Aber lohnen sich die hohen Preise für diesen Service?
Ich sage nein. Kaufen Sie Ware direkt ab Werk besonders günstig. Verzichten Sie auf große Menschenmengen in Kaufhäusern. Gerade bei großen Anschaffungen wie LCD-Fernsehern sparen Sie mit nur einem Einkauf Hunderte Euro.

Lassen Sie sich überzeugen und bestellen Sie heute meine Broschüre! Folgen Sie meinen Empfehlungen und schonen Sie Ihren Geldbeutel. Dieser Einkaufsführer ist sein Geld wert.

Ihr ********

Impressum:
IPCCS UG (haftungsbeschränkt)
Altranstädter Strasse 6
04229 Leipzig

E-Mail: kontakt (at) ipccs.de
Vertretungsberechtigter Geschäftsführer: D. Voigt
Amtsgericht Leipzig HRB 25713
Ust-IdNr.: DE 265621627

*Wenn Ihre Anschrift korrekt ist, können Sie das eBook mit nur einem Klick sofort bestelllen. Falls nicht bestellen Sie bitte in unserem Online-Shop. Klicken Sie bitte nur auf den Bestell-Link, wenn Sie die Ware
verbindlich bestellen möchte, da diese nicht storniert werden kann. Sie erhalten das eBook samt Rechnung (Zahlfrist 7 Tage) bequem per eMail. Beachten Sie bitte, dass gemäß §312 d Abs. 4 kein Widerrufsrecht besteht, da eBooks nicht zurücksendefähig sind. Es gelten die beigefügten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Prüfen Sie bitte Ihre Anschrift:  ***************

Dieser Newsletter wurde an MAIL geschickt. Möchten Sie in Zukunft keine Informationen mehr von uns per Newsletter erhalten, schreiben Sie bitte eine eMail mit dem Betreff Unsubcribe an abmelden@mail-angebot.de Fügen Sie bitte den oben angegebenen Betreff ein, damit Ihr Anliegen zugeordnet werden kann
und lassen Sie die Absenderadresse unverändert.

© 2009 IPCCS – Alle Preise inkl. MwSt. – versandkostenfreie Lieferung

Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

347 Kommentare

  1. 1
    Andre 

    Die ebook-Abzocke wird immer beliebter. Jeder, dem es plötzlich einfällt, etwas Geld auf leichte Art verdienen zu wollen, verfasst mal eben ein ebook mit mehr oder weniger nützlichem Inhalt, aber auf jeden Fall prahlerisch aufgemacht und aggressiv beworben.

  2. 2
    H-J. Wennesheimer 

    Hallo, ich bin auch darauf hereingefallen. Habe die Angelegenheit nun bei meinem Anwalt. Hat schon jemand weitergehende Informationen?
    Viele Grüsse

  3. 3
    Paul 

    Hallo ich habe die Sache den Verbraucherschutz gemeldet ich warte noch auf eine Antwort
    Viele grüsse

  4. 4
    Heli 

    Hallo, habe gleiches Problem mit **** .Ist genau die gleiche Masche nur hat man gleich bestellt wenn man den Link anklickt. Ich habe nur ein Email zurückgeschickt mit dem Vermerk „Unsubcribe“ um aus dem Verteiler gelöscht zu werden und prommt habe ich bestellt. Gibt es hier noch weitere Opfer?
    Viele Grüsse

  5. 5
    Angela 

    Hallo, ich habe seit heute das gleiche Problem mit *******. Bekam eine Email mit ebook „Online-Marketing“ und Rechnung, mit einem freundl. Dankeschön für die Bestellung, Zahlung bitte innerhalb von 7 Tagen, blablabla… Ich habe nix bei denen bestellt und meine Anschrift auf der Rechnung war auch falsch. Was tun am Besten? Warten auf Mahnbescheid, Widerspruch einlegen usw.? Hat jemand eine Idee? Vielen Dank im Voraus

  6. 6
    Heli 

    Hallo Angela,
    hast Du vor Erhalt der Rechnung eine Email mit einem Angebot von denen erhalten oder warst Du auf deren Homepage?
    Gruss Heli

  7. 7
    Angela 

    Hallo Heli, ich glaube das ich vor ein paar Tagen eine Email mit Link erhalten hatte, mit Werbung für dieses Ebook. Habe aus Neugier draufgeklickt, da ich wissen wollte ob es eines der Ebooks ist, die man mit etwas Suchen im Internet auch gratis runterladen kann. Bestellt hatte ich es nicht. Anscheinend reist dieser „Fachverlag“ auf mehrere Touren (Abzocke wie bei dir und Datenkauf wie bei mir, da die Adresse in der Rechnung falsch ist). Ich hoffe das die Verantwortlichen bald erwischt und gebührend strafrechtlich belangt werden. Grüße

  8. 8
    Heli 

    Hallo Angela,
    ich werde nicht zahlen. Hatte eine Zahliungserinnerung erhalten mit Zahlungstermin 03.11.2009. Gestern kam eine Mahnung obwohl wir noch nicht den 03.11.2009 haben.Daran sieht man schon was los ist!Ich werde warten bis ein Mahnbescheid vom Gericht kommt und dem widersprechen. Aber ich glaub nicht das die so weit gehen werden.
    VieleGrüsse

  9. 9
    Angela 

    Hallo Heli, ja ich denke auch das ist der beste Weg. Ich werde auch bis zum Mahnbescheid warten. Wünsche uns und allen anderen Betroffenen das diese Abzocker bald dran sind. Grüße

  10. 10
    Pedi 

    Auch ich bin auf diesen Link hereingefallen und habe das Buch als PDF-Datei samt Rechnung erhalten.
    Habe bei der Polizei Strafantrag gegen die Firma gestellt.
    Werde vorerst nicht bezahlen.

  11. 11
    Biggi 

    Ich habe auch einen Newsletter, (den ich nie bestellt habe) erhalten und mir nur den online-shop angesehen. Die Mail aber sofort gelöscht. Unverzüglich erhielt ich eine Mail mit meiner Bestellung und Rechnung von 59 €. Ich habe sofort reagiert und geschrieben, dass ich nichts bestellt habe. Antwort: sie müssen beweisen, dass Sie nicht am PC gesessen haben.“ Mittlerweile habe ich eine Mahnung erhalten und die Androhung eines Inkassoverfahrens.
    Die Verbraucherzentrale hat sich noch nicht gemeldet. Ich werde wohl nun einen Anwalt einschalten müssen.

    Es interessiert mich, was Eure Anwälte dazu gesagt haben.

  12. 12
    ramona 

    hallo,
    tja mir ist es heute auch passiert bekomme eine mail wo was mit anfordern drinne stand da bin ich drauf gegangen und prompt steht dort danke für ihre bestellung bitte überweisen sie den betrag von 49€ in 7 tagen auf unser kto.
    ich bin fast aus allen wolken gefallen habe dort gleich hingemailt und wolllte die angebliche bestellung widerrufen dann hat mir ein herr springer gemailt das es nicht gehen würde da es ein eboock sei und ich irgendwas dann nochmal bestätgit hätte was nicht richtig ist.
    super und jezt???
    das kann es doch echt nicht sein bin mal gespannt wie es weiter geht :(

  13. 13
    Heli 

    Hallo,
    hier eine Antwort aus einem anderen Forum:

    Mit einem „einmaligen Klick“ auf einen Button kommt kein wirksamer Vertrag zustande. Der Verbraucher muss gem. § 312e BGB Gelegenheit haben, in einem zweiten Schritt (Sicherheitsabfrage!) seine Eingabe zu überprüfen

    Gruss Heli

  14. 14
    Waldemar 

    Hab auch sowas erhalten und auch aus neugier draufgeklickt. Hab dann auch eine Rechnung erhalten.
    Sollte ich jetzt Angst haben.

    @ Heli, gibts schon was neues? Hast damit am längsten zutun.

  15. 15
    Heli 

    Hallo Waldemat,
    bis jetzt gibt es nichts Neues aber ich halte euch auf dem Laufenden.Nur nicht zahlen !
    Gruss Heli

  16. 16
    güner ibrahim 

    hallo leute bin auch auf diese masche am 15.10.2009 reingefallen richtig ins schwitzen gekommen-vor wut.wie dreißt diese menschen sein können. das muss auf jeden fall sofort gestoppt und ausgestopft werden werden,werde auch erstmal nicht zahlen,bin heute auf deise seite gestoßen. habe kein rechtschutz und anwalt ist zu teuer!!!was sol ich jetzt machen bitte um hilfe???????????

  17. 17
    Heli 

    Hallo güner ibrahim,
    die müssen beweisen das du kaufen wolltest.Das mit den Mails kann man so vergleichen:
    das was im supermarkt in die hand genommen wird gilt als gekauft.
    Das ist eh schon so was von lächerlich!
    Siehe auch Antwort 13
    Erst wenn ein Mahnbescheid vom Gericht kommt muss man reagieren. Einspruch einlegen und zurück zum Gericht schicken. Erst jetzt können die den Betrag einklagen!
    Werden die sicherlich nicht machen.
    Gruss Heli

  18. 18
    Herbert 

    Ich hatte ein Buch bei denen bestellt und gestern kam der Mahnbescheid. Jetzt Widerspruch und sehen was draus wird. Die Firma sitzt ja bei mir um die Ecke.

  19. 19
    sascha 

    Auch ich habe solche Mail bekommen und diese als Spoof gemeldet und prompt habe ich ohne anklicken des Links bestellt. Was hier gemacht wird ist Gaunerei und ich gehe Morgen zur Polizei und werde Anzeige erstatten.

    1) Werde ich durch solche Mails belästigt (ist unerwünschte Werbung.

    2) Möchte ich wissen woher meine persönlichen Daten stammen ich habe keinem Verkauf meiner Daten zugestimmt (Umgehung der Datenschutzbestimmung).

    3) Habe ich keine Bestellung getätigt

    4) Werde ich es dieser Firma nicht leicht machen hunderte von Menschen zu betrügen

  20. 20
    Sascha 

    @@ Heli @@

    habe die Originalnachricht an beschwerdestelle@spam.vzbv.de weitergeleitet sie kommt aber als unzustellbar zurück.

  21. 21
    C.H 

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Neubert,

    auch ich habe diese Spam-Nachricht erhalten und keinen Link noch einen Kauf getätigt.

    Dann bekam ich die Nachricht mit Dankschreiben für den Einkauf eine Rechnung und einen Anhang über das e-book
    (habe beides nicht geöffnet).

    Nachfolgende Nachricht habe ich an das besagte Verkaufsunternehmen nach Rückfrage mit meinem Schwager der bei der Polizei ist verfasst und per Mail verschickt. Ich werde es vorsorglich noch als Einschreiben abschicken und ebenfalls eine Anzeige machen.

    **********
    Sehr geehter Herr *****,

    Da ich bei Ihnen keine Bestellung getätigt habe werde ich auch für Forderungen Ihrerseits nicht aufkommen
    und Widerspreche der angebliche Bestellung mit all den folgenden Forderungen, da Sie mir erst einmal eine
    Bestellung nachweisen müssen die ich nicht veranlasste.

    Sie haben mir unaufgefordert Spam geschickt und wahrscheinlich meine Adressdaten käuflich erworben, weshalb ich Sie umgehend auffordere meine persönlichen Daten samt Mailanschrift zu löschen.

    Ich möchte von Ihnen keine Werbung erhalten und fühle mich belästigt.

    Hochachtungsvoll

    *****************

  22. 22
    Lexchen 

    Hallo Sascha,sorry aber du hast recht. Ich habe den Link von einem anderen Forum bekommen. Bitte versuch es mal unter info@vzbv.de. Ich schreibe unter Lexchen, weil man mich als Heli gelöscht hat. Soviel zur Meinungsfreiheit!!!!!!
    Gruss Lexchen (Heli)

  23. 23
    Heli 

    @Sascha: Sorry, der Link ist nicht aktiv. Ich habe meine Mail an folgende Adresse geschickt
    info@vzbv.de

  24. 24
    Sascha 

    @@ Heli @@

    Herzlichen Dank für die Berichtigung der Adresse nunmehr hat die Weiterleitung
    geklappt hat.

    @@ User@@

    GEMEINSAM SIND WIR STARK und sollten uns nicht unterkriegen lassen und um unser Recht kämpfen.

    Impressumspflicht im Internet –
    die Pflicht zur Anbieterkennzeichnung nach § 5 TMG
    Informationen zur schnellen Kontaktaufnahme
    Dies sind ausweislich der Gesetzesbegründung Telefonnummer, Faxnummer, und E-Mail-Adresse.

    In den Werbemails fehlt aber die Telefonnummer DIE TELEFONNUMMER zur Schnellen Kontaktaufnahme deshalb entspricht das Impressum nicht den Gesetzlichen
    Bestimmungen.

    Der Europäische Gerichtshof hingegen entschied mit Urteil vom 16.10.08, dass eine Telefonnummer nicht zwingend im Impressum genannt werden muss, wenn dem Nutzer alternative Möglichkeiten für eine schnelle Kontaktaufnahme und eine unmittelbare und effiziente Kommunikation zur Verfügung stehen. Diese Forderung könnte nach Ansicht des Gerichts z. B. auch durch eine elektronische Anfragemaske (Kontaktformular) erfüllt sein, sofern die Anfragen innerhalb sehr kurzer Zeit (z. B. innerhalb von 60 Minuten) per E-Mail beantwortet werden.

  25. 25
    Angela 

    Hallo, da melde ich mich auch mal wieder 😐

    Hatte wieder Email-Post :(
    Diesmal von der IPCCS Limited mit Werbung für „Einkommen steigern mit eBay“ mit besagtem Direktbestelllink (natürlich nicht angeklickt 😉 ).
    Aber nicht nur das, unser gar nicht geschätzter Ebook Fachverlag hat auch wieder „geschrieben“, diesmal die Masche von IPCCS, Direktbestellink in der Emailwerbung für „Erotische Kurzgeschichten“ (auch nicht angeklickt 😉 )

    Und dann kam noch eine Email angeblich im Auftrag der KingVestor Limited (England) verschickt, ich hätte 50,00 EUR gewonnen und könnte sie über Direktlink abholen. Juuuchhuu (*würg*). Der „Witz“ ist… der Direktlink ist ein Link der auf eine deutsche Webseite führen würde.

    An alle, passt bitte super genau auf, was in eurem Emailfach landet und was ihr anklickt.

    Grüße

  26. 26
    Angela 

    Hallo, nochmal ich 😉

    ***EDIT ADMIN***

    Vielen Dank für die Recherche! Sorry, aber solange es Spekulationen sind, braucht es hier nicht veröffentlicht werden.

    Grüße
    M.

  27. 27
    Petruscha 

    auffalend sind die unterschiedlichen Steuernummern
    prüft diese einmal auf Echtheit!
    http://www.wettbewerbszentrale.de

  28. 28
    Angela 

    Hallo Admin,

    ganz toll :( wenn zensiert wird (gar kein Grund vorhanden gewesen für Zensur) kann auch schlecht ein Beweis oder Sicherheit daraus werden. Zumal jeder andere Möglichkeiten hat Informationen herauszufinden. Im Falle dieser 2 Gauner war das Löschen meines Eintrages hier sozusagen ein echtes Eigentor… Schade für uns Betroffene

    Grüße

  29. 29
    Tina 

    Hallo,
    uch mir ist es so ergangen wie Euch. Habe ohne auf den Link zu klicken, so ein Ebook samt Rechnung erhalten. Habe auch nur eine Email mit „unscribe“ zurückgeschickt gehabt, um mich aus dem Newsletter (den ich nie bestellt habe) abzumelden.
    Auch meine von denen verwendete Adresse ist veraltet.
    Heute kam nun eine Zahlungsaufforderung mit Androhung des Inkassobüros.
    Wie ist der Stand der Dinge bei Euch von den Anwälten und Verbraucherschutz?
    Grüße

  30. 30
    Heli 

    Halo Tina,
    bitte melde deinen Fall auch beim Verbraucherschutz.Je mehr sich dort melden um so schneller wird denen das Handwerk gelegt!!!!
    Grüße

  31. 31
    Betroffener 

    Habe heute mit dem Landeskriminalamt gesprochen und folgende Auskunft erhalten:

    Wer nicht bestellt hat soll die Polizeidienststelle
    in seinem Wohnort aufsuchen und Strafantrag stellen
    und den Schriftverkehr samt Rechnung ausdrucken und mitnehmen.

  32. 32
    Angela 

    Hallo,

    mannomann, die IPCCS ist ja mega aktiv :(
    Heute wieder eine Email von der IPCCS Limited, diesmal eine Gratis-CD mit einem zu kaufendem Report (59 EUR).

    Desweiteren mit neuem Impressum, Hauptsitz nun in England und der Inhaber(wohnhaft immer noch in Deutschland) ist nun „nur“ noch Direktor der Firma… *gähn*.

    Zu den angeblichen Spekulationen lieber Admin, nun verwendet auch diese Firma die selbe falsche Anschrift, genauso wie die Andere vorher.

    Außerdem finde ich die erweiterte Zensur auf dieser Seite ziemlich traurig :(
    Hat Sie der anfängliche Mut und Informationswille verlassen oder gibt es durch Dritte Probleme?

    Grüße

  33. Hallo Angela,

    danke für Ihr Engagement. Könnten Sie mir die Mail von der Limited bitte weiterleiten oder hier im Kommentar posten.

    Ich bitte um Verständnis für die Moderation einzelner Kommentare. Mir ging es in diesem Beitrag um die iPCCS und deren Geschäfte. Soweit andere Firmen ähnlich handeln, hat das nichts mit der iPCCS zu tun – um Verwechslungen auszuschließen, lösche ich deren Namen. Soweit ich interessante und verlässliche Infos über die Geschäftsgebahren anderer Unternehmen im ebook-Bereich erhalte, könnte daraus vielleicht ein neuer Beitrag werden.
    Zuverlässige Infos daher auch gerne an mcneubert(at)gmail.com

    Danke und Gruß
    Michael

  34. 34
    Angela 

    Hallo,

    habe die gewünschte Email soeben angeschickt.

    Grüße
    Angela

  35. 35
    rehse markus 

    Hallo hier noch Eingeaschädigter,

    der Informationsfluss ist ja recht gut, bitte Informiert einen bitte weiter.
    bitte auch an meine Email etwas schicken.

    Ich schließe mich gerne allen anderen Klägern an.

    Miteinder ist man Stark und das tut gut und bin über eine sehr gut getarnt Spammail reingefallen.

    Weil ich vorher über ein Unternehmen nach HörBüchern suchte.

    Ich freue mich auf reichlich Unterstützer, bin auch zur unterstützung anderer Bereit.

    Bis denne

    Markus

  36. 36
    Paul 

    Hallo ich habe heute eine Mahnung erhalten mit 5 Euro Mahngebühren denen ihre Gier nach Profit kennt keine Grenzen ich hoffe nur für uns alle das denen bald das Handwerk gelegt wird.
    Gruss an alle Paul

  37. 37
    Tobi 

    Na, Prima bin auch darauf reingefallen, habe hinter dem Link weiter Informationen erwartet und hatte prommt eine Rechnung im Account.
    Kein Mensch Erwartet hinter einem Link in einer email gleich damit das er eine Bestellung auslöst, ich denke das daß schon fast bewusste Irreführung ist.

  38. 38
    Leo 

    Hallo, ich habe ebenfalls das Buch und die Rechnung über 49,00 EUR bekommen. Diese Woche kam eine Zahlungserinnerung mir 5,00 EUR Mahngebühren und das Einschlaten eines Inkassobüros wurde angedroht.
    Ich habe bei der Polizei Strafantrag gestellt.
    Es wäre gut, wenn alle eine Anzeige bei der Polizei machen, denn dann kann ein Sammelverfahren über die Staatsanwaltschaft angestrebt werden.

  39. 39
    ramona 

    hallo habe heute eine aufforderung per mail bekommen guckt euch das mal an

    Sehr geehrte Frau Ramona*****,

    unsere Buchhaltung hat Ihnen am 30.10.2009 eine Rechnung in Höhe von 49.00 EUR für die Bestellung des eBooks „Einkaufsführer“ zugesandt.

    Allerdings konnten wir trotz Fristablauf noch keinen Zahlungseingang feststellen. Wir möchten Sie daher nochmals bitten, den angegebenen Betrag umgehend auf nachfolgendes Konto zu überweisen.

    ****normales Mahnschreiben mit den Kontodaten etc.*****

  40. 40
    C.H 

    Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Neubert,

    Heute von einem anderen ebook Anbieter eine Mail mit einem Bestell-Link erhalten, Interesse???

    Solche Nachrichten finde ich nicht zum Lachen und nur durch einen Link [Edit: und Anklicken eines Bestätigungsbuttons] Menschen zu einem Kauf zu verpflichten ist keine feine Art.

  41. 41
    Andrea 

    Das kann doch nicht sein. So eine dreiste Abzocke. Diesen Abzockern, um nicht ****** zu sagen, gehört wirklich das Handwerk gelegt. Ich habe auch eine Rechnung bekommen. Ich bin zur Polizei und habe die angezeigt. Das hat man mir bei der Verbraucherzentrale geraten. Das rate ich euch allen auch !!!!

  42. 42
    Daniel 

    Hallo,

    Ich bin auch im Streit mit dieser Firma. Diese wollte mir beweisen, das ich dieses E-book bestellt habe, in dem ich auf einer Sicherheitsabfrage dieses dann getätigt hätte. Aber machen können sie es wohl nicht. Schickt eure Beschwerden an Spam-Beschwerdestelle http://www.internet-beschwerdestelle.de oder http://www.wettbewerbszentrale.de
    Dann kann auch hier gegen diese Firma vorgegangen werden.

  43. 43
    Andreas Zweck 

    Hallo Leute,

    ich bin auch ein so ein „Ebookopfer“. Ich habe diesen Newsletter nie abonniert und dann plötzlich einen solchen erhalten. Ich wollte mir die Seite auch aus Negier anschauen und es kam auch keine zweite Abfrage. Die Meldung zeigte mir lediglich, dass ich ein Ebook „Einkaufsführer“ für 49 Euro erfolgreich bestellt habe und ich es in wenigen Tagen erhalten würde.

    Auf das Versenden eines Rücktritts von meiner Bestellung erhielt ich vom Geschäftsführer die Antwort, dass ein Rücktritt vom Vertrag nicht möglich wäre, da er nicht kontrollieren kann, ob ich das Ebook bereits geöffnet und darin gelesen hatte. Fand ich schon mal irgendwie merkwürdig.

    Jetzt bekam ich gestern die folgende „Zahlungserinnerung“ vom Geschäftsführer zugeschickt:

    ***edit – normales Mahnschreiben***

    Ich wollte schon fast überweisen, aber meine Schwester meinte, es sei Betrag und ich habe auch in den Wirtschaftsschule gelernt, wie es mit Kaufverträgen, Rücktritten und Mahnungen läuft.

    Was kann ich nun am besten tun und wie kann ich gegen die Firma rechtlich vorgehen?

    Freundliche Grüße

    Andreas Zweck

  44. 44
    Andreas Zweck 

    Nachtrag: Ich habe mich nun an den bayerischen Verbraucherschutz und die Beschwerdestelle gewendet.

  45. 45
    geschädigter 

    ipccs aus leipzig, das ist wirklich ein schlimmer laden der die leute abzockt. man muss was unternehmen. wir müssen alle gemeinsam eine anzeige verfassen, denn wenn einer schreibt ist es nicht so ernst wie wenn viele anzeigen. die bearbeiten das dann vielleicht schneller.

  46. 46
    Dirk 

    Hallo,
    bin auch auf diese Masche reingefallen, ein klick und schon ein e-Book gekauft“Nebenverdienst“.Nur bei mir ist es andrer Geschäftsführer der Name der Firma ist ***** ********* Deutschland
    **********straße 20
    1**** G********
    Deutschland
    Geschäftsführer S***** ******
    Natürlich habe ich gleich ca.10min später gekündigt und meine kam nie an.
    Das e-Book kam natürlich innerhalb von 5min in mein Postfach mit Rechnung von 49,90.-€ mit Steuernummer.Ich habe auch mal die ganzen E-Mails aufgehoben.Verbraucherzentrale habe ich die E-Mails gesendet.Bin jetzt auch gespannt, wie es weiter geht.Ich werde auch nicht Zahlen, bin gespannt, was die Verbraucherzentrale sagt. Dirk

  47. 47
    ludwig 

    super bin gerade auch auf diese seite reingefallen
    keine minute später hatte ich die antwortmail mit rechnung super und nun weiß einer schon was neues

  48. 48
    Andreas Zweck 

    Ich habe denen jetzt mal geschildert, wie es wirklich aussieht und das bekam ich als Antwort von einem ganzen anderen Mann:

    ***EDIT: bitte hier keine E-Mail Kommunikation veröffentlichen, vorallem nicht, wenn es eh wenig Hand und Fuß hat – Danke! ***

  49. 49
    Mark 

    An EDIT: E-Mail Kommunikation zu dieser Abzocke, würde mich aber schon interessieren, auch wenn es Ihrer Meinung vorallem nicht, wenn es eh wenig Hand und Fuß hat! – Wollen Sie eigentlich wirklich, dass die Abzocke
    aufgeklärt wird?

  50. 50
    mcneubert 

    @ Mark

    Es ging um eine E-Mail, die eine zumindest gewagte strafrechtliche Bewertung des Sachverhaltes und im Übrigen einigen Quatsch enthielt – darauf folgte eine sachliche kurze Antwort von ipccs.

    Einzig die Auffassung des „Kunden“, er habe unerlaubt eine SPAM-Mail erhalten und die Behauptung von ipccs, es läge eine Einwilligung des „Kunden“ zum Erhalt der Werbung vor, war vielleicht von Bedeutung.
    Ich habe im Übrigen meine Zweifel ob tatsächlich eine wirksame Einwilligung zum Empfang von dieser Werbung an die E-Mail-Adresse der „Kunden“ vorliegt. Diese Einwilligung müsste ja protokolliert sein und könnte von ipccs demzufolge auch nachgewiesen werden. Bislang hat man sich dazu nach meiner Kenntnis nicht bemüht und ist insoweit zumindest den Nachweis schuldig geblieben, dass es tatsächlich keine Spam-Mails sind.

    Ich möchte auch, dass keiner abgezockt wird. Abzocke kann aber nach meiner Auffassung am besten bekämpft werden, in dem keiner mitmacht und sich abzocken lässt. Sollte es mich erwischt haben, würde ich – wenn ich mich abgezockt fühle – nicht zahlen und der Dinge harren, die da kommen. Man darf sich nicht einschüchtern lassen und sich im Zweifel auch vor Gericht gescheit verteidigen, wenn es überhaupt zu einem Verfahren kommen sollte.

  51. 51
    Andreas Zweck 

    OK, die Email war nicht gerade die Beste, weil ich mich im Grunde nicht mit Strafrecht auskenne.

    Was meinen alle wie ich Abgezockten? Soll ich am besten zahlen oder nicht?

    Ich wollte erst zahlen, aber dann wurde ich von meiner Schwester zum Thema Rechte und Betrug aufgeklärt. Und es geht nun wirklich in diese Richtung, wie es aussieht.

    Bedanke mich schon im Voraus für eine Antwort.

  52. 52
    Andreas Zweck 

    Ich habe einen Vorschlag, Herr Neubert:

    Könnten Sie uns (alle Abgezockten) nicht vertreten und eine Sammelklage gegen den Betreiber einreichten.

    Wie auch schon viele hier geschrieben habe, gemeinsam könnten wir wirklich was bewirken.

  53. Hallo Herr Zweck,

    schön, dass Sie mir das Löschen und meinen Kommentar dazu nicht weiter übel genommen haben.

    Sammelklagen gibt es in Deutschland im Prinzip nicht. Soweit die Vorgehnsweise z.B. wettbewerbswidrig ist, könnte dies von Mitbewerbern oder der Wettbewerbszentrale bzw. Verbraucherzentrale ggf. gerichtlich unterbunden werden.

    Wer sich als Einzelner betroffen fühlt und der Auffassung ist, er sei „abgezockt“ worden, zahlt einfach nicht und verteidigt sich ggf. gegen eine Zahlungsklage.

  54. 54
    Lutz Dieter.Heine 

    Hallo an Allem,
    ich bin auch „abgezockt“wurden. Dabei bin ich nur beim löschen der ungewollte eMail auf diesen Link gekommen und erhielt sofort eine Bestellbestätigung.Da war keine Zwischeabfrage. Ich habe sofort eine Mail an den Absender Herr Michael Radke geschickt. Aber die haben ihr Programm voll durchgezogen.Heute habe eine Zahlungsaufforderung von der Rechtsanwaltskanzlei Philip Marquort aus Kiel erhalten. Um an das Geld zukommen ( mittlerweile 78,00 €) haben sie gleich eine Teilzahlungsvereinbarung mitgeschickt.
    Naja, ich warte mal noch ab.Oder hat schon jemand von anderer Stelle hilfreiche Ratschläge bekommen?

  55. 55
    Basti 

    hallo, habe auch eine email von ipcs bekommen und bestellt.. es gab zwar eine abfrage die ich bestätigt habe, aber das buch gefällt mir nicht, deswegen möchte iche s gerne zurückgeben.
    habe ich denn kein rückgaberecht oder sowas? dachte das wäre gesetzlich festgelegt!

  56. 56
    Andreas Zweck 

    2. Mahnung erhalten:

    Sehr geehrter Herr Andreas Zweck,

    leider konnten wir trotz unserer erneuten Zahlungsaufforderung noch immer keinen Zahlungseingang feststellen. Da Sie sich mit der Zahlung in Verzug befinden schlagen wir eine Mahngebühr in Höhe von 5,00 EUR auf.
    Begleichen Sie die Rechnung bitte bis zum 30.11.2009, da wir die Forderung sonst an unser Inkassobüro übergeben müssen.
    Angesichts des geringen Rechnungsbetrags stehen die Inkassokosten in keinem Verhältnis. Zahlen Sie daher bitte fristgemäß, um diese unnötigen Gebühren zu vermeiden.
    Außerdem kann durch die Nichtbegleichung der Forderung Ihre Kreditwürdigkeit in Frage gestellt werden kann.

    Vermeiden Sie diese unnötigen Konsequenzen, indem Sie die offene Rechnung samt Mahngebühr umgehend überweisen.

    ****normales Mahnschriebe – Rest mit Daten etc. entfernt****

    An alle: Handelt es sich hier um Betrug oder soll ich doch lieber bezahlen?

  57. 57
    Georg Rost 

    Habe die gleiche Masche mit dem sogenannten e-book von der Firma IPCCS gehabt und mittlerweile schon ein Mahnschreiben von der Rechtsanwaltskanzlei Marquort,Kiel erhalten, inzwischen sind die Kosten schon auf 78 € gestiegen. Werde nicht bezahlen, denn nur durch ein anklicken der e-mail ist das Geschäft zustande gekommen, unseriös und Abzockerhaft.Weiss aber trotzdem nicht, wie ich mich verhalten soll, werde wohl weiterhin abwarten.

  58. 58
    Jogi 

    hallo ihr da draussen
    auch ich hatte mit meinem klick pech und die abzocker des ipccs haben auch bei mir zugeschlagen und mir diesen sinnlosen verkaufsführer auf’s auge gedrückt.
    habe mich gleich per mail bei denen beschwert.diese beschwerde fand man allerdings maßlos.werde nun abwarten bis die erste mahnung folgt dann melde ich mich wieder.bleibt standhaft!

  59. 59
    Ingrid Günter 

    Habe heute einen Mahnbecheid vom Gericht von der Firma IPCCS bekommen. Die scheinen es ernst zu meinen.
    Wie soll ich mich denn am besten verhalten wenn es zu einem Gerichtsverfahren kommt?? Bin mir unsicher ob ich einfach zahlen oder widersprechen soll. Das Risiko im Endeffekt draufzuzahlen scheint mir sehr hoch.

  60. 60
    Kranich 

    Hallo, habe heute per Post ebenfalls von der Rechtsanwaltskanzlei Marquort aus Kiel eine „Mahnung zu Forderung aus einem Kaufvertrag“ erhalten. Natürlich großzügerweise mit einer Teilzahlungsvereinbarung. Werde logischerweise das Mahnverfahren abwarten. Zwischenzeitlich Anzeige erstatten. Sollten alle tun, um diesen Abzockern das Handwerk zu legen.

  61. 61
    Kai 

    Habe heute ebenfalls Post von der Kanzlei von Herrn Marquart bekommen…
    bezüglich „Erotischer Kurzgeschichten“.Auf den Link hatte ich damals versehentlich geklickt und selbstverständlich sofort das Ebook samt Rechnung zugesandt bekommen.
    Die Kosten belaufen sich mitlerweile auf 98€, bin jedoch nichtmals Volljährig (17Jahre).
    Was ist nun zutun ?

  62. 62
    mcneubert 

    @ Kai
    frag mich, wie man dann an deine Adresse mit wirksamer Einwilligung zum Zusenden von Werbemails gekommen ist. Sehr seltsam 😉

    Kannst denen ja mal mitteilen, dass du 17 bist und keine vertrag schließen wolltest und deine eltern dies auch nicht genehmigt haben – aber blos nicht eine ausweiskopie mitschicken

    ansonsten entspannt abwarten

  63. 63
    Abgezockter 

    @ Ingrid Günter
    Der „Mahnbescheid“ ist sicher nicht vom Gericht sondern von der Fa. IPCCS nur als solcher deklariert.
    Ein GERICHTLICHER MAHNBESCHEID kommt immer von einem
    Gericht mit Zustellungsurkunde.
    Also, einfach ignorieren und nicht zahlen.

    Aber wenn er tatsächlich vom Gericht gekommen ist – was ich dem Kommentar von Ingrid zunächst so entnehme – dann darf er NICHT ignoriert werden! mcn

  64. 64
    Heli 

    Hallo Hr. Neubert,
    ich habe Ihnen doch Unterlagen über die Fa. EBook…..
    zugeschickt. Haben Sie eigene Nachforschungen betrieben und schon etwas erfahren? Habe heute ebenfalls ein Schreiben von der oben erwähnten Kanzlei erhalten obwohl die nach der letzten Mahnung bereits gerichtlich aktiv werden wollten.Es ist schon sehr traurig das es Anwälte gibt die sich für so was hergeben.

  65. 65
    Abgezockter 

    Zu 59 und 63:
    Vielleicht kann Frau Günter einmal klarstellen,
    von wem das Schreiben(Mahnbescheid ?)tatsächlich ist.
    Dann kann man darauf auch den richtigen Rat geben, was
    freundlicherweise Herr Neubert tun sollte.

  66. 66
    Ingrid 

    Der Mahnbescheid kam vom Amtsgericht, gelber Umschlag. Scheint schon echt zu sein.
    Für Ratschläge bin ich offen.

  67. 67
    Herbert 

    Ich hatte auch vor kurzem einen Mahnbescheid erhalten wegen diesem Buch. Leider weiß ich nicht was für ein Buch es sein sollte, und hab zwar bestellt, aber nach einer Woche wiederrufen.
    Nun warte ich das Verfahren ab und hoffe nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben.

  68. 68
    Heli 

    Die Rechtsanwaltskanzlei ***Edit: es ging um eine andere Firma, daher Anwaltsname hier raus*** ist weder über den Namen als auch über die angegebene Telefonnummer „im örtlichen“ zu finden. Ist es üblich das man Rechtsanwälte nicht im Telefonbuch findet?
    Ferner steht auf dem Schreiben obenim Briefkopf : Neue Adresse! Neue Telefonnummer! Das Schreiben enthält auch keine Originalunterschrift. Ist das rechtens?

  69. 69
    Konrad 

    hallo zusammen! ich hatte auch probleme mit ebooks, aber mit einer anderen firma. die sind bis vor gericht gegangen, ich musste insgesamt über 300 euro bezahlen. die habens leider geschafft die bestellung nachzuweisen. im nachhinein hätte ich versucht über das widerrufsrecht was zu machen, bin aber zu spät zum anwalt. am besten ist sofort widerrufen und anfechten wegen irrtum, alles mit einschreiben. und dann hoffen das die keine gerichtsbscheid schicken.

  70. @ Heli
    Danke, hab ich erhalten – ist wohl eine ähnliche Masche, aber da es dazu schon Beiträge im Netz gibt und es keinen großen Unterschied zu ipccs gibt, habe ich keinen eigenen Beitrag dazu verfasst.

    @ all

    Bitte die Hinweise auf vermeintliche Mahnbescheide mit Vorsicht genießen. Es kann auch ein Versuch der Einschüchterung sein – ich kann schließlich hier nicht prüfen, wer Kommentare postet und erst recht nicht, ob diejenigen wirklich einen Mahnbescheid bekommen haben.

    Ein Mahnbescheid ist auch schnell und kostengünstig beantragt – ob die Sache nach einem Widerspruch tatsächlich weiterverfolgt wird, bleibt abzuwarten.

    Gegen Mahnbescheide ist daher fristgerecht Widerspruch einzulegen, wenn man sich gegen die Forderung wehren möchte.

    Spätestens, wenn die Sache nach dem Widerspruch gegen den Mahnbescheid vor dem zuständigen Amtsgericht weiter betrieben wird, sollten sich betroffene die Unterstützung eines Anwalts holen.

    Ich bitte um Verständnis, dass ich hier keine konkreten Tipps und Ratschläge zur Verteidigung geben kann – dies sollte jeder mit seinem Anwalt klären, wenn es soweit ist.

  71. 71
    Herbert 

    Also Konrad. Wenn es bei dir schlecht für dich ausging und 300 EUR gekostet hat warum habe ich dann nur Wiederspruch eingelegt. Eine teure Idee.
    Kann man solchen Wiederspruch rückabwickeln? Dann zahle ich besser die knapp 100 EUR als gleich 300 EUR.

  72. 72
    derübersohrgehauene 

    Leider habe ich heute auch den Fehler gemacht! Ist mir leider schonmal passiert und da habe ich massig Post von Katja Günther erhalten. Die Person hat zwar auch mit Gericht gedroht aber es kam bis jetzt nie etwas. Wie sollte ich mich aber in diesem Falle verhalten? Gibt es wirklich in diesem Fall kein Widerrufsrecht? (§ 6 Widerrufsrecht
    1. Für eBooks gilt kei n Widerrufsr echt, da diese aufgrund ihrer Beschaffenheit ni cht zur Rüc ksendung geeignet sind (§ 312d Abs . 4 Nr.1
    BGB
    ).) Gelockt wurde ich mit einer Gratis Uhr – auf das Bild habe ich geklickt um mir die Uhr genauer anzusehen allerdings ging es gleich zu einer anderen Seite weiter, wo ich bereits beglückwunscht worden bin, ein kostenpflichtiges EBook erhalten zu haben.

    ***Edit: geht wohl um eine andere Firma***

  73. 73
    Seele25 

    Hallo Leute auch ich bin dieser Abzocke zum Opfer gefallen. Mehr auf Sat1. Forum Akte 09

  74. 74
    derübersohrgehauene 

    Gibt es bereits Neuigkeiten?

  75. 75
    Heli 

    Nachdem ich von der Rechtanwaltskanzlei ***Edit: Kanzleiname entfernt, da sie für eine ander Firma mahnt*** eine Mahnung erhalten habe, habe ich den Vorgang meinem Rechtsanwalt übergeben!
    Gruß Heli

  76. 76
    derübersohrgehauene 

    Um die Echtheit der gerichtlichen Mahnbescheie zu prüfen, wäre es vielleicht sinnvoll, die Bescheide geschwärzt an Herrn Neubert per E-Mail zu senden und Herr Neubert könnte uns dann bestätigen, dass die Firma wirklich mit gerichtlichen Mahnbescheiden vorgeht. Hat jemand bereits etwas neues in Erfahrung bringen können?

  77. 77
    Andreas Zweck 

    Hallo, ich bins wieder, Andreas.

    Heute kam eine letzte Mahnung. Inhalt ist aber sehr merkwürdig:

    **normales Mahnschreibne – entfernt***

  78. 78
    Heli 

    ***EDIT: von Heli in richtigen Beitrag verschoben – danke***

  79. 79
    Harry 

    ***Edit: Siehe hier: http://lawblog.mcneubert.de/2009/12/01/ebooks-vom-ebook-fachverlag-deutschland/

  80. @ Harry
    könnten sie mir die Mail bitte mal weiterleiten: mcneubert (at) gmail.com

    Danke

  81. 81
    Heli 

    ***EDIT: von Heli in richtigen Beitrag verschoben – danke***

  82. 82
    kimba55 

    Hallo,
    bin auch ein Opfer und habe heute meine Mahnung erhalten
    da ich nicht so schreib gewannt bin wie Heli bitte ich Euch
    wie setzte ich das Schreiben für die Verbrauchzentrale auf
    oder Heli wie kann ich Dir meine eMailadresse zukommen lassen.
    Danke

  83. 83
    Harry 

    Hallo Herr Neubert
    Konnten sie mit der Mail etwas anfangen.
    Gruß Harry

  84. 84
    Heli 

    Hallo Kimba55,
    melde dich beim SAT 1 Forum an und schicke Lexchen eine PN mit deiner EMailadresse. Ich werde dir dann ein Musterschreiben zuschicken
    Gruß Heli

  85. ACHTUNG !


    Hier bitte nur Kommentare zur Firma iPCCS.


    Kommentare zum Ebook Fachverlag Deutschland bitte hier:

    http://lawblog.mcneubert.de/2009/12/01/ebooks-vom-ebook-fachverlag-deutschland/

    Danke!

  86. 86
    kimba55 

    Danke mache ich

  87. Nur kurz zur Info: RA Marquort aus Kiel ist auch für die Fimra iPCCS tätig, wie er mir telefonisch bestätigte. Es gibt ihn, er ist kürzlich umgezogen – insoweit alles in Ordnung!

  88. 88
    Andreas Zweck 

    Hallo,

    ich habe folgende Bitten an euch:
    – @Heli: Kann ich dir auch meine Emailadresse geben? Du scheinst sehr kompetent zu sein.
    – an alle: Wo bekomme ich den Link zum SAT 1 Forum, dann probiere ich es mal
    – was denkt über Ebook Lager, ob es Betrug ist und was unternehmen die meisten von euch dagegen? Betrag beläuft sich von mir schon auf 54 Euro.
    – Ich kann derzeit die Verbraucherzentrale Bayern nicht telefonisch erreichen. Weil eine Email und die Rechtsberatung zu teuer sind, möchte ich mich persönlich an die Verbraucherzentrale, 92224 Ambeg wenden. Wie kann ich erfahren, welche Öffnungszeiten die Verbraucherzentrale Amberg hat.
    – Gibt es nicht doch Anwälte und Rechtsexperten, die einem kostenlosen beraten bzw. verteidigen.

    Ich wäre euch und Hr. Neubert sehr dankbar, wenn ihr auch mir weiterhelfen könntet.

    Freundliche Grüße

    Andreas Zweck

  89. 89
    Kurt 

    Andreas Zweck:
    http://forum.sat1.de/showthread.php?t=7385

  90. 90
    Monika Flemming 

    Habe auch so eine Rechnung bekommen und denen den Tip gegeben, es bei Ihrer Oma zu probieren.

    Gruß Monika Die clevere Hausfrau

  91. 91
    Sonnestrahl 

    Hallo Leute,

    ich habe endliche eine Begründung bekommen warum Sat 1 das Thema vorläufig löschen musste und will es euch nicht vorentahlten.

    ist erst am Montag wieder im Haus. Leider wird mir von Eurer Konversation
    nur die letzte Antwort angezeigt, damit Du dennoch nicht ohne Antwort ins
    Wochenende gehen musst, ein paar Worte zum Thema „Löschen von Beiträgen aus
    juristischne Gründen“: Wir sind als Forenbetreiber verpflichtet,
    rechtswidrige Inhalte ab Kenntnis zu löschen, für nicht entfernte
    rechtswidrige Beiträge müssen wir haften. Uns erreichen  jede Woche zahlreiche
    Mails, Unterlassungsaufforderungen, Schreiben von Rechtsanwälten usw.
    zu diversen Einzelbeiträgen und ganzen Themen in unseren Foren.  Die Frage ist
    dabei natürlich immer: Wann ist der Eintrag eines Users rechtswidrig und
    wann nicht? Hier spielt es sich in der Regel im Bereich Beleidigung

  92. 92
    Sonnestrahl 

    geschäftsschädigende
    Äußerungen, Äußerung falscher Tatsachen, etc. ab – alles sehr auslegungsfähige
    Begriffe, die wir z.T. von hier aus ohne großen Aufwand und ohne Kenntnis der
    Hintergründe in kurzer Zeit nicht überprüfen können. Bitte habe Verständnis
    dafür, dass wir derlei angemahnte Inhalte zumindest bis zu einer möglichen
    Klärung der Hintergründe deshalb nach geltendem Recht entfernen müssen
    Murmel Maus
    19:19

    Natürlich hat man bei
    den meisten Themen ein Gefühl dafür, ob die User im Recht sind oder nicht, und
    ich darf versichern, dass wir in vielen Fällen die angemahnten Inhalte nur sehr
    ungern entfernen. Dennoch müssen wir uns natürlich an geltende Gesetze halten.
    Ich hoffe, dass ich dem Eindruck, Sat.1 unterstütze Abzocker, etwas
    entgegenwirken konnte. Ganz Im Gegenteil ist es ja so, dass wir mit den
    entsprechenden Unterforen extra eine Plattform bereitstellen, auf der
    vor Betrügereien gewarnt werden kann.

  93. 93
    Sonnestrahl 

    So mehr zu diesem Thema gibt es unter http://www.betrugsopferforum.com/ebookfachverlag-deutschland-1-klick-gekauft-300.html#post2700 bitte schreibt dort alle fleissig

  94. 94
    Carsten Rook 

    Habe auch so ein Schreiben bekommen.
    Mein Rechtsanwalt meinte,schlage Sie mit Ihren eigenen Waffen:

    Hier mein Schreiben an die Abzocker Firma könnt Ihr euch gerne Kopieren.

    ***EDIT – die strafrechtliche Bewertung in dem Schreiben ist doch recht gewagt – darüber soll ggf. ein Gericht befinden, aber diese Anschuldigungen bringen hier nichts und ich kann sie so nicht stehen lassen – Danke***

    So und nicht anders.
    Man sollte solchen Abzocker Firmen und Firmen,Rechtsanwälte etc. in den Allerwertesten treten.

    In dem Sinne…..

    Carsten Rook

  95. Den Verbraucherschutz zu melden, finde ich einfach nutzlos! Was könnten sie machen?

  96. 96
    Biggi 

    Ein frohes neues Jahr.

    hier ist ja ziemlich Ruhe eingekehrt. Eine Frage an Hrn Neubert: Falls es tatsächlich zu einer Klage von Seiten IPPCS kommen sollte, können wir dann nicht gegenseitig als Zeugen aussagen? Ich habe die Verbraucherzentrale eingeschaltet und seitdem kein Schreiben mehr erhalten. Vielleicht lag es auch an den Feiertagen…

    Ich frag mich auch, ob die Firmen Ebooklager und Ippcs nicht irgendwie zusammenarbeiten…

  97. 97
    Andreas Zweck 

    Hallo an alle Opfer,

    ich hatte Glück und erhielt kein Inkassoschreiben oder keinen Mahnbescheid. Für mich hat sich der Fall ohne irgendwelche Kosten erledigt.

    Ich wünsche euch auch, dass sich der Fall ohne Kosten für euch erledigt. Einfach nicht zahlen, tapfer durchhalten und sich notfalls wehren.

    Viel Glück und alles Gute.

    Andreas Zweck

  98. 98
    Ramona 

    nabend,
    tja es ist schon was her wo ich hier was zudem thema gemailt habe,und ich muß sagen bis jetzt hat sich keiner mehr bei mir gemedet.
    ich mein ich habe ein paar mahnungen per email bekommen ich mein hallo wer schreibt denn bitte schön mahungen per email ich glaube es geht los.
    naja hoff wirklich das echt nichts mehr nach kommt…
    lg

  99. 99
    Tomca 

    Auch ich habe heute eine Email von iPCCS erhalten und nur durch einen Klick auf den Button –Erfahren Sie mehr im Report!– eine angebliche Bestellung getätigt. Ach die Rechnung kamm promt. da ich aber nichts bestellt habe, habe sogleich die bestellung storniert und mit meinem Anwalt gedroht, der gesagt hat, NICHT BEZAHLEN!!! Abwarten. Was ich auch machen werde.
    Ich als Laie bin der Meinung, dass der Tatbestand der Irreführung und somit eventuell auch des Betruges erfüllt ist. —-Zensur—-

  100. 100
    Helge 

    Hallo zusammen. Bei mir gab es jetzt nach´m Widerspruch vom Mahnbescheid ein Prozess. Leider nur alles per Post. Da mussten die ihr gesicht nicht zeigen. :(
    Doch ich habe verloren. Ich weiss nicht was das für ein rechtsstaat sein soll.
    Ich habe zwar geklickt und das auch zugegeben, aber ic hhabe es nicht gelesen. Jetzt muss ich den ganzen Kram zahlen, dazu kommt mein Anwalt und der Anwalt von ebookLager. Schade sowas. Ich verstehe das nicht.
    Ich hoffe ihr habt mehr Glück!

  101. @ Helge

    Bitte Gericht und Aktenzeichen posten, damit das verifiziert werden kann – ggf. Urteil in anonymisierter Form zusenden – Danke.

    @ all
    Solche Meldungen sind mit Vorsicht zu genießen, wenn ein solches Urteil nicht geprüft werden kann.

  102. 102
    Tomca 

    Hallo Leute,
    ich habe nun auch die erste Zahlungsaufforderung bekommen.Ich weiß nicht, wenn ich das von Helge so lese, verlässt mich irgendwie der Mut und ich überlege, vielleicht doch lieber zu zahlen.Da ich schon seit sechs Monaten Kurzarbeit habe, kann ich mir einen Rechtsstreit einfach nicht leisten. Es ist eine Schande, wenn solche Abzocker vor einem deutschen Gericht auch noch Recht bekommen, um weiterhin ahnungslosen, rechschaffenen Bürgern ihr hart verdientes Geld aus der Tasche zu ziehen. ARMES DEUTSCHLAND.

  103. 103
    Koschi 

    hallo leute!
    habe eine klage bekommen vom amtsgericht das die das geld eintreiben wollen, soll man da zahlen odr sich besser wehren? wäre für tips dankbar. will nich am ende noch mehr zahlen.

  104. @ Koschi

    Such Dir nen Anwalt, der sich damit auskennt und poste hier bitte das Aktenzeichen und ggf. dann das Urteil.

    @ all
    Solche Meldungen bitte mit Vorsicht genießen, so lange sie nicht überprüft sind und ggf. ein Urteil vorliegt!

  105. 105
    Helge 

    Lieber Herr Neubert,
    ich scanne die Unterlagen ein und schicke alles zusammen an ihr postfach. Wie ist die adresse?
    Ich vermute das sind richtige profis die alles legal machen und selbst vom richter recht bekommen. wenn auch moralisch nicht richtig.

  106. @ Helge

    mcneubert@gmail.com

    ansonsten viel erfolg und bitte hier berichten

  107. 107
    Andreas Zweck 

    Hallo an alle,

    ich dachte, es ist nun vorbei aber es geht nun doch weiter. Erhielt heute eine frustierende Email von der Firma:

    ***Mahnschreiben entfernt***

    Was rat ihr mir zu tun? Soll ich zahlen, wenn ich ein Schreiben vom Anwalt bekomme? Ich habe ein solches per Post nie erhalten.

  108. 108
    Helge 

    Ich kann dir nur sagen, es ist vll. besser zu zahlen. Die Gerichte begrüssen das verhalten der firma und es ist rechtlich wohl richtig. also erhöhe deine kosten nicht und zahl vll. doch besser.

  109. 109
    Tomca 

    Tja, nun ist es auch bei mir soweit, nächste Instanz. Ich weiß echt nicht, was ich machen soll. Anscheinend gewinnen die vor Gericht immer. Das sind doch Abzocker, warum unternimmt niemand was gegen die??? Das kann doch nicht wahr sein, dass nur ein paar Leute sich gegen die stellen. Diese Masche von denen ist doch einwandfrei ******, ich versteh die Welt nicht mehr….

    ——————————————————
    ***Mahnschreiben entfernt***

  110. 110
    Tomca 

    Herr Neubert, ich habe den Nachtrag in Ihrem Bericht nochmals gelesen und ich muss sagen, dass wenn das so zutrifft, dass sich beim Anklicken eines Links zuerst eine graue Seite mit dem Button OK öffnet, dann müssen die die Seite geändert haben, denn ich kann mich nicht an so eine graue Seite erinnern. Ich habe lediglich den Button —Erfahren Sie mehr im Report— angeklickt und damit sofort die Bestellung ausgelöst.Leider habe ich nur den nachkommenden Schriftverkehr gespeichert, nicht aber die orginale Email, die ich damals bekommen habe. Außerdem wundere ich mich doch sehr, dass sich hier in diesem Forum so gut wie keine Opfer mehr zu Wort melden. Es hat den Anschein, dass das Ganze einfach so im Sand verläuft und wir halt die in den Hintern gekniffenen sind.

  111. 111
    Tomca 

    Nachtrag:

    Ich habe die orginale Email doch gespeichert, aber ich trau mich nicht, mein oben beschriebenes Vorgehen zu wiederholen.

    Gruß, Tomca

  112. 112
    Alida 

    Hallo zusammen,

    auch uns hat es getroffen!
    Wir hatten heute unsere 1. Mahnung im Mailfach (meinem Mann ist dies passiert).
    Ich weiß auch nicht so richtig, wie wir uns verhalten sollen.
    Denen Erklärungen zu schreiben ist sinnlos.
    Mein Mann öffnete eben die Mahnung, woher wissen DIE unsere Adresse? Da ist es ja auch vollkommen sinnlos, seine Mailaddy zu löschen…

    Ich hoffe kann mir jemand antworten.
    Danke und Grüße.

  113. 113
    Heinz-Werner Mehl 

    Bin auch auf den Newsletter gekommen und habe draufgeklickt.
    Dann kam ein neues Feld, wo stand, das ich soeben
    das EBook bestellt habe.
    Ein Widerruf war nicht möglich.
    Ich werde auf jedenfall nicht zahlen und die Verbraucherberatung sowie meinen Anwalt einschalten.
    Dies ist pure Abzocke!
    Ich rate alle, auf keinen fall zahlen.

  114. 114
    Tomca 

    Letzte Mahnung!

    trotz meiner letzten Nachricht an Sie, konnte ich noch keinen Zahlungseingang verbuchen. Mein persönlicher Rat an Sie lautet sich mit mir schnellstmöglich in Verbindung zu setzen, damit wir ein individuelles Zahlungsziel vereinbaren können.

    Ich sehe mich sonst gezwungen die Forderung ohne weitere Ankündigung an unser Inkassobüro zu übergeben. Dies kann einen Negativeintrag in Schuldnerdatenbanken beantragen. Dieser Negativeintrag kann Ihre Kreditwürdigkeit beeinträchtigen.

    Verstehen Sie diese Konsequenzen bitte nicht als Drohung, sondern als natürliche Folgen eines Negativmerkmals.

    Woraus resultiert diese Forderung?

    Wir hatten Ihnen vor einigen Wochen ein Angebot per eMail unterbreitet. Dabei ging es um den Kauf des eBooks „Einkaufsführer“ zum Preis von 49.00 EUR. Sie haben dieses Angebot angenommen, indem Sie auf den Bestell-Link geklickt haben und die Bestellung dann verbindlich und ausdrücklich bestätigt haben.

    Danach haben wir Ihnen das eBook und die dazugehörige Rechnung per eMail geschickt.

    Es ist eine gerichtsfeste Forderung entstanden, die wir notfalls auch mit einem gerichtlichen Mahnbescheid durchsetzen werden.

    Letztmalig gebe ich Ihnen die Möglichkeit die Forderung in voller Summe umgehend zu begleichen. Überweisen Sie bis zum 19.02.2010, um ein gerichtliches Mahnverfahren zu vermeiden.

  115. 115
    Alida 

    Hallo Tomca,

    ich denke bei uns wird dieser Tage auch eine Mahnung eingehen…
    Was mich interessiert, haben DIE auch Deine volle Adresse in der Rechnung und wenn ja, wo haben sie die her?????

    Wie willst Du Dich jetzt verhalten? Zahlst du? Warst Du schon beim Anwalt?

    Viele Grüße,
    Alida.

  116. 116
    Tomca 

    Hallo Alida,

    ganz einfach, wenn Du schon mal bei einem Gewinnspiel oder sowas teilgenommen hast, wird bei den Teilnamebedingungen unteranderem gesagt, dass Du einverstanden bist,dass Deine Adressdaten zu Werbezwecken weitergegeben werden darf.

  117. 117
    Peter 

    ich habe von der besagten firma den besagten mahnbescheid bekommen. gelber umschlag direkt von meinem lokalen amtsgericht.
    dazu gab es vor einer woche ein schriftstück der polizeibehörde, weil ich wohl einen mitarbeiter der besagten firma am telefon beleidigt habe. ich muss zu meinem nachteil zugeben das das auch stimmt und hoffe es gibt keine aufnahme meiner sprüche.
    trotzdem habe ich nicht gelesen was ich für ein buch bestellt habe und wollte das stornieren.
    muss ich jetzt widersprechen oder verliere ich das sowieso nur und bring mich in teufels küche????
    so eine anzeige macht beim richter sicher auch keinen guten eindruck.

  118. 118
    Harry 

    Hallo An Alle ich hab das gleiche Problem mit der Firma eBook-lager.de – Kundenservice

    ***individuelles Mahnschreiben mit Details, die nicht veröffentlicht werden sollten***

    Ich weiß nicht ob man das Anwenden kann

    Bitte schaut euch den Link an
    http://www.vzhh.de/~upload/vz/VZTexte/TexteTelekommunikation/AbofalleHandwerklegen.htm
    Ich bin am Überlegen einen Anwalt einzuschalten.Das beste wenn viele Leute die Firma Anzeigen würde.
    Hier sollte einen guter Anwalt seine Meinung hier Schreiben

    Herzliche grüße an euch
    Harry

  119. 119
    Jan 

    Hallo,
    auch ich habe Post von denen bekommen.
    Ich bezweifle allerdings, dass hier ein Opt In vorliegt. Werbung per E-mail an Privatpersonen ohne Zustimmung ist meines Wissens verboten. Ich habe die Kollegen nun bei der Bundesnetzagentur gemeldet und auch beim Verbraucherschutz, des weiteren werde ich glaube ich Strafantrag stellen, das weiß ich aber nicht so genau.
    Ich bin mir übrigens ganz sicher, dass ich nur den Gutschein geöffnet und keine Sicherheitsabfrgae bekommen habe, wie oben beschrieben. habe dann per Mail darum gebeten, aus der Verteilerliste gelöscht zu werden und schwupps, war da die Rechung mitsamt ebook „Partnerschaftsbundle“ -> 49,- €.
    Verstehe nur nicht, dass die soviele Verfahren gewinnen…Woran liegt das Herr Neubarth ?
    Gruß
    JG

  120. @ Jan

    Wer sagt denn, dass das Unternehmen Verfahren gewinnt – hier gibt es lediglich Kommentare in denen behauptet wird, dass es Klagen und Mahnbescheide gegeben haben soll. Gesichert ist diese Information nicht – auch „Helge“, der zum Zahlen rät und mir die Klage zusenden wollte, hat dies nicht getan.

    Ein Restrisiko bleibt natürlich bestehen – dem muss man sich bewusst sein.

  121. 121
    Jan 

    @ Herrn Neubert

    Danke für die Antwort. Ich habe nun Strafanzeige bei der Polizei wegen versuchten Betrugs gemacht, da wie gesagt, diese o. g. Sicherheitsabfrage bei mir definitv nicht erschienen ist. Des weiteren habe ich die Firma bei der Bundesnetzagentur und dem Verbraucherschutz gemeldet. Mal sehen was passiert. Ich werde jedenfalls nicht zahlen.
    Gruß
    Jan

  122. 122
    Tomca 

    Das wird jetzt dann wohl die absolut letzte Mahnung sein. Herr Neubert, Sie sind doch Rechtsanwalt und als solcher bitte ich Sie eindringlich um Ihren Rat.

    ——————————————————–

    *** Edit mcn *** Sie können gerne zitieren, aber bitte keine kompletten Schreiben des Unternehmens veröffentlichen.

    Ich habe meine Meinung in meinem Beitrag bereits geäußert – die kann kann man teilen oder auch nicht – juristisch halte ich sie für sehr gut vertretbar – man kann aber auch einer gegenteilige Auffassung sein – zwei Juristen, drei Meinungen.
    Für eine individuelle Rechtsberatung müssen Sie sich jedoch an einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens wenden.

  123. 123
    Sandra 

    Hallo, ich habe auch diese Werbemail erhalten.Habe auch nur eine Antwort an die angegebene E-Mail Adresse gesendet, damit der Newsletter abgemeldet wird.
    Und schon bekam ich e-book und Rechnung.Mitlerweile habe ich die 2. Mhg erhalten.
    Nur habe ich nicht wie viele andere geprellte den link bestätigt.
    Was kann ich tun?
    Tipps gerne an meine E-Mail Adresse sanymaus1984@ewetel.net

    vielen Dank allen viel Erfolg

  124. 124
    Tomca 

    Nanu, was ist das denn plötzlich??? Dieses Schreiben habe ich gestern nach der letzten Mahnung erhalten.Sollte sich das Blatt nun doch noch wenden??? Herr Neubert, wie ist Ihre Meinung dazu????

    ——————————————————–
    ***edit mcn – einigen Sie sich bitte mit dem Unternehmen und veröffentlichen hier bitte keine individuell an Sie gerichteten E-Mails. Danke!

  125. 125
    Jan 

    @Tomca

    würde mich schon interessieren, was passiert ist….Haben Sie nach Erhalt der letzten Mahung weitere Kommunikation in Richtung IPCCS gehabt ?

    Gruß
    Jan

  126. 126
    Tomca 

    @ Jan

    Ich habe zu Anfang diese angebliche Bestellung sofort per E-Mail storniert, dann nach der ersten Mahnung habe ich eine für mein Empfinden bitter böse E-Mail verfasst, inder ich mit meinem Anwalt unteranderem gedroht habe und als das alles nicht gefruchtet hatte, habe ich nur noch abgewartet. Hab nun gerade meine Erklärung nochmals und ausführlicher gepostet und bin nun sehr gespannt, was passiert. Ich halte Euch natürlich auf dem Laufendem.

  127. 127
    Tomca 

    Hallo,

    habe gestern eine Antwort auf meine nochmalige Erklärung bekommen, die genau zwei Sätze enthielt. Der nette Herr schrieb mir, dass meine Aussage falsch sei und dass er die Angelegenheit an die Kulanzabteilung der Firma zur weiteren Prüfung weitergegeben werde. Ich bin eigentlich ein ruhiger und geduldiger Mensch, aber mich quasi als einen Lügner ( so nicht geschrieben, aber so gemeint) darzustellen, macht mich so richtig sauer. Ich warte nun ab, wie die Sache weitergeht und entscheide dann, ob ich nun endgültig meinen Rechtsanwalt einschalte. Jetzt hab ich nämlich langsam die Nase voll.

  128. 128
    Alida 

    Hallo Tomca,

    ich kann dich ja soooo gut verstehen. Wir haben auch so langsam von der Firma die Nase gestrichen voll. Andauernd kommen Mails mit anderen Inhalten. Jetzt bieten die uns sogar Ratenzahlung an, nur WOFÜR??? Wir haben dieses ebook nicht gewollt, weder gelesen noch sonst etwas. Zum Glück haben wir alle Mails…
    Lassen wir uns überraschen wies weitergeht.
    Viele Grüße,
    Alida.

  129. 129
    Alida 

    Wo ist mein Beitrag hin?????

  130. 130
    Alida 

    … sorry, nun ist mein Beitrag wieder da.

  131. 131
    gunni 

    21.02.2010

    Hallo Freunde

    Ich habe wie Ihr alle auch Propleme mit IPCCS.Eure Beiträge
    finde ich gut.Möchte gerne wissen,wie Ihr Eure Mails geöffnethabt.Bei mir war die Mail im Spam ***Aussage wird bestritten und ich kann sie nicht nachweisen, daher editiert – **mcn*** eine Bestellung getätigt.Habe auch schon die 2.Mahnung.Ich kannte diese Firma bis dahin nicht.Werde auch nicht zahlen.Habe nicht um eine Mail von denen gebeten.
    Wundere mich,wo die meine Adresse hehr haben.Die Firma behaupdet,kein Spams zu verschicken,stimmt nicht.Bei mir war es Spam.Habe bis jetzt nur einen Beitrag gelesen,der sagt er musste zahlen.Wäre interessant zu lesen mit welcher Begründung.Kann es sein,dass die Firma sich das allas leisten kann,weil sie flessig Spendet u.udeswegen unbeheeligt bleibt?

  132. 132
    Anja 

    Hallo ich habe im Dezember einen Strafantrag gegen die Firma gestellt und dem Anwalt ein Einschreiben geschrieben, das ich nichts bezahlen werde und auch die Anzeige erwähnt. Seit dem hab ich (Gott sei Dank) nichts mehr gehört!! Ich hoffe es bleibt so!!!

  133. 133
    Detlef Schiele 

    Lt.einem Herrn **** von ****** ipccs soll ich ein ebook „Sexual Magie“am 01.02.10(€ 39.-) bestellt haben ! Ist natürlich ansoluter Schwachsinn,
    weil ich nie solch einen Schmutz bestellen würde !
    ******
    Habe unseren Anwalt beauftragt gegen diese Firma Anzeige zu erstatten und den Verbraucherschutz zu
    informieren.
    ****
    Möchte diese Kasperei schnell hinter mich bringen. Werde weiter berichten !

    ****bitte keine Namen nennen etc. – Danke****

  134. 134
    Anja 

    Habe heute Post von der Staatsanwaltschaft Duisburg bekommen!! wegen der Sache !!! Das ganze ist die Lachnummer des Jahres!!

  135. @ Anja – ich gehe davon aus, ein Ermittlungsverfahren wurde eingestellt – das könnten Sie dann hier auch mitteilen.

  136. 136
    gunni 

    24.02.2010
    Hallo Anja!Was heisst Lachnummer?Was ist bei der Sache rausgekommen?Gruss Gunni.

  137. 137
    gunni 

    24.02.2010

    Hallo Heli!
    Wir haben lange nichts von dir gelesen.Wie ist es weiter gegangen? Ich habe Heute Post bekommen,Jetzt wird Ratenzahlung angeboten,kann meine Rate selber festlegen,Muss dazu eine PDF
    Datei runterladen.Habe erst garnicht geantwortet.Mal sehen wie es weiter geht.

  138. 138
    Anja 

    Ja das Ermittlungsverfahren wurde eingestellt. Es konnte kein eindeutiger Betrug festgestellt werden.Es liegen auch keine weiteren Anzeigen gegen die Firma vor. „Der Beschuldigte hat angegeben, dass aufgrund meiner Reklamation der Auftrag auch storniert wurde!“

    Habe so eine Nachricht nie!!! erhalten!!

    Also hab ich jetzt Ruhe vor denen!!!

  139. 139
    gunni 

    H allo Anja Gratulation werde es ebenso wie Du machen
    Danke für Deine Antwort.

  140. 140
    Gudrun 

    Ich habe wegen dieser Firma Post vom Amtsgericht bekommen und jetzt sogar Besuch vom Gerichtsvollzieher.
    Was soll das für ein Rechtssaat sein??? Es gab einen Prozess bei dem man nicht mal im Gericht sein musste und dann heißt es die Bestellung wäre erwiesen.
    Ich hätte diesen Schweinen gerne in Gesicht geguckt und gewusst was das für Leute sind.
    Meine Rente ist 800 Euros im Monat. Was soll man damit anfangen. Online-Bücher kann ich mir davon nicht kaufen und auch keine Richter und Anwälte bezahlen.
    Der Gerichtsvollzieher scheint kein Unmensch zu sein und hat eine Ratenzahlung akzeptoert, aber das es soweit kommen musste verwundert mich doch stark.
    Armer Rechtsstaat.

  141. 141
    max 

    nicht zahlen.im übrigen können ja hier alle ihre meinung veröffentlichen, eben auch „strohmänner“ der firma um andere user zu verunsichern.

  142. 142
    Gudrun 

    Ich kann dem Gerichtsvollzieher doch nicht sagen das ich nichts bezahle was ein Gericht angeordnet hat. Der kommt in einer Woche. Max, wie rechtfertigts du deinen Rarschlag?

  143. 143
    Kurt 

    Gudrun!
    Du hast doch offensichtlich auf einen gerichtlichen Mahnbescheid nicht reagiert, also keinen Widerspruch eingelegt und wunderst Dich jetzt über den Besuch des
    Gerichtsvollziehers.
    Lies einmal hier:
    http://www.antispam.de/wiki/Mahnbescheid

  144. 144
    Gudrun 

    Das stimmt garnicht. Ich habe dem ganzen wiedersprochen und es gab eine Verhandlung, wo aber keiner vor Ort war. Für mich ist das kein Prozess, sondern Quatsch.
    Man muss doch Gelegnehiet haben die Dinge selbst zu erklären und nicht alles nur über Anwälte laufen zu lassen. Was ich bestellt haben soll. Darum geht es doch!!
    Dann gab es ein Urteil ich müsse zahlen und jetzt hab ich den Salat.

  145. 145
    Kurt 

    Gudrun!
    Aus Deinen Angaben ist nicht klar erkennbar was Du falsch gemacht hast. Nimm doch einfach mal Deine
    gesamten Unterlagen/Schriftverkehr und gehe zur
    Verbraucherzentrale. Vielleicht können die ja noch
    helfen.

  146. 146
    derfnam 

    Hallo,
    gestern bin auch ich ein Opfer von ipccs geworden. Habe versehentlich einen Link angeklickt und nun bin ich stolzer Besitzer eines Ebooks mit dem Titel „Sexual Magie“ zum Preis von 39.-€, das ich aber leider bisher noch nicht öffnen konnte, obwohl mich der Titel zugegebenermaßen doch zum Reingucken reizt.

    Ich habe sofort nach etwa 5 Minuten zurückgemailt, dass das Anklickenein Versehen war und ich hiermit der Bestellung widersprechen würde. Aber 10 Minuten später wiederum hatte ich ein Belehrung von denen, dass nach § 312d BGB ein Widerspruch für die Bestellung eines Ebooks rechtlich nicht eingeräumt werden kann. Zugleich habe ich auch schon eine Rechnung erhalten.

    Ich werde natürlich nicht bezahlen und rate auch jedem zur Zahlung ab.
    Auch die Androhung, nach erfolgter Mahnung ein Inkassounternehmen einzuschalten und durch Schufa- Mitteilung den Schuldner in Verruf zu bringen, ist m.E. völliger Unsinn. Ich werde noch heute per Einschreiben meine Weigerung, die Rechnung zu zahlen, an iPSSC senden zusammen mit der Androhung, bei weiterer Belästigung Anzeige wegen Betrugs zu erstatten.
    Damit ist dieser Fall strittig und kein Inkasso-Unternehmen in Deutschland wird sich anmaßen können, strittige Forderungen einzutreiben.Ich rate, bei der ersten Kontaktaufnahme eines Inkasso-Unternehmens sofort das für dieses Unternehmen zuständige Amtsgericht wegen unerlaubtem Vorgehens in einem strittigen Fall zu verständigen.
    Also, bitte nicht zahlen, alle Mahnungen und Drohungen abheften, erst bei einem tatsächlich erwiesenen Gerichtlichen Mahnbescheid des zuständigen Amtsgericht mit Zustellungsbeglaubigung mit fristgerechtem Widerspruch entgegnen!

    Ich glaube, der § 312d, der hier angeführt wird, ist nicht das Problem, sondern eher die Tatsache, dass Kunden durch irreführende Links zum Anklicken und damit zur Bestellung geködert werden. Damit wird die geschäftliche Unerfahrenheit der „Ebook-Besteller“ ausgenutzt und ein solcher Vertrag ist, wenn er denn je zustande gekommen wäre, sittenwidrig nach § 138 BGB und damit nichtig.

    Also nochmals an alle:
    Auf keinen Fall zahlen!
    Die Forderungen durch Widerspruch und Androhung von Klage striitig machen!
    Inkasso-Unternehmen und ihre Schriebe abblitzen lassen, notfalls das für das Inkassounternehmen zuständige AG verständigen!
    Tatsächlichen gerichtlichen Mahnbescheid des zuständigen AG abwarten!
    Erst jetzt gegen diesen GERICHTLICHEN Mahnbescheid Widerspruch einlegen!

    Falls Herr RA Neubert eine andere Meinung zu meinen Ratschlägen haben sollte, wäre ich nicht sauer, wenn er dies hier klar stellen würde. Denn ich bin auch nur juristischer Laie.

    LG derfnam

  147. 147
    Andreas Zweck 

    Sieht aus, als wären es leere Worte.

    In der vorletzten Mail schrieb mir Herr *****, dass er den gerichtlichen Mahnbescheid beantragen wird.

    Ich antwortete ihm, dass er den Nachweis erbingen muss, das mir das Rechtsanwaltsschreiben zugegangen ist, nach dessen Erhalt ich angeblich nicht gezahlt habe.

    Ich habe aber ein solches Schreiben nie erhalten.

    Er sagte, es sei jetzt die Sache des Amtsgerichts Leipzig und ich sollte mich an dieses wenden.

    Allerdings kam bis jetzt überhaupt nichts an.

  148. 148
    Gudrun 

    An Andreas Zweck: Beim ***** musst du aufpassen. das gleiche hat er mir geschrieben und 4 wochen später hatte ich dann den gelben mahnbescheid bekommen.
    *******

  149. 149
    hellboy 

    ********

    Sehr geherte Damen und Herren,

    hiermit fechte ich Kaufvertrag wegen Irrtums an – der Erklärungsirrtum (§119/I BGB 2. Alternative) – Irrtum bei der Abgabe der Erklärung durch ein Versehen des Erklärenden.

    Die eMail mit Gutschein von Ihnen bei mir anscheinend nicht korrekt angezeigt wurde. Leider konnte ich den Gutschein nicht korrekt erkennen, sodass auch die Bestätigung der Bestellung hinfällig scheint.

    Voraussetzungen für die Anfechtung wegen Irrtum sind erfüllt:
    Anfechtungserklärung (§143 BGB) gegenüber dem Vertragspartner (Abs. 2)
    Anfechtung muss unmittelbar nach Kenntniserlangung des Irrtums erfolgen (innerhalb von 2 Wochen)

    Rechtsfolgen der Anfechtung wegen Irrtum: Vernichtung der Rechtsgeschäfts (§142 BGB) – das Geschäft ist von Anfang an nichtig (ex tunc nichtig), Schadensersatzleistung gegenüber dem Geschädigten
    (§122 BGB).

    ich bitte die Bestellung und Rechnung sofort zu stornieren.

    MfG

  150. 150
    derfnam 

    Vorsicht, der kann hier auch mitlesen!

    @Andreas und Gudrun: Erst mal nix unternehmen! Abwarten, wie weit die gehen. Wenn DU wirklich einen gerichtlichen Mahnbescheid von Deinem Amtsgericht bekommen solltest, diesen erst mal genau nachprüfen. Ist er echt? Evtl. beim AG nachfragen. Falls tatsächlich echt, gegen diesen GERICHTLICHEN Mahnbescheid fristgemäß Widerspruch einlegen.
    Da brauchst Du erst mal keinen Anwalt dazu. Das kannst Du selbst formulieren:
    Aktenzeichen vom Mahnbescheid!
    Hiermit widerspreche ich diesem Mahnbescheid
    fristgemäß… blah blah…
    Unterschrift mit Datum!
    Per Einschreiben zurück ans AG!

    Lass die erst mal nur drohen. Die reizen alles bis zur letzten Möglichkeit aus, um Dich einzuschüchtern und dann doch noch zur Zahlung zu bewegen.
    Ich glaube nicht, dass es irgendwann deshalb zu einer gerichtlichen Verhandlung kommt. Die ziehen spätestens dann, wenn´s ernst werden könnte, den Schwanz ein. Die wissen, dass sie in einer gerichtlichen Auseinandersetzung verlieren werden.

    Ich habe das ganze Procedere bereits vier mal durch gemacht. Jeweils verschiedene Abzocker haben mit Abonnementfallen versucht, mich weich zu kochen.
    Letztendlich waren ab einem bestimmten Zeitpunkt alle still. Und ich bin regelmäßig nach der o.g. Reihenfolge vorgegangen. Und was hab ich alles an Drohungen entnehmen müssen. Benachrichtigung der Schufa, Bakanntmachen der Insolvenz an die heimischen Firmen u.a. wurden angedroht. Nix ist passiert! Meine Seite bei der Schufa ist bis heute blütenweiß und jungfräulich.

    Also Kopf hoch und keinesfalls weich werden. NIEMALS zahlen!

    LG derfnam

  151. 151
    Gudrun 

    ******

  152. 152
    derfnam 

    Hallo Gudrun,
    Ich beziehe mich auf Deinen Beitrag 144.
    Ich kann das einfach nicht glauben! Vielleicht hättest Du gegen dieses „Urteil“ Widerspruch einlegen sollen. Hattest Du denn keinen Anwalt? Wenn Du Rentnerin bist und knapp bei Kasse bist, steht Dir doch Rechttshilfe und Rechtskostenhilfe zu. Geh doch mal zum Amtsgericht und lass Dich von einem Rechtspfleger dort beraten! Vorher anrufen, mit der Rechtshilfe verbinden lassen und einen Termin ausmachen!
    Du wärest in meiner Erfahrung mit Internet-Abzockern wirklich die Erste, die hier von Gerichts wegen zum Zahlen verurteit worden ist. Hast Du wirklich alle Rechtsmittel ausgeschöpft?

    Liebe Grüße!

    derfnam

  153. 153
    inanna 

    meine tochter 16 jahre hatte auf grund meiner anweisung meine mails gescheckt unter anderem war auch eine mail dabei wo sie auf ein bild was aber nicht engezeigt werden konnte geklickt . Sie sagte mir dann später auf nachfragen von mir da eine mahnung gekommen war das da was stand sie habe ein ebook gekauft . habe dann an die zuständigen denn fall geschildert und ihnen mitgeteilt das ich keine Rechnung erhalten habe und das ich keinen vertragsabschluß mit meiner minderjährige tochter eingewilligt habe bzw einwilligen werde.

    danach kam eine erneute rechnung beim versuch sie zu öffnen meldete sich mein virus programm das dieser anhang ein virus enthält den ich nicht löschen könnte

    was kann ich nun noch tun ???

  154. 154
    derfnam 

    @inanna:
    Wenn Du nachweisen kannst, dass Deine 16jährige Tochter und nicht Du den Link gedrückt hast, bist Du sowieo aus dem Schneider. Aber auch wenn DU´s warst, keinen Cent zahlen!
    Abwarten, bis irgendwann sich vielleicht ein Amtsgericht bei Dir meldet. Erst dann wird´s ernst.

    Du kannst ja einmal einen Einschreibebrief an iPCCS schicken, in dem Du alles abstreitest und auf Deine Geschäftsunfähige Tochter schiebst.
    Ansonsten behauptest Du, das Geschäftsgebahren der Fa. ipccs sei, *******.
    Mahnungen nicht befolgen!
    Wenn sich ein Inkasso-Unternehmen einmischt, beschwerst Du Dich bei dem für dieses Inkasso-Unternehmen zuständige Amtsgericht, mit der Begründung das Verfahren sei strittig.

    Und nun abwarten! Erst einen Anwalt einschalten, wenn Du einem gerichtlichen Mahnbescheid Deines Amtsgerichts widersprochen hast und das AG diesen Widerspruch ablehnt!

    NIX ZAHLEN!!!

    LG derfnam

  155. 155
    inanna 

    @derfam danke für deinen beitrag werde nun mal schaun was passiert bisher habe ich auf meine mail keine antwort erhalten.

    mfg inanna

  156. 156
    Gudrun 

    Ihr versteht mich nicht. Es gab doch einen Prozess und das Gericht hat gesagt ich müsse zahlen, weil ich die Bestellung angeklickt habe.
    Eure Tipps sind wenig hilfreich. Der Gerichtsvollzieher war erstaunt über meine Reaktion als ich am telefon erklärt habe das ich mit dem verbraucherschutz spreche.
    er meinte alles wäre entschieden und nun müsse ich in den sauren Apfel beißen.

  157. 157
    Tomca 

    Sehr geehrter Herr Neubert,

    Es ist nur eine Vermutung, aber ich denke, Gudrun könnte Ihren Rat gut gebrauchen.
    Bei mir hat sich soweit noch nichts getan, absolute Funkstille. Bin gespannt, was da noch so kommen wird.

  158. @ Tomca

    Wenn es stimmt, was Gudrun schreibt, dann hat ein vereinfachtes Verfahren nach 495a ZPO stattgefunden. Dass heißt, es wird nur schriftlich verhandelt und es findet kein Termin vor Gericht statt. So weit ich es verstehe, war sie ja auch durch einen Anwalt vertreten. Wenn nun schon ein Urteil ergangen ist, aus dem über den Gerichtsvollzieher vollstreckt wird, kann man nicht mehr viel machen. Ein solches Urteil ist grundsätzlich nicht berufungsfähig, da der Streitwert zu gering ist. Wenn im Prozess was schief gelaufen sein sollte (z.B. kein rechtliches Gehör gewährt) hätte das ihr Anwalt schnell geltend machen müssen.

    Das nur mal zur Erklärung, wie es zur Vollstreckung durch den Gerichtsvollzieher gekommen sein könnte.

    Trotzdem habe ich weiterhin Zweifel an den Schilderungen von Gudrun – die müssen nicht stimmen – ich hatte sie ja gebeten mir das Urteil zu schicken – ist nie gekommen.

  159. 159
    Tomca 

    @ Herr Neubert,

    Vielen Dank, für Ihre ausführliche und verständliche Ausführung.

  160. 160
    Gudrun 

    Hallo Herr Neubert.
    Diese bitte von ihnen ist mir neu. Ich ruf meinen Anwalt an das er an sie alles schickt.

  161. 161
    inanna 

    @all ich wollte mich noch einmal bedanken für eure hilfe habe heute ne mail erhalten das alles storniert ist

    mfg inanna

  162. 162
    Alida 

    @ inanna,

    herzlichen Glückwunsch an Dich, dass Du es geschafft hast, da heile rauszukommen!!
    Nur, was hast Du geschrieben, dass es storniert wurde?
    Sorry für meine Neugierde. 😉
    Viele Grüße,
    Alida.

  163. 163
    inanna 

    ich hatte ja hier geschrieben das meine 16 jährige tochter auf das bild gegangen ist sie wollten dann wissen wieso mein kind meine account nutzt hatte ihnen dann mitgeteilt das ich von zuhause abwesend war und auf mails von behörden gewartet habe da ich eu rentner bin und an krebs erkrankt bin das war alles daraufhin hat man alles storniert.

    mfg inanna

  164. 164
    Andreas Zweck 

    Hallo an alle,

    habe heute ein Schreiben von der Rechtsanwaltkanzlei Marquardt über 93,77 Euro bekomme. Wenn ich nicht zahle, wollen Sie das gerichtliche Mahnfahrten gegen mich einleiten.

    Allerdings merkwürdig, dass ich das Schreiben nicht bereits vorher lt. dem Geschäftsführer der Firma erhalten habe und dass ich noch keinen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten habe, wie der Geschäftsführer gesagt hatte.

    Ich möchte jetzt lieber zahlen. Was ratet ihr mir?

  165. 165
    derfnam 

    Nicht zahlen!
    Wenn Du jetzt zahlst, haben sie wieder einen über den Tisch gezogen.
    Bitte hab doch keine Angst! Lass es auf ein Gerichtsvefahren ankommen. Die ziehen noch zurück.
    Das ist doch deren Einschüchterungsmasche. Wenn die merken, dass diese Art, Kunden zu fangen, irgendwann tatsächlich vor Gericht kommen sollte, ziehen die zurück! Die wissen dass das, was sie und wie sie es machen, nicht sauber sein kann. Die ziehen zurück.

    Ich weiß, dass da jetzt Ängste wachsen, das Ganze könnte noch teurer werden, weil ja das gerichtliche Verfahren dann auch noch Geld kostet. Aber ich bin mir ganz sicher, dass die es nicht darauf ankommen lassen, dass ihr Goldesel von Gerichts wegen geschlachtet wird.

    Was glaubst Du, wieviel Kohle die mit dieser Masche machen? Wir hier in diesem Blog sind doch nur ein paar wenige, die sich wehren. Der Großteil zahlt, schweigt und wehrt sich nicht. Ein ordentliches Gerichtsverfahren würde die Verwerflichkeit ihres Tuns aufdecken. Davor scheuen die zurück. Die wissen doch selbst, dass sie eine Gerichtsverhandlung gegen einen armen Schlucker, den die mit ihren Methoden über den Tisch ziehen wollen, nich gewinnen können.

    Das ist meine Meinung. Ich kann mit Dir mitfühlen, aber wenn Du jetzt einknickst, hast Du schon verloren und kannst auch nicht mehr gewinnen.

    LG derfnam

  166. 166
    Alida 

    @ derfnam,
    ich danke Dir für Deine immer so aufmunternden Worte!!! Du machst uns echt Mut.
    Auch wir werden es so handhaben und nicht bezahlen.
    Bis dato haben wir auch nichts wieder gehört, haben mit Anwalt gedroht. Schaun wir mal wie es weiter geht…

    Viele Grüße,
    Alida.

    @ all, wünsche Euch allen ein schönes und mailfreies eBook- Wochenende!!!

  167. 167
    Carsten Rook 

    Hallo
    Habe von meinem Rechtsanwalt ein Schreiben aufgesetzt bekommen,das habe ich zu der Firma IPCCS hingeschickt mit dem Hinweis auf weitere Rechtliche Schritte und siehe da keinerlei Schreiben mehr von dieser uminösen Firma.Wer das Schreiben haben will schicke mir seine E-Mail ADr.
    Schönen Sonntag noch.
    Carsten

  168. 168
    siggi 

    hallo carsten was heisst ADr

  169. 169
    dernam 

    Habe heute die erste Zahlungserinnerung erhalten mit der Drohung, die Forderungen gegen mich an ein Inkasso-Unternehmen abzutreten.
    Ich habe geantwortet, ich würde mich auf ein gerichtliches Verfahren freuen und ich sei auch darauf eingestellt. Ich sähe einem gerichtlichen Verfahren gelassen entgegen und bitte um Einstellung weiterer lächerlicher Mahnungen und Drohungen.Eine Einmischung eines Inkasso-Unternehmens in diesem strittigen Fall würde ich sofort durch Beschwerde beim zuständigen Amtsgericht zu unterbinden versuchen.

    @Carsteb Rook
    Ich verstehe „ADr“ auch nicht und würde mich über eine Zusendung des Schreibens Deines Anwaltes sehr freuen. Ich würde mich im Gegenzug durch die Zusendung meines Schreibens an ipccs und an ****** revanchieren.

    Liebe Grüße!

    derfnam

  170. 170
    Alida 

    Hallo zusammen,

    ich denke mal das: E-Mail ADr = Emailadresse heißt.

  171. 171
    Hermann 

    Hallo,
    mir ist das gleiche mit dem e-book Einkaufsführer am 18.10.2009 passiert. Gestern bekam ich eine Forderungssache von einem Rechtsanwalt Phillipp Marquort aus Kiel, nach dem ich die Vorderungen von IPCCs UG ingnoriert habe
    Kann mir jemand eine aktuelle ( momentane ) Verhaltensregel zu diesem Theme geben.
    Vielen Dank!
    Hermann

  172. 172
    Hermann 

    Hallo Carsten,

    wie komme ich zu Deinem juristischen Schreiben… Bin neu hier.

    LG

    hermann

  173. 173
    Harry52 

    Ich hatte vor 10 Tagen ein Einschreibebrief an iPCCS Geschickt.Die Leute haben mein Einschreibe Brief mit den vermerkt Annahme verweigert.Solche Firmen können nicht gut sein.Ich werde hart bleiben und nicht bezahlen.Da die Firma von meine Mutter Pflegestufe 3 Geld haben wollen.Würde ein Gerichtsvollzieher Kommen würde.So müßte er mit leeren Händen gehen.Da meine Mutter in meiner Wohnung zu Pflege ist.

    Ich wünsche euch allen viel Erfolg und Glück

    Herzliche grüße an euch von

    Harry

  174. 174
    dernam 

    @Harry
    @Hermann

    Nicht zahlen! Bitte hart bleiben, auch wenn sie Euch einschüchtern wollen!
    Ich habe die von mir vorgeschlagene Strategie ausführlich in meinem Beitrag 146 beschrieben.

    Holla, wenn die, wie Harry schreibt, die Annahme von Einschreibebriefen verweigern,dann steckt doch da auch wieder ein Hund begraben!

    Am Ende werden wir die Sieger sein!
    Ich bin mir sicher, dass die schon vor einer anstehenden Gerichtsverhandlung den Schwanz einziehen.
    Sobald einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprochen wird, werfen die das Handtuch. Worauf Ihr ein lassen könnt!

    Sollen sie doch Klage erheben, ich wart nur drauf.

    @Carsten Rook
    Wie kann ich Dir meine Email-Adresse zukommen lassen? Möchte sie hier nicht unbedingt öffentlich machen.
    Vielleicht kann der Admin MCN meine Email-Adresse an Carten weitergeben.

    @ RA Neubert
    Sie haben hiermmit mein Einveständnis, meine Email-Adresse an Carsten Rook weiteruzgeben.

    LG derfnam

  175. 175
    gunni 

    Hallo MC Neubert
    Hätte auch gerne dieses Schreiben von Carsten Rook.Im üprigen habe ich seit längerem von der Firma IPCCS nichts wieder gehöhrt.Hatte vor drei Wochen eine Ratenzahlung abgelehnt.

    gunni

  176. 176
    Markus 

    Hallo Zusammmen,
    Bin auch Opfer geworden und hab mitlerer Weile Post von diesem Rechtsanwalt Phillipp Marquort aus Kiel bekommen. Wie geht es weiter? Weiß jemand schon mehr und kann ich hier noch was dagegen machen? Kann mir auch jemand das Schreiben von Carsten Rook schicken?
    Vielen Dank schonmal…

  177. 177
    Hermann 

    Guten Tag Herr Neubert,
    Sie haben hiermmit mein Einveständnis, meine Email-Adresse an Carsten Rook weiteruzgeben.

    Ihnen vielen Dank und schöne grüße aus dem Rheingau

    Hermann

  178. 178
    derfnam 

    Hallo, habe heute eine email von ******* erhalten.
    Man teilt mir mit, dass Ihre Forderung nur aus meiner Sicht strittig sei. Deshalb habe man die Sache an einen Rechtsanwalt übergeben, der über weitere gerichtliche Schritte entscheiden würde.

    Frage an RA Neubert:
    Sind Mahnungen und Forderungen per Email überhaupt rechtsgültig?
    Danke für eine kurze Antwort!

    LG derfnam

  179. @ derfnam

    Rechnungen können auch per E-Mail versendet werden (zumindest an Privatleute). Mahnungen sind grundsätzlich überhaupt nicht notwendig – allenfalls um den Kunden in Verzug zu setzten (für Zinsen und Kosten). Auch vor einem Mahnbescheid oder einer Klage muss nicht gemahnt werden.

    @ all

    Sorry, ich leite hier keine E-Mailadressen weiter. Wir wissen doch überhaupt nicht, wer Carsten Rook ist. Außerdem sind Anwaltsschreiben auch nicht zur freien Verteilung gedacht.
    Jeder kann selbst etwas schreiben oder sich einen eigenen Anwalt nehmen.

  180. 180
    derfnam 

    @ RA Neubert:

    Danke!

    LG derfnam

  181. 181
    steiliss 

    Hallo,
    auch ich bin auf die Abzocke reingefallen. Man sollte sich eine Sammelklage überlegen. So wie der Link aufgemacht ist und man nichts bestellen will sondern nur mal anschauen, dass kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen.
    Gruß
    Steiliss

  182. 182
    Enrico 

    Hi Leute, ja auch ich auch bin durch den netten Herrn ******* um eines neuen Ebook mit dem Titel „der Einkaufsführer“ bereichert worden. Natürlich wollte auch ich wie jeder andere nur meine lästigen Spam bzw OptIn Mails löschen bzw Abmelden und nach 50 lästigen Mails erwischte ich natürlich eine Mail, wo einer kleiner Popel-link mit dem Titel „ebook bestellen“ zu einem zwingenden Kaufvertrag führte.
    An einen PopUp (wie oben gezeigt) der mich noch mal zur einer letztendlichen Bestätigung des Kaufs verplichtet kann ich mich zu 100%iger Wahrscheinlichkeit nicht erinnern! Vielleicht lag es ja auch an meinem PopUpBlocker ;o) aber das Buch bekam ich nach wie vor trotzdem zugesendet.
    Natürlich habe ich sofort einen Wiederruf verfasst welcher genau wie bei euch einfach nur schlicht und einfach abgeblockt wurde.
    Hab nun meinen ersten Forderungsbrief von Herrn Anwalt Marquard bekommen (nachdem ich vorgehend schon 100 mails von herrn**** bekam) und schaltete sofort einen ANwalt ein welcher sich auch auf das Internt,Inkasso und Verbraucherrecht spezialisiert hat.
    Dieser meinte zu mir, es sehe ganz schlecht aus, da ich keine Verbraucherschutzrechtlichen beweise/kriterien vorweisen kann wie z.b die ***** Email/newsletter mit dem bestelllink (welche ich heute natürlich nicht mehr habe ).. oben ist dieser Newsletter ja nun dargestellt aber auch Verbraucherschutzrechtlicht weißt er zumindestens wie hier dargestellt keine verstöße vor .. der preis ist deutlich hervorgehoben und auch eine bestell bzw kaufbestätigung ist vorhanden (mittels PopUp) …
    Nun bin ich natürlich genauso desorientiert gehalten wie ihr anderen alle auch, bezahle ich? bezahle ich nicht? … Denn was ist wenn unser liebes Rechtsystem doch solche absolut miesen und unmenschlichen Abzocken billigt … Dann sitze ich am ende auf ein Berg von Forderungen und Schulden (Prozesskosten,Anwaltskosten, Inkassokosten,Ebookkosten) und kann mir den Wolf abbezahlen …
    Nach einem erneuten Gespräch mit meinem Anwalt hatte ich ihm über diesen Thread berichtet und er schrieb mir folgendes zurück:
    ———————————-
    Sehr geehrter Herr XXX,
    eine Lösung kann ich den Links(Forumbeiträge) nicht entnehmen, wobei auch ich ihn empfehlen würde, eher
    nicht zu bezahlen. Die Entscheidung müssen allerdings Sie treffen. Sollten
    Sie nicht zahlen, würde ich jedoch noch ein Schreiben an die Gegenseite
    senden, wo Sie noch einmal ausdrücklich den Widerruf und die Anfechtung
    wegen arglistiger Täuschung erklären sollten. Die Stellungnahme des Verlags
    lässt ja eher darauf schließen, dass die bei Nichtbezahlung nichts
    unternehmen wollen.

    Beste Grüße

    Anwalt
    ———————————

    Nun..Hilft mir bei meiner Entscheidung nun auch nicht so wirklich weiter habe ich festgestellt und bin wirklich absolut Ratlos.
    Klar bekräftigt mich immer wieder eure Gegenhaltung(bezahlt nicht) aber wie ich sehe mussten ja schon ein paar Leute blechen (voraussetzung sie haben hier wahrheitsgetreu geposted) …
    Wer steht denn hier schon kurz vor einem Gerichtsverfahren bzw hat jemand schon neuere Infos was wir armen betrogenen tun können!? ich würde euch gerne bessere Informationen geben aber wahrscheinlich habe ich nur wieder eine Dejavuegeschichte erzählt die euch allen auch schon wiederfahren ist ..
    LG
    RICO

  183. 183
    Tomca 

    Hallo Freunde und Leidensgenossen,
    also ich habe jetzt schon ca. drei Wochen nichts mehr von denen gehört. Ich weiß aber nicht, ob ich dem Frieden trauen kann. Bin sehr gespannt, ob noch was kommt.

    Grüße, Tomca

  184. 184
    Enrico 

    @ Tomca

    hattest du denn jetzt schon Post vom RA marquard bekommen!? Bzw wann hast du da angeblich bestellt!?!?

  185. 185
    Tomca 

    @ Enrico,

    Mich hat immer ein gewisser Herr ***** angschrieben.
    Mein tragischer Anfang siehe Beitrag 99

  186. 186
    derfnam 

    Ich bleib dabei und warne alle Betroffenen: Bitte nicht zahlen!
    Entschuldigung, enrico, wenn es Dir jetzt böse aufstoßen sollte. Ich warne davor, alle Schreiben, die eine indirekte Zahlungsaufforderung oder Zahlungserklärung beinhalten, Ernst zu nehmen. Das können auch (müssen nicht!) getürkte Schreiben sein. Hier kann jeder schreiben, auch unser gemeinsamer Gegner!

    Parole: Durchhalten!
    Ein paar Euro Kosten müssen einfach riskiert werden. Bei diesem geringen Streitwert, können die Gerichtskosten, inkl. Anwaltskosten nicht allzu hoch werden. Natürlich können sie sich verdoppeln oder verdreifachen, aber ich denke, das ist es MIR persönlich wert.
    Ich gehe auch fest davon aus, dass ich im Falle eines durchgeführten Gerichtsvefahrens auch gewinne. Daran glaube ICH persönlich fest. Vielleicht hat der eine oder andere unter Euch eine Rechtsschutzversicherung, die zumindest die Anwalts- und Verfahrenskosten übernehmen würde. Ich habe eine, mit einer Selbstkostenbeteiligung von 150,-€. Und 150,-€ sind es MIR persönlich wert, Internet-Abzockern das Handwerk zu legen.
    Ich möchte mit meinen Zeilen hier niemanden, der sich keine Rechtsschutzversicherung und keine Selbstkostenbeteiligung leisten kann, verhöhnen.
    Ich bitte Euch nur alle, dieses in meinen Augen geringe Risiko einzugehen, und es gegen diesen Gegner und andere schamlose Abzocker aufzunehmen.

    LG derfnam

  187. 187
    RAMONA 

    hallo,

    ich hatte ja gedacht ich muß hier neie wieder reinschreiben aber sieh da heute habe ich post vom anwalt bekommenphilipp marquauort super der will nun 93,82 € von mir haben super dachte ich mir.
    aber mal im erst ich werde da nichts zahlen auf keinen fall,die machen nur kohle damit und vergolden sich mit dem geld den po was dann doch der eine oder andere zahlen wird.
    hat jemand mitlerweile schon mehr als ein schreiben vom anwalt bekommen???
    lg

  188. 188
    derfnam 

    Eben, genau das, was Ramona fragt, würde ich auch gern wissen.
    Ich habe mal kurz alle bisherigen Kommentare hier überflogen und habe, wenn ich Gudruns Fall ausklammere, bisher noch nix gehört, dass gegen einen unserer Leidensgenossen ein gerichtliches Verfahren von einem Internet-Abzocker eröffnet wurde, bzw. dass bisher wirklich im Falle der Ebook-Verkaufsmasche ein Gerichtsverfahren von den Abzockern gewonnen wurde.
    Täusche ich mich?
    Ich klammere Gudruns Fall aus, weil mir da etwas nicht stimmig zu sein scheint, wie auch RA Neubert bereits bemerkte.

    Ich bleibe bei meiner durch mehrfache Erfahrungen mit Internet-Abzockern gewonnene Meinung, dass die nur bereitwillige Opfer übern Tisch ziehen, Widerspenstige werden die ab einem bestimmten Zeitpunkt in Ruhe lassen. Spätestens wenn die merken, dass ihre Drohungen im Sand verlaufen und sie selbst Gefahr laufen, sich selbst ins Knie zu schießen.

    LG derfnam

  189. 189
    gunni 

    Hallo derfnam
    Ich habe ja das gliche Proplem wie alle.habe zwei Mahnungen erhalten u.ein Teilzahlungsangebot,alles abgelehnt.Warte nun schon seit04.02.2010 was noch kommen könnte.Also bis jetzt noch nichts neues.

  190. 190
    derfnam 

    Ich glaube, nach der Drohung durch diesen RA Marquard, wird sich das Ganze im Sande verlaufen. Auch ein Rechtsanwalt, den die Abzocker evtl eingeschaltet haben, kann nicht Recht erzwingen, wo Unrecht vorliegt. Ich sag´s nochmals: Die werden sich hüten, es tatsächlich zu einer ordentlichen Gerichtsverhandlung kommen zu lassen.
    Ich bin für das Schreiben dieses Herrn gut gerüstet.

    LG derfnam

  191. 191
    inanna 

    @all Ich habe das gefühl das man mit dieser firma nur weiter kommt wenn man sich an die öffentlichkeit wendet wie zb akte o10 oder so damit die presse darauf aufmerksam macht . DAMIT DIESER FIRMA EIN FÜR ALLE MALE DAS hANDWERK GELEGT WIRD .

    mfg inanna

  192. 192
    Andreas Zweck 

    Ist auch jeden Fall keine schlechte, vielleicht sollten wir das gemeinsam tun.

  193. 193
    Tomca 

    @ inanna

    wenn ich mich nicht irre, hat das Heli bei Akte 09 schon mal versucht. Hat damals wohl nicht geklappt.

  194. 194
    Micha 

    das ist ein mieser verein!!! schnell klicken und dann SOFORT die rechnung. wo gibts denn sowas?
    heute gabs auch den bescheid von der gerichtsstelle. das ist eine sauerei. ich werde mich auf jeden fall währen, weil ich für nix zahle was ich nicht brauche!!!

  195. 195
    derfnam 

    @Micha:

    Welchen Bescheid von welcher Gerichtsstelle?
    Wenn es ein gerichtlicher Mahnbescheid von Deinem zuständigen Amtsgericht sein sollte, musst Du sofort nachforschen, ob er echt ist! Anruf am AG reicht. Wenn er echt ist, sofort dagegen formlos Widerspruch einlegen!
    Abwarten, ob sich noch was tut! Ich hoffe und gehe davon aus, dass die eine Gerichtsverhandlung meiden, wie der Teufel das Weihwasser.
    Vielleicht wird die Sache einfach eingestellt.
    Wenn tatsächlich das Amtsgericht Deinen Widerspruch weiter verhandeln will, solltest Du einen Anwalt hinzuziehen.
    Bitte auf keinen Fall zahlen! Auch wenn´s eine Verhandlung vor Gericht geben sollte, wer sagt, dass die gewinnen und nicht Du?

    LG derfnam

  196. 196
    derfnam 

    Habe heute die 2. Mahnung per email bekommen.
    Habe mich auf meine email vom 08.03.10 berufen und weiterhin abgelehnt irgendetwas zu bezahlen.
    Ich habe denen angeboten, das Ganze zu beschleunigen, indem sie bereits jetzt schon das zuständige Amtsgericht einschalten könnten. Außerdem würde ich mich schon jetzt auf eine gerichtliche Auseinandersetzung mit ihnen freuen.

    LG derfnam

  197. 197
    Tom 

    Hallo Leute,
    ich bin auch ein „Ebookopfer“ hab Ende Februar 2010 eine ungewöhnliche e-mail bekommen. Hab zwar auf den Link geklickt und wunderte mich das die
    nächste Seite grau war. Hab dann den Button aus versehen auf OK gedrückt.
    später war dann in meinem Postfach eine weitere e-mail mit einer Rechnung zu einer angeblichen Bestellung. Da ich mir nicht bewust war das ich irgendwas bestellt hatte, habe ich mir gedacht, schon wieder eine Scheiß Spam-Nachricht. Diese hatte dann gleich gelöscht. Vor 5 Tagen erhielt ich ein Mahnung die ich nun mal aufgemacht habe. Da wollen die jetzt 5,00 € Mahngebühr von mir haben für eine Bestellung „ebook “Sexual Magie” die ich meines Wissens garnicht bestellt habe. weil ich so einen Scheiß bestellen würde!! Außerdem ist da meine Adresse auch falsch! Möchte mal wissen wo die, die komische Adresse her haben.!? Hab mal nix getan, da ich mir keine Schuld bewusst bin.Naja jetzt erhielt ich eine weitere e-mail mit einem „Angebot zur Ratenzahlung“
    da ich bis jetzt meine angebliche Rechnung nicht bezahlt hab! Mit einer Frist bis zum 19.03.2010 -> dann bekomme ich Bescheid von einem Inkasso-unternehmen.
    Ich werde da erstmal nix bezahlen!! Hab heute erstmal das Netz durchstöbert. Da gibt es ja eine breite Masse von Leuten die da auch auf diese Masche hereingefallen sind.

    Ist bei euch was neues heraus gekommen.?? Hat denn jemand schon ein Gerichtsverfahren gehabt?
    Und wie ist es denn ausgegangen?
    Wiederrufen macht ja nach euren aussagen auch keinen richtigen Sinn, da die eh alles abstreiten.

    Carsten Rook 167 kannst Du mir mal
    das Schreiben von Deinem Rechtsanwalt schicken!

  198. 198
    derfnam 

    @Tom:

    Natürlich musst Du widerrufen, aber erst dann, wenn Du einen gerichtlichen Mahnbescheid von Deinem Amtsgericht erhalten hast.
    Du solltest meiner bescheidenen Meinung als Laie nach auch die Forderung von denen strittig machen, indem Du dene mitteilst, dass Du jede Zahlung verweigerst und Du Dich dabei auf §138 BGB berufst, weil das Zustandekommen dieses vermeintl. Rechtsgeschäfts sittenwidrig war. Dann können die erst mal auch kein Inkassounternehmen gegen Dich einsetzen.

    Wo kommen wir denn hin, wenn jeder beliebige Gschäftlesmacher ohne genauere Information über den Verkaufsgegenstand und ohne Einräumung eines Widerspruchsrechtes nur einen Link in eine Email planzen kann und jeder, der versehentlich hier auf OK klickt, zum Opfer gemacht wird.
    Weil er
    A) irritiert ist,
    B) überhaupt nicht weiß, um was für ein Produkt es hier sich handelt,
    soll er ein Produkt bezahlen, das er nicht bestellen wollte. Ein Produkt, das er nicht einmal anschauen, geschweige denn kennenlernen konnte, wird ihm einfach ohne Zustimmung nur eine Minute nach dem versehentlichen Anklicken eines verführerischen und irritierenden Links zugeschickt, zusammen mit einer Rechnung. Das Widerrufsrecht, das er schon in der nächsten Minute anwenden will, wird ihm versagt, weil ein Ebook-Kauf davon laut eines vermeintlichen §312 BGB auszuschließen ist.
    Und schon einige wenige Tage später wird die erste Mahnung fällig!

    Wer dennoch diesen geforderten Betrag bezahlt, ohne vorher alle Rechtmittel auszuschöpfen, ist meiner Meinung nach ein geborener Looser.

    Also nicht zahlen!

    Ich bitte RA Neubert meine Meinung zu korrigieren, falls ich hier juristischen Unsinn verzapfe!

    LG derfnam

  199. 199
    Tom 

    @derfnam

    ich wollte eigendlich erstmal nix tun, max. widersprechen und mit Anwalt usw. drohen. Da die eh eine sehr alte Adresse von mir haben. Darf mein e-mail Provider, meine persönlichen Daten, (meine richte Adresse) herausgeben, wenn die dort nachfragen?

  200. 200
    derfnam 

    Hallo Tom,
    ich weiß nicht, ob die Deine Adresse rauskriegen.
    Ich denke, wenn die ein Inkassobüro beauftragen, die kriegen sie schon raus!
    Du solltest meiner Meinung nach auf jeden Fall schriftlich jede Zahlung ablehnen und dies auch begründen.
    Alles Weitere entwichlet sich dann erst, spätestens beim gerichtlichen Mahnbescheid Widerspruch einlegen.

    LG derfnam

  201. @ Tom

    Dein E-Mail Provider wird die Adresse freiwillig nicht herausgeben. Dies tut er allenfalls gegenüber Strafverfolgungsbehörden und die werden sich um so eine Sache nicht kümmern.

    Eine Adresserecherche ist allerdings relativ unproblematisch über die Einwohnermeldeämter möglich, wenn man eine alte Adresse hat – kostet aber Geld 😉

  202. 202
    Daniel 

    Hallo,
    auch ich bin im Oktober 2009 Opfer der Fa. IPPCS geworden und habe dieses Einkaufsführer im Wert von 49,99 Euro ********** bestellt.
    Ich teilte dieser dubiosen Firma dann mit, das ich dieses Ebook nicht bestellen wollte und mit nur einem Klick auf einen Link kein gültiger Kaufvertrag zustande kommt. Aber Sie mahnten wieder und wieder und meinten, sie können alles nachweisen anhand eines Printscreen, den Sie mir aber nicht zusenden wollten.
    Jetzt bekamm ich Post von einem Rechtsanwalt Marquort, der jetzt insg. 93,85 Euro fordert. (Hauptforderung+Mahnkosten, Zinsen, Anwaltsgebühr)
    Dieser Brief war erstmal an meine frühere Adresse gerichtet und war knapp 2 Wochen unterwegs, bis er mal zu mir gefunden hat. Durch meine IP-Adresse wäre ich auch eindeutig identifizierbar, was ich auch glaube.
    Jetzt meine Frage: Soll ich den Betrag nun begleichen oder weiterhin dagegen streiten? Ich sehe das nicht ein, das ich für einen nichtgewollten, dazu noch nutzlosen Einkaufsführer zahlen soll.

    Vielleicht kann mir jemand weiter helfen. Danke

  203. 203
    Alida 

    Hallo ihr eBookopfer,

    unsere Adresse hatten die auch??!! ***************

    Zum eBook,

    da ich mittlerweile die Faxen mit denen zu kommunizieren satt hatte, baten wir vor ca. 2 Wochen unseren Anwalt ein Schreiben aufzusetzen. Inhalt war nur der Verweis der Mails von uns und falls es zur gerichtl. Verhandlung käme, ihn als unseren Anwalt zu benennen. Mehr nicht und siehe, seither haben wir noch nichts wieder gehört.
    Ich hoffe, dass das alles nun ein Ende hat und wünsche es Euch allen!!!

    Viele Grüße,
    Alida.

  204. 204
    derfnam 

    Hallo Daniel,
    Bitte nicht zahlen!
    Es sei denn, Du hast 98,-€ zuviel und die drücken Dich.
    Ich will mich jetzt nicht wiederholen und verweise auf meine Beiträge hier ab Nr.146!

    LG derfnam

  205. 205
    Tomca 

    @ derfnam

    ich weiß natürlich nicht, ob es nur mir so geht, aber Du nervst langsam!!!!

  206. 206
    Alida 

    @ Tomca,

    warum soll derfman nerven? Ich finde er macht doch allen mit seinen Beiträgen Mut und ich finde das gut!!!! Schließlich gibt er auf Fragen doch nur Antwort.
    Ja, manchmal könnten sich Neulinge die posts durchlesen, da wären viele Fragen schon von alleine beantwortet…..

    Grüßli,
    Alida.

  207. 207
    jogi 

    habe im november den Einkaufsführer angeklikt habe nun auch von der kanzlei Marquort aus kiel eine forderung über 93.68 € erhalten.mit sicherheit bekommen diese abzocker nicht einen cent von mir.halte euch auf den laufenden.tschüß bis bald

  208. 208
    derfnam 

    @tomca:
    Wenn ich Dich nerve, dann schau doch bitte nicht mehr hier rein. Ich sage grundsätzlich, was ich denke und lasse mir auch von Dir nicht den Mund, bzw. das Schreiben verbieten. Ich bin ebenso Opfer wie Du und versuche allen Betroffenen, auch Dir, behilfich zu sein. Ich habe bereits 4 mal gegen andere Internet-Abzocker bewirkt, dass deren Forderungen eingestellt wurden. Ich nehme mir einfach mal das Recht, meine Erfahrungen hier weiter zu geben. Und es geht mir am A… vorbei, ob es Dich nervt oder nicht.

    Danke Alida!

    LG an alle anderen!

    derfnam

  209. 209
    tomca 

    derfnam , alleiniger Rächer der Unterdrückten, abrer ist ok, weiter so.

  210. 210
    siggi 

    @all
    Tomca:wer sich in diesem Forum 15xeussert,sollte sich nicht aufregen.
    Alida:bei mir war die Zahlungsaufforderung an meine Partnerin gerichtet,obwohl es meine mailadresse ist.Die haben unsere adressen von irgentwelchen Adressenhändlern.Da kommen auch Versandthäuser infrage.
    derfnam:Bitte weitermachen

  211. 211
    derfnam 

    Danke Siggi!

    @tomca:
    Zitat: „derfnam , alleiniger Rächer der Unterdrückten…“
    Fühlst Du Dich unterdrückt, Du Ärmster?
    Auch rächen würde ich Dich nie!

    LG derfnam

  212. 212
    Tom 

    hat denn jemand aus der Runde ein Schreiben von dem angedrohtem Inkassounternehmen bekommen??
    Oder kommt dann gleich der kommische Anwalt aus Kiel?
    Im Auftrag von der Spaßfirma!!

    Das mit den Mahngebühren von jeweils 5,00 € ist ja auch schon sehr dreist, da die ja eh alles per e-mail schicken, wolln die dafür auch noch eine Gebühr haben?! 😉
    Werd nächste Woche mal ins Verbraueramt gehen, mal sehen was die dazu sagen.
    Anzeigen bringt ja nach eurer Aussage auch nix! Da macht ja auch niemand was –> wir sind doch nur das dumme Volk das hier in Deutschland alles bezahlen soll.

    ICH SAGE EUCH MIT MIR NICHT!!!
    DIE BEKOMMEN VON MIR NIX!!

    Sonst mache ich hier erstmal garnix, die können mein e-mail Fach voll Spamen!! Am Freitag ist ja der 19.März 2010. Bin schon gespannt was da nächste Woche fürne e-mail von denen kommt.

    Ich habe auch eigendlich keine Zeit mich mit der verarsche Firma zu beschäftigen.
    Es gibt da viel wichtige und schönere Sachen.
    Meine adressen hab ich erstmal bei meinem e-mail Provider geändert, die richtige kriegen die eh nicht raus!!

    mfg Tom

  213. 213
    Micha 

    derfam: das schreiben kommt direkt vom gericht. ich habe angerufen und fragt was das zu bedeuten hat und mir wurd gesagt es sei sowas wie ne amtliche mahnung.
    ich denke ich überweis das geld, sonst wird es nur noc hteuer. ich weiss nicht ob die tipps hier so gut sind von leuten die sich nur gegenseitig angreifen.
    einige suchen vielleicht streit mit anderen, ich nicht und deswegen zahl ich.

  214. 214
    Tomca 

    ich habe gestern eine Email von der Kulanzabteilung der Firma ipccs bekommen und siehe da, ich bin aus der Sache raus.Ich wünsche Euch weiterhin viel Glück, bleibt hart. Ganz besonders Du derfnam.

  215. 215
    Biggi 

    ein freundliches Hallo an alle,

    ich habe im Okt. mein erstes Posting hier gesetzt. Ich hatte sofort per Mail widerrufen, alle Drohungen und Mahungen von dem Anwalt M. aus Kiel ignoriert und schließlich hat mir die Verbrauerzentrale ein Schreiben aufgesetzt und zur Fa. IPCCS gefaxt. Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Das ist nun fast 4 Monate her.

    Ich rate auch allen nicht zu zahlen. Sich Hilfe bei der Verbraucherzentrale zu holen. Wenn sich genügend dort melden, werden die auch aktiv und versuchen der fa das Handwerk zu legen.
    Ich würde es auch begrüßen wenn wir alle an das Gewerbeamt in Leipzig (Firmensitz von Ipccs) schreiben würden Wir sind alle keine armen Opfer! Wir sollten uns wehren!

    Sollte der „worst case“ noch eintreten und es köme zu einem Verfahren, so ist es mir die 150 € REchtschutz -Eigenbeteiligung wert im Interesse des Allgemeinwohls soche Machenschaften nicht zu tolerieren. Das see ich genauso wie Dernfam!

    Im Übrigen kann hier jeder Posten und Panik machen, damit gezahlt wird….

    Gruß

  216. 216
    Alida 

    Hi Biggi,

    ich drücke Dir alle Daumen, dass sich das bei Dir nun erledigt hat!!!! und allen anderen natürlich auch.

    Auch wir zahlen nicht, ich zahle nur, dass was ich bestelle und das tat ich in diesem Falle nicht.

    Kannst Du vll.uns mal kurz schreiben, was die Verbraucherzentrale geschrieben hat?
    Danke und viele Grüße,
    Alida.

  217. 217
    derfnam 

    @tomca:
    Glückwunsch!
    Leider hast Du uns mit Deinem Gemaule einen Bärendienst erwiesen.(Siehe Michas Beitrag Nr.213!)
    Auch der Feind liest mit und freut sich, wenn´s innerhalb des Widerstands Zoff gibt.

    @Micha:
    Wir können Dich nicht abhalten zu zahlen. Ich verstehe Deine Ängste.
    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

    @Biggi:
    Nach vier Monaten Pause scheinen die es jetzt bei Dir endlich aufgegeben zu haben. Ich glaube nicht, dass da noch was kommt.Ich danke Dir, dass Du genauso denkst wie ich und viel andere hier.
    So wie bei Dir wird es bei den andern auch enden, die geben auf, wenn Du stur bleibst.

    Ich habe heute von denen per Email ein Teilzahlungsangebot bekommen, obwohl ich gar keines wollte . Was ich bestelle, zahle ich meist sofort in einer Summe.
    Hier hab ich nix bestellt und brauch auch keine Ratenzahlung.

    LG derfnam

  218. 218
    gunni 

    Micha
    dieses Schreiben ist ganz normal.Du musstjetzt einen Einspruch einlegen.Dann muss sich die Firma überlegen,ob
    sie weitere Schritte unternimmt.Ich glaube das nicht.Dies ist ein ganz normaler Vorgang.Wenn trotzdem eine Klage kommt,einen Anwalt nehmen.

  219. 219
    Tom 

    ich habe heute wieder eine Nachricht von denen bekommen
    die haben ja schon eine e-Mail Adresse: letzte_mahnung @ ebook-lager.de

    das kann ja nur abzocke sein, wenn die Clownfirma da schon ein e-mail Adr dafür generieren!!
    Da ich
    1. Die Rechnung (die mit falscher Adresse läüft)
    2. Die 1. Mahnung
    3. Ratenzahlung
    4. erneute Mahnung (mit androhung Rechtsanwalt)

    ignoriert habe.
    Die denken das Sie mit mit einer ****(Androhung)
    von mir Geld bekommen!!

    Ich weiß ja nicht wer hier in diesem Forum von dieser
    misterösen Firma ist und wer für die Firma arbeitet.

    Ihr bekommt von mir nix!!!

    mfg
    Tom

  220. 220
    gunni 

    HiTom
    Ging mir genauso wie Dier.Lehne auch alles ab.Die bekommen von mir nichts.Ich habe aber seit längerer Zeit nichts mehr von denen gehöhrt.Mal sehen wie es weiter gehen wird.
    gunni

  221. 221
    Micha 

    Mein anwalt hat mir gesagt ich soll bezahlen weil das ok, was ich geklickt habe wohl eindeutig sein soll. ich versteh diesen ´rechtsstaat´ nicht, wo gibt es denn sowas, das man ohne es zu wollen ne bestellung macht.
    man kann doch nicht jeden schwachsinn dreimal lesen beim surfen.
    vorallem weil ich die sexual magie schon längst habe 😉

  222. @ Micha

    Wer lesen kann und „jeden Schwachsinn“ auch liest, bevor er was anklickt, ist klar im Vorteil 😉

  223. 223
    siggi 

    Tom-wenndu den Butten ok angeklickt hast,bist du im Nachteil.Ich habe den Butten nicht angeklickt und bin trotzdem reingefallen.Deshalb wehre ich mich auch.Denn wenn man eine Mail bekommt,kann man nicht gleich eine Rechnung bekommen.
    MC Neubert: Wie ist es eigendlich,wenn ich eine Mail bekomme und ein anderer Name als meiner als Adresse auf der Mail steht.

  224. 224
    Anonymous 

    Zitat Micha: „…vorallem weil ich die sexual magie schon längst habe“

    Die hab ich schon seit meiner Pubertät und nun hab ich sie auch noch als Ebook! Und für beides kann ich nichts, sie sind mir (im wahrsten Sinne des Wortes) sozusagen unbestellt in den Schoß gefallen.

    Ich gebe ja zu, dass ich wohl versehentlich den OK-
    Button angeklickt habe, aber ich bestreite, dass ich zu denen gehöre, die nicht lesen können. Ich bestreite ebenfalls, dass ich einer bin, der jeden Schwachsinn liest, auch wenn dieses vielleicht unter bestimmten Bedingungen von Vorteil wäre. Und ich bestreite aufs Allerheftigste, dass ich die „sexual Magie“ in Form einer Ebook-Ausgabe bestellen wollte.

    @Micha: Ich kenne Deinen Anwalt nicht und ich mag möglicherweise auch falsch liegen. Aber ich würde von meinem Anwalt, wenn er mir einen solchen Ratschlag gäbe, nämlich zu zahlen, kein weiteres Mandat mehr
    erbitten.

    LG derfnam

  225. 225
    derfnam 

    Natürlich stehe ich zu meinem o.a. Beitrag mit meinem hier bekannten Namen! Tut mir leid, aber ich hatte den Buttom „senden“ eher gedrückt, als ich meinen Namen eingegeben habe. So ist das halt nun mal mit dem Anklicken von Buttoms!
    Also bitte verzeiht den „Anonymus“!

    LG derfnam

  226. 226
    Alida 

    Hallo derfnam,

    sehe ich auch so mit dem Anwalt! Also unserer hatte uns auch zu nix zahlen geraten!!!
    Er schrieb nen kurzen Brief an diese Firma und haben seit nunmehr 3 Wochen nichts mehr gehört. Hoffe das bleibt auch so.

    Ich kann auch jeden nur raten, ZAHLT nicht!!!

    Wünsche Euch viel Sonnenschein und weiterhin viel Standhaftigkeit!
    Alida.

  227. 227
    Siggi 

    Hallo alle zusammen
    Folgende Frage an Euch.Wenn ich den Butten gedrückt habe,woher weiss ich denn dann,was ich bestellt haben soll.Eine Aufstellkung ist doch garnicht da.Also bevor ich etwas bestelle,möchte ich doch wissen,was ich bestelle.So war es doch bei den meisten nicht. *****

  228. @ Siggi

    Ich kann ja nachvollziehen, dass man sich bei der Geschäftsmethode übervorteilt fühlt.

    Bei aller Aufregung sollte man sich aber auch an die eigene Nase fassen und halt ein bisschen besser aufpassen.
    In der Mail steht doch klar und deutlich drin um welches E-Book es sich handelt und was es kostet. Dann klickt man auf den Link in der Mail und drückt den „OK-Button“ weg und bekommt das E-Book. Was soll es da noch für eine Aufstellung geben.

  229. 229
    siggi 

    Hallo MC Neubert:
    Wenn ich eine Mail anklicke u. sofort eine Rechnung bekomme,ist das doch schon komisch,bei mir kam zum Beispiel auch keine graue Seite,sondern sofort die Rechnung,ohne das ich etwas durchlesen konnte.
    Gruss Siggi

  230. 230
    derfnam 

    Das ganze Geschäftsgebahren dieser Firma ist komisch, ich behaupte zumindest nicht anständig.
    Bei einem anständigen Gechäftspartner würde man nach meinem Bedauern 3 Minuten später über den versehentlichen Klick, nicht gleich sich auf irgendwelche Paragraphen des BGB beziehen und zugleich die Rechnung präsentieren nach dem Motto: Ätsch, nun haben wir wieder mal nen Trottel erwischt, Nun zahl gefälligst für Deine Blödheit!
    Ein anständiger Geschäftspartner handelt nicht auf eine solche windige Tour.
    Mc Neubert, ich bin schon ein wenig betroffen, wenn Du mit Deinen Äußerungen fast schon ins gleiche Hörnchen bläst, wie diese Typen. (Zitat MCN:“Bei aller Aufregung sollte man sich aber auch an die eigene Nase fassen und halt ein bisschen besser aufpassen.
    In der Mail steht doch klar und deutlich drin um welches E-Book es sich handelt und was es kostet. Dann klickt man auf den Link in der Mail und drückt den “OK-Button” weg und bekommt das E-Book. Was soll es da noch für eine Aufstellung geben.“)
    Im Nachhinein sind wir alle klüger. Aber wenn dieses schäbige Geschäftsverhalten durch solche Äußerungen legitim gemacht wird, dann bräuchten wir uns doch gar nicht dagegen zu wehren. Dann sind wir eben zu blöde, einen PC u bedienen und müssen für unsere Dummheit bezahlen.
    Ich sehe dies aber nicht so, dass ein Dummer wegen seine Dummheit über den Tisch gezogen gehört. Jeder Mensch macht Fehler. Aber hier lauern geldgierige Geier hinter der Falle, die sie gutgläubigen und redlichen Menschen gestellt haben. Mir persönlich könnten die paar €uros für dieses windige Ebook am A…. vorbeigehen. Ich wehre mich aber dagegen, dass ein solches Geschäftsgebahren, wie von iPCCS vorgeführt, gesllschaftsfähig sein soll.
    Da versteh ich etwas nicht! Und ich glaube immer noch an Moral und Recht, auch beim Abschluss von Geschäften.

    Ic bleibe dabei. Macht es denen nicht zu leicht! Die finden genug Dumme, die ohne Wenn und Aber zahlen.
    Wehrt Euch! Nix zahlen!

    LG derfnam

  231. 231
    siggi 

    derfnam:
    Ich muss Dir Recht geben.DerArtikel bszieht sich warscheinlich auf mich.Ich habe aber nur eine Mail aus meinem Postfach angeklickt u.eine Rechnung erhalten.Ich habe einen Bekannten,dem es genauso gegangen ist.Der wehrt sich auch gegen diese Machenschaften.Du hast schon Recht,Das ganze ist ein Dummenfang.Man sendet eine
    Mail an irgentjemanden,u.warteteinfach ab was folgt.Ich betone nochmals,ich habe um keine Mail von denen gebeten.Wenn man nicht genug verkauft greift man zu solchen Mitteln wie die.

  232. 232
    gunni 

    derfnam:
    Sehe ich genauso.Einen ganz kleinen Unterschied gibt es beimir,denn ich habe nur mein Postfach aus dem Spam geöffnet u.schon eine Rechnung bekommen.Trorzdem ist ein solches Gebahren nicht einwandfrei,aber wenn keiner die Ebooks kaufen will,muss ich zu solchen Mitteln greifen.Einm Freund von mir ging es genauso wie mir,wir sind uns einig,gezahlt wird nicht.

  233. 233
    jogi 

    Hallo derfnam,grüß Dich
    Dein Beitrag war voll okay,besser kann man diese seltsamen Geschäftsgebahren nicht umschreiben.Wer da bezahlt ist selber schuld.Wie von mir im Beitrag Nr.207 geschrieben habe ich das erste Schreiben vom Rechtsanwalt erhalten.Habe bisher noch in keinsterweise reagiert ich warte einfach ab wie es weitergeht.Halte Euch auf dem laufenden.
    LG Jogi

  234. 234
    Micha 

    An derfman, mein Anwalt ist kein Dorfler, sondern aus Köln und ist bundesweit doch bekannt. Also vertrau ich besser ihm als dir. ich kenn dich ja nicht mal.
    wahrscheinlich hat herr neubert recht und ich bin einfach dumm gewesen.
    Passiert mir garantiert nicht wieder.

  235. 235
    derfnam 

    Oha, gestern habe ich etwas ausprobiert. Vielleicht lachen jetzt ein paar Leute über mich, aber ich wollte es einfach wissen. Es hat nichts mit iPCCS zu tun, aber es ist haargenau die gleiche Masche.Da ich ganz sicher bin, dass vor einem ordentlichen Deutschen Gericht Menschen mit diesen fragwürdigen Geschäftsmethoden niemals Recht bekommen werden, habe ich gestern noch einmal das Versuchskaninchen gespielt:
    Absender einer Email war ein S. R. mit dem Betreff: „Gratis Arnbanduhr exklusiv reserviert für XY(mein Name!)
    Ich öffnete die Mail: Es wurde mir in großer Aufmachung eine Armbanduhr angeboten, die mir gratis angeboten werde. Daneben befand sich ein Button mit der Auschrift: „Jetzt Gratisgeschenk sichern!“

    In großen Lettern stand darunter: „Gratis Armbanduhr mit Markenuhrwerk“ und darunter folgte eine Zeile, wesentlich kleiner gedruckt: Jetzt dsa Buch „111Sparideen für nur 99,90€ als PDF bestellen“.

    Darunter stand noch mehr Blahblah mit dem Inhalt, dass diese wertvolle Marken-Armbanduhr extra für mich reserviert sei. Ich solle mir ein Exemplar gratis sichern und das Buch „111 Sparideen“ gleich bestellen Der Preis für dieses Buch wurde noch einmal genannt: 99,90€

    Ich hatte also alles, auch das Kleingedruckte gelesen und war nun neugierig auf die prächtige Uhr geworden. Ich wusste natürlich, dass ich den Button „Jetzt anfordern!“ auf keinen Fall anklicken durfte, weil ich ja dieses Buch nicht bestellen wollte. Also klickte ich lediglich auf den Button oben neben der abgebideten Uhr(„Jetzt Gratisgeschenk sichern!“), um mich über diese Gratis-Uhr zu informieren.

    Und, was meint Ihr, was passierte?
    Schwupp di wupp, nun bin ich auch noch Besitzer eines Buches als PDF-Datei mit dem Titel “ 111 Sparideen“.
    Und die Rechnung über 99,90€ war auch gleich dabei.

    So geshehen Zeichen und Wunder! Man will sich über eine kostenlose Uhr informieren und ruckzuck ist man Besitzer einer teuren Büchersammlung als PDF-Datei.

    So, wenn das mal kein Betrug ist. Ich wollte es einfach nochmal wissen und nun weiß ich es. Und ich glaube jedem hier, wenn er sagt, er habe nur die Mail geöffnet und schon sei er in die Falle gelaufen.Ich glaube Euch, Siggi, Gunni, Jogi, und allen anderen. Man braucht gar nicht den OK-Button anzuklicken. Es langt schon das Anklicken eines (Gratis-)Geschenks oder auch nur das Öffnen einer Email, um von diesen „Geschäftsleuten“ über den Tisch gezogen zu werden.
    Ich habe natürlich bereits 10 Sekunden später in einer mail widerrufen, aber “ eine Stornierung ist leider nicht möglich, weil das Ebook bereits vesendet worden ist.“

    Ich habe dieses Mal die Original-Email mit der Werbung für die Gratisuhr gespeichert und kann jedem erklären, welchen Button ich genau gedrückt habe, um mich über die Uhr zu informieren und welchen Button ich nicht geklickt habe, um bloß ja nicht ein Ebook zu bestellen.
    Egal, was Du machst, diese „Geschäftsleute“ wollen Dich nur über den Tisch ziehen

    Und wenn mich jetzt einer schadenfroh auslacht und mir selbst die Schuld für eine neue Rechnung über 99,90€ gibt, dann kann ich nur versichern: Von mir sehen die keinen Cent! Und wenn ich alle Instanzen und Rechtsmittel ausschöpfen muss.
    War ich zuvor vielleicht noch ein bisschen unsicher, seit gestern weiß ich es mit uneingeschränkter Erkenntnis: Diese Leute sind nicht fair. Was ich weiß, was sie sind, verschluck ich lieber, um nicht noch mehr der Edit zu opfern.

    LG derfnam

  236. 236
    derfnam 

    @Micha
    Es gibt gute und nicht so gute Anwälte. Es ist aber völlig belanglos, ob ein Anwalt aus einem Dorf kommt oder aus einer großen Stadt.
    Ich erwartete nie, dass Du mir vertrauen solltest. Wer bin ich denn? Da hast Du schon Recht. Aber bitte, bitte: Vertraue wenigstens Deinem gesunden Menschenverstand.

    LG derfnam

  237. 237
    Kurt 

    Derfnam:
    Ein paar screenshots wären als Beweismittel sicher ganz
    gut gewesen. Ich denke mal, selbst wenn Du die E-Mail nur mit der rechte Maustaste anklickst, um diese zu löschen, hast Du Dir schon das E-Book eingefangen.
    Ich selbst bin leider nicht Betroffener und habe diese
    E-Mail nicht erhalten, sonst würde ich den Banditen gern den Garaus machen

    Zur Vorsicht rate ich nur, wenn der gerichtliche Mahnbescheid kommt.
    Das Beispiel „Gudrun 140/144“ zeigt, dass man in diesem Fall einen Rechtsanwalt hinzuziehen sollte.
    Herr Neubert hat ja schon in seinem Beitrag 158 geschildert, wie so ein vereinfachtes Verfahren nach
    § 495a ZPO zu Ungunsten des Beklagten ausgehen kann,
    wenn keine mündliche Anhörung beantragt wird.
    Ansonsten, weiter so!
    Grüße
    Kurt

  238. 238
    Kurt 

    Hier noch ein interessanter Link, darin auch der Absatz
    über das vereinfachte Verfahren:
    http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/61175-die-trophaeenurteile-der-nutzlosbranche.html
    Und hier aus einem Forum insbesondere der Beitrag #6
    wie das ganze auch ohne anklicken funktioniert:
    http://board.protecus.de/t37891.htm

  239. 239
    Julia 

    @derfnam:
    ich ahbe auch so eine uhr bestellt. kannst du mir deine email mal zuschciekn? dann geh ich damit zum anwalt.
    krebs471@web.de

    danke dir!
    julia

  240. 240
    derfnam 

    Danke Kurt, das ist für einen Laien sehr aufschlussreich!

    Ich habe noch eine Frage an die Juristen unter Euch:
    Was passiert eigentlich, wenn die Zustellung des gerichtlichen Mahnbescheids nicht erfolgen kann, weil der Empfänger für einige Wochen sich im Urlaub befindet?
    Die Frist für den Widerspruch auf einen gerichtlichen Mahnbescheid währt höchstens 2 Wochen. Der Adressat kann also den gerichtlichen Mahnbescheid nicht empfangen, und/aber auch nicht den erfordelichen Widerspruch fristgemäß einlegen.
    Hat er dann Pech gehabt?

    LG derfnam

  241. 241
    derfnam 

    @julia:

    Email ist schon unterwegs zu Dir!

    LG derfnam

  242. 242
    Kurt 

    @ Derfnam
    Ich bin auch kein Jurist, kenne mich aber auch nach 16
    Pensionärsjahren noch ein wenig im Strafrecht aus.
    Hier geht es ja in erster Linie um einen Zivilrechtsstreit.
    Gib einfach mal in Google ein:“Widereinsetzung in den
    vorherigen Stand.“
    Dann weißt Du genau, was zu tun ist.
    Aber unbedingt die Nachweise für Deine Abwesenheit aufbewahren.
    LG Kurt

  243. 243
    Micha 

    Mein anwalt meint, wenn du nicht da bist brauchst du dir keine Sorgen machen. Das lässt sich rückgängig machen.
    Viel Spaß im Urlaub also!

  244. 244
    gunni 

    derfnam!
    Tut mir leid,dass DU einen zweiten Versuch starten musstest um uns zu glauben.Hoffe für Dich Du kommst da gut wieder raus.Ich wünsche Dir viel Glück dabei.Es gibt noch eine andere Falle bei der Sache.Meiner Partnerin ist es passiert,als sie auf Abmelden geskrollt
    hat.Dbei wurde sie nicht wie verwiesen auf eine Abmeldeseite gebracht,sondern hat auch eine Rechnung bekommen.Bei mir im üprigen seit 4-Wochen nichs neues.

  245. 245
    Ingrid 

    Was mich stutzig macht. Woher hat IPCCS die Adresse für Ihre Rechnungen, die anscheinend bereits schon geschrieben sind, bevor der per e-Mail Adressat aus versehen dieses ebook bestellt?

    Normal ist auch bei Bestellungen, dass mein seine Adresse und seinen Namen selbst angeben muss. Eine Bestellung anhand von nur der e-Mail Adresse kann nie und nimmer gültig sein.

  246. 246
    Ingrid 

    Auch ist es wichtig, dass auf einem BEstelformular die AGB´s als gelesen und akzeptiert anklickt werden muss. Nur das zählt als Einverständnis der Bestellung.

  247. Vielleicht hilft das ja:

    Lexikon der Rechtsirrtümer

  248. 248
    derfnam 

    @MCNeubert:
    Diesen leichten Zynismus hättest Du aber wirklich nicht nötig. Als echter Jurist könntest Du Deinen Blog-Kommentatoren eine kurze Erklärung geben und wir alle wären Dir recht dankbar.

    freundliche Grüße

    derfnam

  249. @ derfnan

    was soll man denn sonst darauf antworten – im Beitrag und den Kommentaren (auch in Ihren – Danke) wurde doch nun schon alles erklärt. Da dürfte es keine Fragen mehr geben. Wenn sich dann aber jemand nicht mit einer Frage sondern mit doch schon ziemlich abwegigen rechtlichen Auffassungen meldet weiß ich auch nicht weiter.

    Das bestärkt nur meine Auffassung, dass der Verbraucherschutz in Deutschland schon so hoch ist, dass viele in der Meinung, sie seien ja vor allem „Übel“ geschützt, alles mögliche unterschreiben und anklicken, ohne vorher das Hirn einzuschalten. Dann muss es einfach weh tun und teuer werden!

  250. 250
    sven 

    bin auch den einkauführer reingefallen, habe nur auf den Lnk geklickt keine bestätigung nichts. Was muß ich jetzt tun?

  251. 251
    derfnam 

    @MC Neubert:
    Sie haben schon Recht!
    Nur meine ich, Sie sollten nicht alle Kommentatoren hier in Ihrem Blog die Schuld selbst zuweisen. Alle, die hier schreiben, sind Opfer, auch ich. Aber man muss nun wahrlich bei diesen Betrügern nicht das Hirn ausschalten, um von denen aufs Kreuz gelegt zu werden.Das habe ich nun im schmerzlichen Selbstversuch leider herausfinden müssen.Hier werden doch nun wirklich redliche und gutgläubige Menschen von eiskalten, berechnenden, Absahnern abgezockt.
    Und wenn ich dann von Ihnen lesen muss, dass derjenige im Vorteil sei, der lesen kann und der auch den kleingedruckten „Schwachsinn“ durchgelesen hätte, dann fühle ich mich einfach von Ihnen als dummes Blödele hingestellt.
    Natürlich sind wir, die hier schreiben und Ihre Hilfe suchen, nur die Spitze des Eisberges. Und wenn Sie uns helfen wollen, dann lassen Sie doch bitte den etwas zynisch gemeinten Hinweis auf ein Lexikon der Rechtsirrtümer. (Gibt es dieses auch als Ebook?)
    Ich bitte Sie, mir nicht böse zu sein, aber wir alle hier sind Ihnen herzlich dankbar, dass Sie diese unverschämte „Internet-Abzocke“ zum Thema Ihres bisher sehr hilfreichen Blogs gemacht haben.
    Ich bitte Sie, geben Sie uns weiterhin juristische Tips und Ratschläge, bitte seien Sie bei manchen Kommentaren nicht ungeduldig! Vielleicht könnten Sie so manche stereotypen Ratschläge kopieren, dann müssten Sie sie nicht ständig wiederholen.
    Jeder, der neu hier sich anmeldet, liest wahrscheinlich nicht alle Beiträge hier durch, bevor er hier seinen eigenen Kommentar eingibt.

    Nix für ungut!
    Ich grüße alle hier sehr herzlich!

    derfnam

  252. 252
    Ingrid 

    Ich weiss jetzt, wie IPCCS zu den e-Mails-Adressen und der dazugehörigen Postanschrift gekommen ist.

    Hallo *******,

    entfessel deine Sympathie mit besonderen Kenntnissen. So kannst du schon heute nette Singles kennen lernen oder einen Seitensprung wagen. Ich habe einige Tipps parat wie es dir besser gelingt einen neuen Partner zu finden. Alle Tipps erhältst du in einem eBook für nur 39 EUR. Mit einem gesteigerten Lustempfinden für mehr Spaß zu Zweit.
    Finde heraus wie es funktioniert!

    Jetzt anfordern:
    ****Link****

    Verpass diese Chance nicht!

    Viele Grüße

    *****
    – Kundenservice –

    Sie erhalten den Newsletter aufgrund Ihrer Teilnahme an einem Gewinnspiel.
    Sie können sich jederzeit austragen, indem Sie eine eMail an
    austragen@***** schicken.

    Impressum: IPCCS Limited – Director: ******* – The Meridian 4 Copthall House
    Station Square – GB – West Midlands CV1 2FL – Company Number: 06879894
    – Alle Preise inkl. MwSt. bei versandkostenfreier Lieferung –

    ****EDIT ADMIN****
    Vielen Dank für die E-Mail!
    Ich habe mal die Namen aus der Mail entfernt. Den Link habe ich auch entfernt, weil sonst die Gefahr besteht, dass er hier ständig angeklickt wird und der Newsletterempfänger dann ständig die Ebooks bekommt. Nach Anklicken des Links kommt allerdings tatsächlich das Abfragefenster wie oben im Beitrag gezeigt.

  253. 253
    Ingrid 

    Da steht überhaupt nichts davon, dass durch den Klick auf „anfordern“ eine Bestellung ausgelöst wird. Auch kein Hinweis auf Rücktrittsrecht oder AGB´s oder ähnliches.

    Anforder heißt nicht bestellten und jeder der auf anfordern klickt, glaubt dass er auf eine web-seite gelangt, wo er dann seine Bestellung aufgeben kann bzw. die Bestelldaten nochmals überprüfen kann.

    Die Adressen haben die von einem Gewinnspiel, dass diese Daten an IPCCS verkauft hat.

  254. 254
    derfnam 

    Ingrid,
    klar haben die unsere Adressen. Wenn Du nur einmal an einem Preisrätsel im Internet teilnimmst, gibst Du Deinen Namen , Deine Adresse und Deine Email-Adresse mit an. Du kreuzt dann auch noch meistens an, dass Du mit der Weitergabe Deiner Daten zu Werbezwecken einverstanden bist. Außerdem können die Deine Adresse über die IP-Adresse deines PC(Deines Internet-Anschlusses) herauskriegen.

    @Micha:
    Hättest Du nur die Ratschläge unseres Fachjuristen hier (MCN) in seinen manchmal etwas verschlüsselten Kommentaren verstanden, hättest Du nicht bezahlt.
    Wärest Du unseren einfachen aber wohl doch weisen Ratschlägen gefolgt, hättest Du auch nichts gezahlt.
    Da Du aber leider auf den Ratschlag DEINES Anwaltes gehört hast, hast Du wohl bezahlt.
    Ob das richtig war, wirst Du schon noch erfahren, wenn Du diesen Blog weiter verfolgst. Dafür hast Du zumindest Lehrgeld in Höhe von 49,-€ bezahlt. Auch ob dieses Lehrgeld richtig angelegt war, kannst Du hier in absehbarer Zeit erfahren!

    @sven:
    Bitte mach Dir die Mühe und lies diesen Blog von Anfang an( mit der ursprünglichen Stellungnahme von RA MC Neubert!) durch, dann weißt Du, was Du unbedingt machen musst: NIX ZAHLEN!
    Abwarten bis ein echter gerichtlicher Mahnbescheid zur Zahlung bei Dir anflattert, dagegen Widerspruch einlegen, und erst, wenn das Gericht Dich zu einer Verhandlung laden sollte (Das passiert m.E. sowieso nie!), erst dann solltest Du (spätestens) einen Anwalt zu Rate ziehen. Aber stur bleiben! NIX ZAHLEN!

    LG derfnam

  255. 255
    Ingrid 

    Bei der e-Mail Werbung von IPCC fehlt wie zum Beispiel bei B&A Verlagen die nachfolgenden Informationen, was eigentlich sehr entscheidend sein kann für die Gültigkeit der Bestellung.

    Informationen

    *Die Bestellung wird durch Klick auf den Button „Jetzt bestellen/anfordern“ und durch erneutes Bestätigen durch Klick auf „OK“ durchgeführt. Das Buch ‚111 Sparideen‘ kostet in der PDF-Version 99,90 Euro inkl. MwSt. Es fallen keine Versandkosten an. Die Lieferung erfolgt umgehend per E-Mail als PDF-Datei. Das Gratisgeschenk versenden wir nach Zahlungseingang.

    Sie akzeptieren mit Ihrer Bestellung unsere Allgemeinen Geschaeftsbedingungen, welche Sie im Anhang finden. Die Abbildung des Produktfotos ist ähnlich.
    Pruefen Sie bitte Ihre Daten bevor Sie die Bestellung taetigen:
    Herr …..
    Wenn die Daten nicht korrekt sind bestellen Sie bitte ueber unseren Onlineshop unter http://www. baverlag.de
    Wenn die Daten korrekt sind nutzen Sie bitte unsere E-Mailbestellung durch Klick auf „Jetzt bestellen“.

  256. 256
    Peter 

    http://forum.computerbetrug.de/allgemeines/61584-geschaefte-mit-ebooks-der-einkaufsfuehrer-von-ipccs-ug.html#post310449

    Habe auch eine Rechnung von dieser Firma erhalten, obwohl ich den Bestellvorgang abgebrochen habe.Bei mir war nach dem Anklicken nicht erst, wie oben beschrieben,eine leere Seite ,sonder Gleich die Bestellung und darüber das OK/Abbrechen Fenster. **********************+
    Da ich Nutzer von Computerbetrug.de bin, habe ich dort ein Neues Thema zu diesem eBook Verkauf aufgemacht (Siehe Link oben!). Dort sind auch schon einige hilfreiche Antworten und es wäre schön, wenn da noch etwas konkretes/hilfreiches da zu kommt!?
    Diese Seite hier ist auch sehr hilfreich und aufschlußreich, wie man sich diesbezüglich richtig verhalten sollte.
    Eine Mahnung steht von denen noch aus, da mein Ankllicken erst am 27.3.2010 erfolgte, kommt sicher alles nach Ostern, werde Euch berichten wie es weitergeht!
    Ich wünsche allen hier ein schönes Osterfest, mit vielen Grüßen Peter

  257. 257
    Ingrid 

    312e Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr:

    Bedient sich ein Unternehmer zum Zwecke des Abschlusses eines Vertrags über die Lieferung von Waren oder über die Erbringung von Dienstleistungen eines Tele- oder Mediendienstes (Vertrag im elektronischen Geschäftsverkehr), hat er dem Kunden

    – angemessene, wirksame und zugängliche technische Mittel zur Verfügung zu stellen, mit deren Hilfe der Kunde Eingabefehler vor Abgabe seiner Bestellung
    erkennen und berichtigen kann,

    – die in der Rechtsverordnung nach Artikel 241 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuche bestimmten Informationen rechtzeitig vor Abgabe von
    dessen Bestellung klar und verständlich mitzuteilen,

    – die Möglichkeit zu verschaffen, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern

  258. 258
    kyra 

    hi habe auch das prob. gehabt .. ich habe eine bestell-e-mail erhalten das ich was bestellt hätte.

    was ich aber net habe ..erst als ich dann schrieb das ich es meiem anwalt vorlege und er es mit der ip überprüfen kann ob von meinem rechner die bestellung getätigt wurde haben sie aus kulanz storniert.

    hatte schon lketztes Jahr schon probs mit nem anwalt der angeblich meine daten haben will das ich urheberrechte verletzt haben soll.

    Seitdem lasse ich mir von meinem router monatlich die ip-verbindungen zusenden und hefte sie ab falls wieder so ein mist kommt 😉

  259. 259
    derfnam 

    Frohe Ostern!

    Liebe Grüße aus der Rhön!

    derfnam

  260. 260
    Alida 

    Auch von Thüringen an alle Frohe Ostern!!!

    Viele Grüße
    Alida.

  261. 261
    Laraia 

    super. Ich bin auch auf diese Seite reingefallen.
    Keine Minute später hatte ich die antwortmail mit Rechnung und Ebook. weiß einer schon was neues?

  262. 262
    Alida 

    Hallo Laraia,

    ah, wieder ein neues Opfer ;-), also die scheinen wohl noch nicht gelernt zu haben und probieren es immer weiter.
    Ich kann Dir nur raten, lese die Beiträge hier im Blog durch.
    Aber eines ist sicher: Zahle nicht!!!!
    Wünsche Dir viel Durchhaltevermögen.
    Viele Grüße,
    Alida.

  263. 263
    Peter 

    ***Link zu computerbetrug – ich kann nicht kontrollieren, was dort geschrieben wird und möchte den Link daher nicht im Kommentar haben – danke***

    Möchte mich bedanken, bei denen, die auch bei Computerbetrug.de vorbeigeschaut haben, und auch denen die noch einen hilfreichen Eintrag hinterlassen haben.

    Der Betrugsversuch dieser Firma mit dem Unterschieben von eBooks scheint größere Ausmaße zu haben und noch an zu nehmen, als ich dachte. Da die Methode auch relativ neu ist und sehr rafiniert eingefedelt!
    Ein Klick und die Bestellung/Zusendung des eBook mit Rechnung ist perfekt.
    Widerspruch und Einsicht der Firma ist ausgeschlossen, wie ich schon erfahren habe!

    >Guten Tag,
    >
    >wir haben Ihnen eine Angebotsemail geschickt. Dort wurden Sie über das
    >eBook und die anfallenden Kosten für die Bestellung umfassend und
    >transparent informiert.
    >Dieses Vertragsangebot haben Sie angenommen, indem Sie auf den
    >Bestell-Link geklickt und dann die Bestellung verbindlich bestätigt
    >haben. Zu diesem Zeitpunkt hätten Sie die Bestellung abbrechen können.
    >Dies haben Sie allerdings nicht getan.
    >Aus diesem Grund sehe ich keine Veranlassung für eine Stornierung. Ich
    >bitte um Verständnis.
    >
    >
    >Mit freundlichen Grüßen
    >
    >
    >
    >Buchhaltung
    >
    >
    >iPCCS Unternehmergesellschaft
    >(haftungsbeschränkt)
    >Altranstädter Straße 6
    >04229 Leipzig

    Wie ich alle warnen möchte, auch ***********!!!
    Dies widerspricht jeglichem Vertragsrecht in Deutschland und dadurch haben die auch niemals eine Chance vor Gericht!Nicht mal die Mindestanforderungen für einen Vertragsabschluß sind erfüllt,wenn schon Betrug ist dieser sehr stümperhaft eingefedelt!! Nicht zahlen, und nicht einschüchtern lassen ist nicht nur mein Rat !!!!

    Viele Grüße und ein sorgenfreies Ostern – Peter
    >
    >

  264. 264
    derfnam 

    Hallo Peter,
    narürlich habe ich und wahrscheinlich auch viele andere aus diesem Blog Deine Kommentare bei Computerbetrug.de gelesen.
    Da sind wir uns ja einig: Nichts bezahlen! Nicht einschüchtern lassen! Vor allem aber auch: Nicht auf vom Feind geschrieben Kommentare hereinfallen!!! Ich vermute, dass etliche Beiträge hier in diesem Blog getürkt sind.

    Also nicht alles glauben, was irgendein Kasperl hier schreibt, vor allem, wenn er uns glauben lassen will, dass Zahlen besser sei, als nicht zahlen.

    Frohe Ostern!

    derfnam

  265. 265
    Nils 

    Warum werden meine Beiträge gelöscht?

    ***weil Sie einen Kommentar nach dem anderen geschrieben haben und aus anderen Foren endlose Beiträge hier reinkopiert haben – dass erkennt die Software dann als Spam und blockiert die Kommentare******

  266. 266
    Peter 

    Hallo derfnam !
    Danke für Deinen Beitrag. Ich glaube auch hier laufen auch etliche getürkte Beiträge. Die sollten sich schämen, den schon Geschädigten noch Angst zu machen.
    Die Betrüger haben auch Ihre Leute, auch Rechtsanwälte , Inkasso usw. die am Betrugsgeschäft verdienen wollen , und dies nicht mal schlecht.
    Und manch kleiner Angsthase fährt bei denen mit im Boot, weil er gezahlt hat und fand das richtig!!!
    Ist auch nicht immer leicht, das Richtige zu beurteilen. Recht haben und Recht kriegen ist auch immer so eine Sache , und da knieht bzw. knickt mancher ein vor dem Unrecht.
    Wir aber nicht! Einen so einen Fall habe ich schon einmal durchgestanden und es hat sich gelohnt.
    Kraft hat mir auch das Forum bei Computerbetrug.de gegeben, die ehrlichen und erfahrenen , die sich gegen Abzocke einsetzen und viele hilfreiche Beiträge einstellten.
    Auch frohe und sorgenfreie Ostern Peter

  267. 267
    Peter 

    Frohe Ostern Für Euch alle !
    Ich habe mal eine Frage, die mich beschäftigt!?
    Ich bin erst am 27.03.2010 auf das eBook reingefallen und soll bis 4.4.2010 bezahlen um Mahnkosten zu vermeiden, wie in meiner Rechnung stand!
    Wie ich aber mitbekommen habe läuft diesr Verkauf schon seit Oktober 2010. Hat denn schon jemand überhaupt eine Mahnung , oder mehrere von denen erhalten und wie sehen diese aus? Hat schon jemand von Inkasso , Rechtsanwalt oder schlimmeres erhalten!?
    Würde mich mal sehr interessieren und wie das so aussieht , und was Ihr so dagengen unternommen habt!?
    Und wie haben die reagiert?
    Danke für eine Antwort und nochmals Frohe Ostern ,
    Gruß Peter

  268. 268
    Peter 

    Vielleicht interessant für Euch, was ich über Spammail gefunden habe, da dieser eBook Verkauf meißtens über Spammail erfolgt !!!

    [] Rechtslage
    Zur Rechtslage in Deutschland ist zu sagen, dass seit März 2007
    anhand des neuen Telemediengesetzes (§ 6 Abs. 2 TMG) Spam als
    Ordnungswidrigkeit mit Bußgeldern bis zu 50000 Euro geahndet werden
    kann, wenn die Absendeangabe gefälscht oder verschleiert wird, oder/und
    wenn der kommerzielle Zweck der Mail nicht sofort schon in der
    Betreffzeile erkennbar wird.

    Am 11.03.2004 bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH), dass Spam
    gegen die guten Sitten im Wettbewerb verstoße ([BGH I ZR 81/01]). Am 01.07.2004 trat dann auch das
    neue Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in kraft, aus dem sich
    aus § 7 UWG eine Wettbewerbswidrigkeit von Spam ergibt. Diese Tatsache
    kann von klagebefugten Verbänden (Verbraucherschutz, Wettbewerbszentrale
    u.a.) zu Abmahnungen und Unterlassungsklagen genutzt werden.

    Darüber hinaus hat man als Privatperson gegen einen deutschen
    Spammer nach dem BGB einen Unterlassungsanspruch gemäß § 823 Abs. 1 BGB.

  269. 269
    derfnam 

    Hi Peter,
    meiner bescheidenen Meinung nach werden wir mit dem Spam-§ des neuen Mediengesetzes nicht weiter kommen. Auch der § 823 wird bei uns nicht greifen.
    Ich bin durch meine tägliche InternetTätigkeit und der meiner Familie selbst schuld, wenn wir ständig Spam-Emails bekommen. Wenn Du nur ein einziges Gewinnspiel im Internet mitmachst, erklärst Du Dich bereit, dass Du damit einverstanden bist, dass Deine Daten zu Werbezwecken weitergegeben werden. Das ist so und wir können nur eins tun, um das zu stoppen: Den PC und das Internet nur zur Information nutzen, keine eigenen Daten eingeben, nicht ein einziges Preisausschreiben, Gewinnspiel oder Werbeaktion mitmachen. Alle Newsletter abbestellen und den PC wirklich bewachen wie einen Harem, damit auch keiner aus der Familie auch nur ein einziges Mal irgend etwas bestellt oder irgendeine Aktion mitmacht.
    Geht das? Bei mir zumindest ist das unmöglich. Also muss ich mit Spam und ungebetenen Emails leben. Und wenn ich eine solche Mail versehentlich anklicke und dann bekomme ich sofort eine Rechnung über einen Betrag für den Kauf eines Ebooks, darf ich nicht weinen. Dagegen kann ich nur etwas tun, wenn ich diese Verkaufsmethode als unanständig erkläre (z.B. nach § 138 BGB), mich dagegen wehre, indem ich nichts bezahle und auf meine Chance hoffe, dass es ein Gerichtsverfahren geben wird. Dann habe ich die Möglichkeit, den Gaunern vor einem ordentlichen Gericht das Handwerk legen zu lassen, ohne dass ich einen einzigen Cent dafür ausgeben muss. Vorausgesetzt natürlich, ich (Du/Wir) gewinne dieses Verfahren. Eine Rechtschutzversicherung kann mir dabei gewisse Kosten einsparen.
    Nun aber wissen die Gauner auch, was ihnen blühen kann, wenn sie es zu einem Gerichtsverfahren kommen lassen. Und genau deshalb werden die es allehöchstens zu einer gerichtlichen Mahnbescheid kommen lassen. Sobald ich (Du/wir) dagegen Widerspruch erheben, ist Schicht im Schacht, Ende der Vorstellung, aus die Maus. Wetten dass?

    Das ist meine Sicht der Lage, ich kann mich auch irren, aber ich habe dieses Procedere bereits 4mal durchgestanden und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es auch in diesen Fällen der unanständigen Ebook-Verhökerung nicht anders sein wird.
    Und wenn es doch einen Prozess geben sollte, dann machen wir diese Brut platt!

    LG derfnam

  270. 270
    Peter 

    Hallo derfnam !
    Habe lange und aufmerksam Deinen mit viel Mühe erstellten Beitrag gelesen! Ich kann Dir nur Recht geben und ich muß wohl doch noch vorsichtiger sein.
    Ich hatte auch schon das Problem mit Nachbarschaft24.de , und dies über zwei Jahre, mit vielen Mahnungen,Inkasso und Rechtsanwalt von denen. Die waren sehr hartnäckig, habe aber nicht bezahlt. Dann hat vor einigen Monaten ein Gericht deren Klagen gestoppt. Jetzt kann sich keiner mehr auf der Seite anmelden,damals hatte auch ein Klick genügt für eine Anmeldung! Ich dachte , dass mir nie wieder so etwas passiert und doch haben die mich reingelegt!,wo ich doch so aufgepaßt habe, aber wohl noch nicht genug!
    Sollten die uns ernsthaft herrausfordern bin ich dabei, wir machen die platt, aber so erfolgreich!,damit die keine PC Tastatur mehr anrühren , ohne das Sie sich die Finger verbrennen,die Brut!!!

    Sorgenfreie Tage und Gruß Peter

  271. 271
    Peter 

    So versuchen die einem das Ostern zu versüßen, mit Drohungen !!!

    ****normale Mahn-E-Mail, die hier nicht erneut veröffentlicht werden muss – Danke****

  272. 272
    Peter 

    Neue Richlinien zum 1.4.2010 zum Datenverkehr !!!

    Am 1.4.2010 treten neue Datenschutzvorschriften in Kraft, die unter
    dem Namen „Scoring-Novelle“ zusammengefasst sind. Darunter sind auch
    Vorschriften, die direkten Einfluss auf das Forderungsmanagement haben.
    Wer gegen die neuen Regelungen zur Datenübermittlung verstößt, dem
    drohen Strafen und Schadenersatzforderungen säumiger Kunden.

    Betroffen:
    Zusammenarbeit mit Inkassobüros oder Kreditversicherungen
    * Betroffen
    sind alle Gesellschaften, die zur Eintreibung von offenen Forderungen
    gegen private Schuldner externe [Dienstleister] wie Inkassobüros oder
    Kreditversicherungen nutzen.
    * Die Bekanntgabe der
    Kundendaten, ohne die ein Inkasso bzw. der Ausgleich der Forderung
    durch die Versicherung nicht möglich ist, ist eine Datenübermittlung
    nach dem Bundesdatenschutzgesetz.

    Vorgaben für
    Datenübermittlung
    * Regel 1:
    Von den
    Vorschriften des Datenschutzgesetzes betroffen sind Forderungen,
    die bei der Übergabe an ein Inkassobüro noch nicht ausgeklagt und
    damit rechtssicher festgestellt sind.
    * Regel 2:

    Der säumige Schuldner muss mindestens zweimal schriftliche vom
    Unternehmen gemahnt worden sein, bevor die Datenübermittlung
    erlaubt ist.
    * Regel 3:
    Die
    Datenübermittlung an den externen Dienstleister darf frühestens 4
    Wochen nach der ersten Mahnung erfolgen.
    * Regel 4:
    Der Schuldner muss vom Unternehmen auf die bevorstehende Datenübermittlung
    hingewiesen werden. Das muss rechtzeitig geschehen, darf aber
    nicht vor der ersten Mahnung erfolgt sein.
    * Regel 5:
    Wenn der Schuldner die Forderung bestreitet, gleichgültig
    aus welchem Grund, darf eine Datenübermittlung nicht erfolgen.
    Die Tatsache des Bestreitens ist zu prüfen
    und zu dokumentieren.
    Wichtig:

    Alle betroffenen Unternehmen müssen ihr Mahnwesen prüfen und den neuen Forderungen
    anpassen. Das muss schnell geschehen, denn ab dem 1. April 2010
    müssen alle genannten Fristen eingehalten werden.

  273. 273
    Peter 

    So versuchen die einem das Ostern zu versüßen, mit Drohungen die Mahnung an Inkasso weiter zu leiten !!!

    ****normale Mahn-E-Mail am 4.4.2010 Sonntag erhalten!

    Frohe Ostern an alle , Gruß Peter

  274. 274
    Andread 

    Mir flatterte heute ein netter Brief des Amtsgericht Lüneburg ins Haus. Ein Mahnbescheid.
    Jetzt habe ich mich mal umfassend über die Firma informiert. Anscheinend geht es vielen wie mir.
    Problem ist folgendes. Ich habe der Firma geschrieben, das ich dieses Fenster gesehen und auch zugestimt habe, weil ich dachte ich könnte widerrufen und ich wollte nicht lügen.
    Doch das geht wohl auch nach den Infos hier nicht. Was kann ich jetzt machen, um dem ganzen entgegen zu treten?

  275. 275
    Karsten 

    Jetzt wurde das alte Bestätigungsfenster mit OK und Abbrechen durch ein neues Fenster mit Hinweisen auf die AGB’s ersetzt. Haben die wohl auch gemerkt, dass da was faul war. Hier ein Screenshot des neuen Fensters:

    ***Edit***
    hier der neue Link – siehe auch oben im Artikel
    http://lawblog.mcneubert.de/wp-content/uploads/2009/10/ebooklager_bestaetigung1.jpg

  276. 276
    derfnam 

    Hallo Andread,
    Du solltest sofort, innerhalb 14 Tage nach Eingang des gerichtlichen Mahnbescheids, gegen diesen beim absendenden Amtsgericht, Widerspruch einlegen.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass nach Deinem Einspruch Ruhe ist, dass Du von den Abzockern nichts mehr hören wirst.
    Bitte halte uns hier auf dem Laufenden!

    Liebe Grüße und viel Erfolg!

    derfnam

  277. 277
    derfnam 

    Hallo,
    ich habe heute eine email von iPCCS bekommen, in der man mir mitteilte, man habe sich gegen die Weitergabe der Forderung an deren Rechtsanwalt entschieden, weil eine Bonitätsabfrage negativ ausgefallen sei, bzw. ein Merkmal aufweise.
    Die Forderung würde daher ausgebucht.

    Ich verstehe das nicht so richtig, was der Herr Sp.damit meint, gehe aber davon aus, dass ich hinsichtlich des Ebooks „Sexual Magie“ jetzt meine Ruhe haben werde.
    Ich verstehe auch nicht, wieso eine Bonitätsprüfung negativ ausgefallen sei, weil ich keinerlei Schulden habe. Ansonsten wäre diesen Herren und Damen die Bonität ihrer Opfer doch eigentlich völlig wurscht.
    Falls ich das aber falsch verstanden haben sollte, bitte ich Euch alle um Richtigstellung und ggfs um eine Erklärung dieser Aussagen.

    Wegen des anderen Ebooks „111 Sparideen“ für 99,90€ habe ich bislang nix mehr von den Abzockern gehört, nachdem ich ihnen eine Frist bis zum gestrigen Tag gesetzt hatte, ihre betrügerischen Forderungen zurückzunehmen.

    LG derfnam

  278. 278
    Andread 

    Ich habe dem Mahnbescheid widersprochen. Jetzt warte ich auf die Klage mit großer Spannung. Problem laut Anwalt ist, dass ich ja schon alles zugegeben habe.
    Ich halte euch auf dem laufendem.

  279. 279
    derfnam 

    Ich glaube nicht, dass die Dich verklagen werden!

    LG derfnam

  280. 280
    Alida 

    Hallo,

    wollte Euch wissen lassen, dass wir wahrscheinlich auch raus sind, seit unser Anwalt was geschrieben hat.
    Haben jetzt schon Wochen nichts mehr gehört.
    Ich wünsche dies Euch allen auch, hart bleiben!!!

    Viele Grüße und allen ein schönes und sonniges Wochenende,
    Alida.

  281. 281
    Funky 

    Hallo zusammen,

    ich habe nun seit Anfang Februar nichts mehr von IPCCS gehört – ich hoffe, dass dieses leidige Thema nun ausgestanden ist.
    Ist aber auch schon sehr lustig, denn die haben für alle Varianten von Situationen eine eigene E-Mail-Adresse.
    Eine fehlt da nur noch eine: „nein-danke@ebook.de“

    Gruß an alle und: NICHT ZAHLEN !!!!
    Funky

  282. 282
    Andreas 

    Super, jetzt kam die Post vom Gericht. Es gibt ein „vereinfachtes“ Verfahren und ich muss mir wohl einen Anwalt suchen. Ich halte euch auf dem laufendem.

  283. 283
    Sebastian 

    Leider gehen die Mails immer noch um **********, Rückrufe erfolgen nicht und auch Ihre ****** Daten scheinen die nicht zu kontrollieren, denn die Schreiben fleissig an Herrn Hans Wurst und das auf meine nur für ****** genutzte Mailadresse.
    Ich hab für meinen Teil die Mail geöffnet, nen Screenshot gemacht, den Link geklickt nen Screenshot vom „OK Fenster“ gemacht und dann auf abbrechen und natürlich keine Rechnung bekommen.
    Auch mein Rat heisst : auf keinen Fall zahlen oder einschüchtern lassen, nur wenn ein Mahnbescheid kommt diesem widersprechen und abwarten.

    EDIT Admin: nur ein paar Worte entfernt, die Tatsachenbehauptungen enthielten, die ich nicht nachweisen kann.

  284. 284
    Funky 

    @Andreas: Ich hätte nicht gedacht, dass man Post vom Gericht bekommt. Das Ganze von IPCCS ist so „windig“ aufgebaut, dass die sich normalerweise nicht bis vor Gericht trauen sollten. Das wäre mir an deren Stelle zu riskant. Ist schon sehr komisch … In der Regel bleibt es bei einschüchternden Mahnungen per Mail und mehr nicht. Wer hier schwache Nerven zeigt, der zahlt freiwillig – und auf diese Menschen hat es IPCCS abgesehen – und das scheint denen vom Geldeingang her zu reichen. Mehr wollen die doch gar nicht – alles Andere verursacht denen doch nur Ärger …

  285. 285
    derfnam 

    Hallo Andreas,
    ich frage Dich, wie konnte es nur zu diesem „Vereinfachten Verfahren“ kommen?. Hast Du den gerichtlichen Mahnbescheid verpasst? Hast Du keinen Widerspruch gegen einen gerichtlichen Mahnbescheid fristgemäß eingelegt?

    Bei mir ist Ruhe! Seit etlichen Wochen weder in der Bestellsache „Sexual Magie“ (eingestellt!)noch in der Bestellsache „111 Sparideen“ noch eine Mahnung bekommen.
    Ich dag es allen noch einmal:
    Nicht zahlen! Bei einem gerichtlichen Mahnbescheid fristgemäß Widerspruch einlegen! Dann passiert auch nix!
    Es ist dies bei mir schon der 5. oder 6. Fall, in dem die Abzocker nix erreicht haben. lasst Euch nicht einschüchtern!

    Stur bleiben! Kopf hoch und durch!!

    Liebe Grüße

    derfnam

  286. 286
    Chris 

    hey leuts ich hab den link auch mal angeklickt mit der sexuellen irgendwas ^^

    also

    1. finde ich die methode lächerlich wie die das machen
    2. is laut dem bundes recht nix gegen zu machen
    3. wer lesen kann ist klar im vorteil und hatt es dan denke ich auch wesentlich einfacher

    ….

    also ich für meinen teil habe mir nicht die mühe gemacht da lange drum rum zu reden da die egal was die machen kein geld von mir sehen werden selbst wen das übers gericht geht ist mir das egal

    also kleiner tipp am rande wen ihr dies lest bevor ihr dene antwortet

    …..
    zitat auß der mail mit der rechnung und dem e.book:

    Diese E-Mail und alle Anhänge enthalten vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder die E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte unverzüglich den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Die unerlaubte Vervielfältigung und Nutzung, sowie die unbefugte Weitergabe dieser E-Mail und seiner Anhänge ist nicht gestattet.

    ……….

    mit dem satz ist das thema für mich gegessen

    ….

    wie es bei mir passiert ist ? gantz einfach mail bekommen

    hier und da blabla bla 39.00€

    (LINK(hier direkt anfortern))

    klick alles weiß ….

    hmmm weiter e-mails gecheckt ui da is was dazugekommen die dolle rechnung … LECK MICH FETT …

    hmm noch eine firma die geld von mir will hmm da schon auf den text zurück gekommen mit folgender antwort:

    ………………………………..

    Sehr geehrter Herr *****,

    ich muss Ihnen leider mitteilen, dass beim Kauf von digitalen Gütern wie
    eBooks kein Widerrufsrecht besteht.
    Grund ist, dass eBooks nicht zur Rücksendung geeignet sind, weil der
    Empfänger die Datei behalten kann.
    Ich bitte um Verständnis. Wir können nicht prüfen, ob Sie das eBook
    weiterhin nutzen.

    Dies ist so im deutschen Widerrufsrecht vereinbart worden:
    Auszug aus §312d BGB (gekürzt):
    Widerrufs- und Rückgaberecht bei Fernabsatzverträgen

    (4) Das Widerrufsrecht besteht, soweit nicht ein anderes bestimmt ist,
    nicht bei Fernabsatzverträgen
    1. zur Lieferung von Waren, die (…) auf Grund ihrer Beschaffenheit
    nicht für eine Rücksendung geeignet sind (…).

    Die komplette Fassung können Sie hier nachlesen:
    http://bundesrecht.juris.de/bgb/__312d.html

    Leider kann daher keine Stornierung erfolgen.
    Ich bitte Sie daher freundlich die offene Rechnung fristgemäß zu begleichen.

    Mit freundlichen Grüßen

    ***edit admin****
    -Buchhaltung-

    IPCCS
    *** Adresse zensiert ***


    Diese E-Mail und ihre Anhänge sind nur zu Ihrem Gebrauch bestimmt und
    können rechtlich geschützte oder vertrauliche Informationen enthalten.
    Jede Weitergabe, Vervielfältigung oder sonstige Nutzung dieser E-Mail
    und ihrer Anhänge sind zu unterlassen. Wenn Sie diese Mitteilung
    irrtümlich erhalten haben, benachrichtigen Sie bitte umgehend den
    Absender und löschen Sie die Mitteilung.
    IPCCS Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
    *** restliche daten zensiert ***

    ………………

    also wieder mit dem gleichen text ok wen die meinen sich selber in den arsch zu treten ok nich mein problem

    also ich wünsche euch allen viel erfolg und empfehle euch nicht zu bezahlen hab ich noch nie gemacht und kahm auch noch nie was 😉 is im übrigen mittlerweile die 26.te firma die meint geldspielchen übers i.net machen zu müssen

    ….

    sollten die wirklich vor gericht gehen wollen gehe ich dan gegen die firma vor gericht wegen datenschutzverletzung

    in dem sinne da ich meine e-mail nicht preis gegeben hab bezihungsweise der zusendung nicht zu gestimmt habe und wen die meinene mir post schicken zu müssen ok dan geht das mit dem gericht schneller da ich es dan direkt da hin bringe wegen der datenschutz verletzung

    im endeffect hool ich mir dan erstmal geld von dene um das gerichtsverfahren zu bezahlen 😛 scheißen die sich also auch selber an

    soooo ich glaube ich habe genug gespamt

    ahhhhh ein ding hab ich noch ^^

    ich sehe den neubert hier mal so mal so und muss ernsthaft sagen da er eher der ist der am wenigsten ratschläge giebt und dan auch die die am blödsinnigsten sind und dan auch noch komischerweise nix bei ihm ankommt erkläre ich ihn mal für am unglaubwürdigsten von fast 300 beiträgen dind wens hochkommt 10 von ihm ^^

    hihi so kann man auch verurteilt werden 😛

    ich hoffe ich konnte ein stück weiter helfen und denke ich werde hier mal in nem monat oder so nachmal nachchlagen und mal mitteilen ob was kommt ^^

    mfg

  287. 287
    Chris 

    ich nochmal

    @derfnam

    hätte da ne frage und würde mich freune wen du an die addy black-ice100@web.de antworten könntest

    ist eine reine interessensfrage will halt auch mal wissen wies andere machen und da sowas hier immer rausgestrichen wird halt so

    wie hast du das fristschreiben aufgesetzt *LiebGuck* schick mir doch mal pls ne kopie bezihungsweise ein zensierten abschrieb

    oh und ich hatte es so verstanden als hätten sies eingestellt 😉

    mfg

  288. 288
    derfnam 

    Hi Chris,
    auf deinen gequirlten verbalen Stuhlgang möchte ich bitte nicht weiter eingehen.
    Bitte nicht böse sein, wenn Du innem Monat oder so hier nochmal nachschlägst!

    freundlichst derfnam

  289. 289
    derfnam 

    Hi Chris,
    auf deinen gequirlten verbalen Stuhlgang möchte ich bitte nicht weiter eingehen.
    Bitte nicht böse sein, wenn Du innem Monat oder so hier nochmal nachschlägst!

    freundlichst derfnam

  290. 290
    Blacky 

    Hallo,
    auch ich erhielt eine Spam-Werbe-Mail; Absender ******* mit Angabe, ich hätte bereits eine Email mit deren Angebot erhalten. Nie bekommen! Auch meine Daten weder an **** noch ebooklager bisher ausgehändigt! Trotzdem, ich wollte mich über das Angebot informieren und klickte auf „Hier direkt anfordern“, Pop-up Fenster mit Namen ebooklager erschien mit Button „OK“ und „Abbrechen“. Ich klickte versehentlich auf ok. Als ich dies merkte, sandte ich sofort eine Email zurück mit dem Hinweis, dass ich nichts bestellen wollte, sondern versehentlich ok anklickte. Zwischenzeitlich traf eine Email von ebooklager mit PDF-Anhang (habe ich nicht geöffnet) ein. Nochmals Email an ebooklager. Rückantwort: Widerruf bzw. Annullierung der Bestellung nicht möglich, ich hätte bestellt und zu zahlen. Es wäre alles dokumentiert. Nun passierte folgendes:
    1. Nach einigen Tagen Mahnung mit Hinweis auf Rechtsanwalt, Gericht, Kosten, negativer Schufaeintrag usw.
    2. Rückmail von mir, dass sie gerne ihren Anwalt informieren können, ich gegen einen evtl. Mahnbescheid Einspruch erheben und ggf. auch einen Rechtsanwalt beauftragen werde.
    3. Heute Email von Ebooklager erhalten Hinweis auf hohe Anwalts- und Gerichtskosten bei Nichtzahlung, Vorschlag zu einer Ratenzahlung, deren Höhe ich selbst bestimmen könnte, bei Zahlung würden sie mir keine weiteren Emails mehr schicken, Formular zur Ratenzahlung als PDF-Anhang, dies solle ich mit Namen, Anschrift, Unterschrift usw. zurücksenden.
    4. Drei Stunden später Eingang einer neuen Email mit dem Hinweis, dass die Sache an deren Rechtsanwalt weitergeleitet und dieser ein entsprechendes Verfahren beim Amtsgericht einleiten wird. Der Vertrag wäre bindend und wirksam. Bis dato hätten sie keinen derartigen Prozess verloren.

    Toll, oder?
    Am besten, ich reagiere gar nicht mehr darauf, warte einen evtl. Mahnbescheid ab, gegen diesen ich Einspruch erheben und auch meinen Rechtsanwalt informieren werde.
    Oder anderer Vorschlag, Tipp, Hinweis??

    Danke und Grüße von Blacky

  291. 291
    derfnam 

    Hallo Blacky,

    bitte lies in Ruhe hier alles durch, dann weißt Du schon, dass Du nix zahlen darfst. Ausharren, bis die den Schwanz einziehen. Die werden Dich nicht verklagen, solang Du stur bleibst.

    LG derfnam

  292. 292
    Andreas 

    Ich habe einen Prozess gegen IPCCS verloren. Trotz Anwalt. Das ist doch nicht normal.
    Anscheinend sind die rechtlich auf der sicheren Seite. Vielleicht sehen das andere Gerichte anders. Musst ihr versuchen.

  293. 293
    Peter 

    Andreas – 292

    Wenn du verloren hat,kannst du mal bitte die Mühe machen das Urteil einzusacannen (anonym) und dem Seitenbetreiber zusenden .

    Eine Bestellung kimmt niemals durch 2 Klicks zustande.

  294. 294
    derfnam 

    @Andreas:
    Ich vermute, Du hast verloren, weil Du es zu einem vereinfachten Verfahren hast kommen lassen.
    Mir scheint, alle vereinfachten verfahren, von denen hier die Rede ist/war, wurden verloren.
    Es wurde hier mal genau erklärt, wie das mit dem „vereinfachten Verfahren“ läuft, ich find´s jetzt nicht mehr.
    Vielleicht kann MCN die Sache hier noch einmal erklären.
    Danke!

    LG derfnam

  295. 295
    Kurt 

    Derfnam:
    Kommentar von Herrn Neubert 158 zu vereinfachten Verfahren.
    Und hier erin Link:
    http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/61175-die-trophaeenurteile-der-nutzlosbranche.html

  296. 296
    derfnam 

    Danke, Kurt für diesen Link!
    Es ist anscheinend doch so, dass derjenige, der es zu einem vereinfachten Verfahren kommen lässt, selber dafür Verantwortung tragen muss. Entweder er war nachlässig oder untätig.

    Der Kommentar des Verfassers:
    „…eins steht fest: diese Urteile besagen jedenfalls nicht, dass man bei den Nutzlosfallen grundsätzlich zu zahlen hat. Prozesse sind extremst selten,
    und verurteilt wird nur, wer grobe Fehler macht oder sich mit Absicht verurteilen lässt.“

    Also, nur wer sich von Anfang an beharrlich weigert, irgendwelche Forderungen zu zahlen und wer letztendlich bereit ist, ein eventuelles mündliches Gerichtsverfahren auf sich zu nehmen, wird die Abzocker ins Leere laufen lassen. Denn auf ein mündliches Gerichtsverfahren werden sie es wegen der zu großen Gefahr für sie selbst nicht kommen lassen.

    NICHT ZAHLEN!
    Wer dennoch zahlt ist selber schuld!

    LG derfnam

  297. 297
    Blacky 

    Hallo,

    mich interessiert auch das Urteil, dass Andreas (292) nannte. Vielleicht könnte er, wie Peter (293) schon meinte, an den Betreiber dieser Seite zur Kenntnisnahme zusenden oder mir evtl. am meine Emailadresse. Würde mich freuen; so weiß man noch mehr, wie man reagieren soll. Übrigens, heute erhielt ich wieder eine Email von IPCCS; hier Kurzauszug:
    – Ich soll mich schnellstmöglich wegen einem individuellen Zahlungsziel mit IPCCS in Verbindung setzen, ansonsten wird alles dem Rechtsanwalt übertragen
    – Rechtsanwalt wird Negativeintrag in Schuldnerbank beantragen und meine Kreditwürdigkeit beeinträchtigen
    (Kann er das denn? Ist das nicht Sache des Gerichts?)
    – Forderung, bis zum 21.06.2010 die Summe in voller Summe begleichen
    – usw.
    – Als letzter Satz: Unterschätzen Sie nicht die Anwalts- und Gerichtskosten, die noch vermeidbar sind

    Bin auf Antworten, vor allem auf das genannte Gerichtsurteil (oder andere Urteile im Falle IPCCS etc.) gespannt.

    Herzliche Grüße von Blacky

  298. 298
    derfnam 

    Hi Blacky,
    bitte lass Dich nicht von deren billigen Drohungen weich machen. Die können Dir gar nix! Gerichtskosten entstehen erst, wenn Du tatsächlich nach einem Gerichtsverfahren als Verlierer dastehst. Aber es wird gar nicht zu einem Gerichtsverfahren kommen, wenn Du konsequent jede Zahlung ablehnst und Du wirklich auf einen gerichtlichen Mahnbescheid wartest und gegen diesen dann, wenn er denn kommt, Einspruch einlegst. Lass Dir bloß kein vereinfachtes Verfahren aufbrummen. Das kriegst Du meiner Meinung nach erst, wenn Du auf den gerichtlichen Mahnbescheid nicht rechtzeitig mit dem Widersprpruch reagierst.
    Das Urteil von Andreas ist für Dich nicht relevant, da es in einem vereinfachten Verfahren gesprochen wurde.Soweit darfst Du es gar nicht kommen lassen.
    Ich sag es immer wieder und wieder: Diese Abzocker sind sich ihres verwerflichen ***** Tuns völlig bewusst. Sie würden es niemals zu einem mündlichen Gerichtsverfahren kommen lassen, weil sie dann nämlich wegen ihres verwerflichen Tuns, das jedes Deutsche Gericht erkennen und ablehnen würde, die Arschlochkarte ziehen würden! Dann zahlen die nämlich die Kosten und nicht Du und außerdem riskieren sie, wegen ihrer ****** Abzockerei abgeurteilt zu werden.

    LG derfnam

    LG derfnam

  299. 299
    jogie 

    An alle Geschädigten

    Ich habe im März meinen letzten Brief von einem Anwalt aus Kiel erhalten,habe nicht reagiert und von da an nie mehr etwas bekommen.Ignorieren und sich keine Platte machen.
    Grüsse Euch alle

  300. 300
    Peter 

    Warum sollten die auch weitergehende Schritte einleiten.

    Die Beauftragung des Kieler anwaltes ist für die ******* (Verbundenheit)

    ******

    Diesbezügliche Tips und Internas die weiter gingen haben die Leipziger Firma veranlasst ***** und über dieses Modell ist auch im Netz kaum was zu finden.

    Ein ähnliches Modell (Vertrag per Klick ohne Adresseingabe) verfolgte die Firma *****

    Es ist ja nix unrechtmässiges Ebooks zu Verkaufen nur muß dies regulär geschehen,im Internetshop dieser **** Firma muß man sich regestrieren um Bücher bestellen zu können,aber komischerweise Sexual Magic ist dort nicht zu finden.

    Die Drohungen und die Art und Weise der Emails dieser Firma sollen die Nutzer zur Zahlung veranlassen,das ist deren Geschäftsmodell.

    Wer keine Emails von ICPCCS bekommen will einfach in die Spamliste in Winmail und Kreuz bei Blokierte Nachrichten zurücksenden.

    Schade das man in D Abz… keine Abz… nennen darf.

    *** EDIT ADMIN ****

  301. 301
    Ralf1125 

    Hallo alle Zusammen,
    auch habe Gestern angeblich ein Ebook bei IPCCS bestellt. Habe auch nach Eingang der Mail mit Rechnung und Ebook einspruch erhoben. Wie bei allen anderen ohne Erfolg. So und jetzt were ich warten bis ich den Gerichtlichen Mahnbescheidt bekomme.

  302. 302
    carla 

    Hallo, auch ich habe mich eben bei IPCCS ebooks verklickt und statt auf abbrechen auf ok gedrückt. Mein Widerspruch wurde nicht angenommen. Muss ich nun zahlen. Es hat ja hier wohl jemand den Prozess verloren…
    Wie kommen die denn überhaupt an meine emailadresse und wenn später die Mahnung erfolgt an meine Wohnadresse.

  303. 303
    derfnam 

    Die haben deine Email-Adresse sowieso, weil Du wahrscheinlich irgendeinmal bei irgendeinem Gewinnspiel mitgemacht hast.
    Einfacher Rat: NICHT ZAHLEN!

    Bitte lies Dich in die obigen Beiträge ein, nimm Dir die Zeit dazu, mach was geraten wird, mach nix, was einige hier falsch gemacht haben! Dann passiert auch Dir nichts!
    Lass Dich auch nicht von Drohungen schrecken, Dir kann niemand etwas antun, solang Du konsequent jede Zahlung ablehnst!

    LG derfnam

  304. 304
    carla 

    Danke Derfnam,
    ich habe mich hier durchgelesen. Von dieser Firma scheinen ja auch Leute hier zu sein. Natürlich nicht zahlen. Auch auf Verbraucherseiten steht eindeutig, dass man IMMER ein WIDERSPREUCHSRECHT hat, auch die eMail ist ausreichend Und das habe ich getan, den Absender IPCCS in mein Löschungsprogramm verfrachtet und falls dieser Anwalt mich anschreibt, eine Kopie meines Widerspruchs zusenden, außerdem habe ich eine Rechtsschutzversicherung.
    Du hast absolut Recht, mit dem was Du hier schreibst!!!
    Viele Grüße Carla

  305. 305
    Mirko 

    Super,ich hab ne Klage bekommen, weil ich widersprochen habe. Was muss ich nun machen?
    Drauf ankommen lassen oder zahlen???

  306. 306
    Ralf1125 

    Bisher habe ich noch nichts bekommen. Ausser das man mich weiterhin mit diesen Mail´s belästigt.

    Mirko. Was hast du wiedersprochen? Was für eine klage bekommen?

  307. 307
    Peter 

    @Mirko

    Kannst du die Klageschrift mal hochladen ?
    Natürlich anonymisiert .
    Danke.

  308. 308
    sina 

    @ mirko

    egal, was du bekommen hast, eine klage ist das sicher nicht!!!! nicht zahlen;-)))) alles andere ist lug` uns betrug…..

  309. 309
    derfnam 

    @mirco:

    Lass es drauf ankommen! Auf keinen Fall zahlen.
    Hast Du einem gerichtlichen Mahnbescheid widersprochen?
    Wer hat Dich verklagt? Was ist der Grund der Klage?

    Du solltest bitte schon ein bisschen informativer sein!

    derfnam

  310. 310
    Peter 

    Also was mich verwundert .

    Von allen Postern die >angeblich> einen gerichtlichen Mahnbescheid,Klage etc bekommen,ist auf die Bitte vom Blogbetreiber etc einen Nachweis zukommen zu lassen nicht reagiert wurden.

    @RA Neubert.
    Haben derartige Poster zufällig eine Leipziger oder Kieler IP Adresse ?

  311. @ Peter

    Der letzte Kommentar war wohl aus Leipzig 😉

  312. 312
    manfred 

    hallo alle zusammen

    ich habe auch mit der unseriösen Firma :ebook-lager.de ungewollt zu tun.Mich will man nun auch abzocken,zumal ich gar nix dafür kann.Ich hatte eine e-mail von denen bekommen wo irgendwas von Singles drinnen stand wo man per e-book den ratgeber darin lesen könne wie man erfolgreich flirtet usw.da ich aber bei dating seiten angemeldet bin u mein pc nur was von singles anzeigte u ich meinte ich habe von einer datingseite wo ich angemeldet bin eine neue nachricht bekomen kligte ich drauf u klar dann kann ein Fenster wo ich drauf hingewiesen wurde das wenn ich auf ok klicke das ich dann unwiederuflich bestellen würde,habe leider ausversehn draufgeklickt u schon bekam ich das e-book und die Rechnung.habe dann wiederrufen aber wird nicht anerkannt weil bei digitalen Gütern kein wiederufsrecht besteht.dann folgend mahungen per mail und u drohung es wird an ein inkasso bürro weitergegeben jetzt kam noch ne mail wo mir ratenzahlung angeboten wird zumal ich nicht um ratenzahlung gebeten habe.ich habe die sache jetzt meinem rechtsanwalt übergeben,u wie ich hier in diesem forrum sehe bin ich nicht der einzigste hier wo mit der abzocker Firma zu tun hat,diese abzocker betrügen denke ich mal huntertdausende u dennen sollten wir alle das handwerk legen.am besten wir alle zeigen diese firma wegen betrug an u sollte es ne verhandlung geben sagen wir alle gegen diese betrüger aus,oder leute.weil ich werde nicht zahlen auch wenn man mich versucht mit mahnungen einzuschüchtern.was meint ihr weiterhin dazu was diese sache von e-book lager angeht?

  313. 313
    drahnber 

    Hallo Freunde, habe die ganze rolle durchgelesen, ist denn keiner dabei der mal sagen kann er wurde freigesprochen ?, einer war dabei der hat nach wiederspruch mit Anwalt nen prozess verloren, seid Ihr anderen alle glücklich durchgekommen ?

  314. 314
    carla 

    drahnber, die hier sagen, dass sie eine Klageschrift bekommen oder einen Prozess verloren hätten oder gar der Gerichtvollzieher da war, die sind doch von der Abzocker Firma, denn die wollen selbst hier im Forum weiter Angst schüren. Keiner hat sich je wieder gemeldet, als er aufgefordert wurde das Aktenzeichen zu schicken, weil es keins gibt. Diese Firma wird Justizia meiden wie alle Abzocker!

  315. 315
    derfnam 

    Richtig, Carla!

    LG derfnam

  316. 316
    drahnber 

    Danke Carla, dann will ich mal nicht zu viel verraten wenn Feind mithört, habe selbst vor langer Zeit eine sehr gute und professionelle Beratung erhalten von meinem Internetanbieter, nicht zahlen, das tollste kommt noch, jedenfalls werde ich meine Story niederschreiben wie sie ausgegangen ist.
    LG drahnber

  317. 317
    Lutz Dieter Heine 

    Hallo, da bin ich wieder mal.Habe heute eine erneute Zahlungsaufforderung von IPCCS Ug erhalten für einen Vorgang aus Oktober 2009(siehe weiter oben).Gleichzeitig werde ich zur Zahlung bis 13.11-2010 aufgefordert ansonsten wird es einem Inkassobüro übergeben. Als Anlage haben sie noch ein Urteil des Amtgerichtes Pfaffenhofen Az. 1C 387/10 beigefügt.
    Hat noch jemand Anderes ähnliche neue Informationen? Wie verhält man sich jetzt?

  318. 318
    carla 

    Hallo Lutz Dieter,
    natürlich nicht zahlen. Egal womit DIE drohen, sie drohen, dass ist Ihre Masche zum Geldeintreiben. Recht haben SIE keins und sie werden auch kein Gericht aufsuchen, da Sie dort mit Pauken und Trompeten verlieren würden. ABZOCKER suchen NIE die Gerichtsbarkeit!!!NIcht ZAHLEN!!!!

  319. 319
    Peter 

    Ja die berühmten Urteile.
    Und dazu Anerkenntnisurteile .
    Wenn wollen diese (Fla..wi .er) noch beeindrucken .
    Näheres auf computerbetrug.de

    Spamfilter… hilft.
    Mit automatischer Lösch und Rüksendefunktion.
    Winodwslivemail …

  320. 320
    Gunni 

    Heute mal wieder eine Mahnung von IPCCS bekommen.Seit
    04.02.2010 war ja nichts mehr gekommen.Brauchen scheinbar Weinachtsgeld,aber von mir nicht.Das Schreiben ist genau wie bei Dir Lutz-Dieter.Bloc nicht einschüchtern lassen.Sofort Wiederspruch einlegen.

  321. 321
    Funky 

    Hallo zusammen,

    in meinem Posting Nr.281 dachte ich im April, der Spuk sei vorbei.
    Scheinbar werden nun mal wieder Mahnungen versendet mit dem berühmten Urteil aus Pfaffenhofen. Ich frage mich nur, warum die mich andauernd mahne und nicht schon längst ein Inkassobüro beauftragt haben. Warum schonen die mich denn nur so lange ??? 😉 Wird wohl seinen Grund haben, oder ???
    ALSO Leute: Nicht zahlen – Mail ist geduldig :-)
    Beste Grüße
    Funky

  322. 322
    jogie 

    Tja auch ich wurde mal wieder belästigt,unteranderem auch mit einem Urteil von Pfaffenhofen.Auch ich werde diesen Abzockern kein Weihnachtsgeld zukommen lsssen und rate es auch jedem anderen es nicht zu tun
    Grüße Euch Jogie

  323. 323
    Tomca 

    Hallo Freunde,
    ich schmeiß mich wech, nach 8 monatiger Ruhe gehts bei mir auch wieder los. Normale Mahnung mit Drohung und Zahlungsfrist, dazu im Anhang das pfaffenhofener Urteil. Ich lach mich schlapp. Na dann, die sollen nur kommen.

  324. 324
    Andreas Zweck 

    Hallo an alle,

    ich bin mal wieder hier, weil ich bereits voriges Jahr ein teueres Ebook über einen Klick bestellt habe und dann letztendlich nach der Rechnung des Anwaltsbüros Marquart aus Kiel über die gesamten ca. 100 € bezahlt habe (Überweisung und Kontoauszug im Original sind noch vorhanden). Der Vorgang war abgeschlossen. Bis jetzt.

    Doch nun melden die sich wieder, dass ich noch ein Ebook gekauft habe, aber das eben nicht mehr nach meinen ersten Fehler getan habe und auch keine Rechnung von denen erhalten habe. Das ist eine echte Frechheit!

    Anbei die Email:

    Sehr geehrte/r Andreas Zweck,

    am 07.11.2009 haben Sie über unseren Newsletter ein eBook bestellt. Dieses haben Sie mit der dazugehörigen Rechnung per E-Mail im PDF-Format erhalten.
    Leider haben wir trotz mehrfacher Mahnungen keinen Zahlungseingang verbuchen können.
    Begleichen Sie daher bitte die offene Rechnung ******* vom 07.11.2009 bis spätestens 12.11.2010.
    Sollten wir keinen Zahlungseingang feststellen können, müssen wir die Forderung an ein Inkassobüro übergeben. Dies kann Ihre Bonität beeinflussen. Zudem werden wir eine Rechtsanwaltskanzlei mit der Durchsetzung der Forderung beauftragen.

    Wir haben bisher immer erfolgreich Prozesse gegen säumige Kunden geführt. Ein entsprechendes Urteil finden Sie anbei.

    Vermeiden Sie die hohen Kosten des Gerichtsverfahrens durch eine umgehende Zahlung.

    Zusammensetzung der Forderung:
    Kaufpreis des eBooks: 1,64 € + Mahngebühr: 5,00 € = 6,64 €

    Überweisungsdaten:

    Gesamtbetrag: *****
    Empfänger: *****
    Kontonummer: ******
    Bankleitzahl: ********
    Institut: Volksbank Leipzig
    Verwendungszweck: *******

    **************

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Buchhaltung per E-Mail an ************** oder
    telefonisch unter der Telefon-Nr. 0341 – **************.

    Mit freundlichen Grüßen

    IPCCS – Buchhaltung

    IPCCS UG
    (haftungsbeschränkt)
    Altranstädter Straße 6
    04229 Leipzig

    G**************

    Merkwürdig schon mal, dass ich 1. nirgends draufgeklickt habe, 2. keine Rechnung bekommen habe, 3. dass sie sich erst nach einem Jahr wieder melden.

    Es handelt sich anscheinend um eine Spamemail. Ich habe sie auch schon angezeigt, hat aber im Endeffekt nichts gebracht.

    Mfg

    Andreas Zweck

  325. 325
    Biggi 

    Hallo zusammen,

    das ist echt der Brüller. Nach über einem Jahr melden die sich per Mail wieder bei mir. Exakt derselbe Wortlaut wie bei Andreas. (Andreas warum hast Du nur gezahlt??)
    ich habe damals nicht bezahlt und werde es auch nicht tun. Die graben anscheinend die alten Mails aus und versuchen es nochmal..*andenKopffasst*

    Standhaft bleiben!!

  326. 326
    derfnam 

    Wer gezahlt hat, braucht sich nicht wundern, wenn sie ihn jetzt noch einmal rupfen wollen. Ging doch schon mal gut über die Bühne, probieren sie es halt nochmals.
    Und wer jetzt wieder, oder nun doch noch bezahlt, hat nix dazu gelernt.

    LG derfnam

  327. 327
    Tomca 

    @ Andreas,
    also mich wundert der Preis, ein eBook um 1,69 €uro? ist das etwa ein Schnäppchen?

  328. 328
    volki 

    hallo , ich bin auch darauf reingefallen,soll 19,90 zahlen plus 5,- mahngebühr und ich bin seit einem jahr insolvent , was soll ich tun zahlen oder nicht können die mir ans bein pissen? helft mir

  329. 329
    derfnam 

    Lesen, Volki!
    Dann weißt Du, dass Du nicht zahlen sollst.

  330. 330
    gunni 

    Hallo Leute!
    Habe schon wieder drei Mahnungen erhalten.Allen wiedersprochen.Muss man eigentlich jedes mal einen Wiederspruch einlegen,langsam wird es langweilig.Mal sehen wie es weiter geht.Ich zahle nicht.

  331. 331
    Manfred 

    Hallo.An alle geschädigeten User die von der Firma iPCCS UG aus Leipzig eine letzte Mail bekommen haben mit dem Anhang des Amtsgerichts Pfaffenhofen,und sich jetzt fragen hat es das Gerichtsurteil wirklich gegeben oder nicht:?Hier die Antwort,ja das Gerichtsurteil hats gegeben,was ich zuerst nicht für möglich hielt.Der Beklagte hat zwar nicht direkt verloren,aber er hat freiwillig bezahlt laut dem Amtsgericht Pfaffenhoffen.Meine Anwältin sagte mir soll Abwarten bis ein Brief vom Gericht kommt.Da mir das warten zu lange dauert habe ich selbst nachgeforscht beim Amtsgericht Pfaffenhoffen und folgende Nachricht erhalten:“Richterliche Anordnung teile ich ihnen mit das das verfahren mit einem Anerkennungsurteil beendet wurde.Weitere Auskünfte werden nicht erteilt“.Das es das Gerichtsurteil wirklich gegeben hat hätte ich nicht damit Gerrechnet da Betrüger nicht aufs Gericht gehn,um selbst entlarvt zu werden.Aber scheinbar doch.Als ich jetzt nach der Post telefonische schluß Antwort fragte ,was ich jetzt tun soll,sagte man mir:“Es bleibt mir überlassen,entweder gleich Zahlen,Beim Antwalt fragen ob man Zahlen soll wegen des beigefügten gewonnenen Gerichtsurteils,oder man nicht zahlen soll,und wegen dem wiederrufsrecht u das es nicht gehn kann das Adressdaten in die mail schon eingetragen wurde u nur ein klick genügt u schon bestellt,was das angeht kann ich ja Anzeige bei der Polizei wegen Betruges erstatten.Mehr könne man mir nicht sagen.Jetzt werde ich mir mal überlegen wie es jetzt weiter geht,ob ich die betrügerei zahle,oder nicht zahle u auf Riiko gehe das der Betrag höher wird,ich werde drüber nachdenken.Und Andreas Zweck :Fals ichs wie Du bezahle u ich ehalte drozdem wieder ne mail von denen,dann Zeig ich die Firma an u werde zum tier wenn die scheiss Firma mich nicht in ruhe lässt mit ihrer Abzocke.Hast Du seither nochmal von dieser Firma was gehört zumal du dieses mal nirgens drauf geklickt hast???

  332. 332
    derfnam 

    Solange die Deine mögliche Bereitschaft, zu zahlen erkennen, werden die Dich nie in Ruhe lassen.
    Hast Du das Urteil von Pfaffenhofen gelesen. Weißt Du warum das Gericht so geurteilt hat? War es vielleicht ein Urteil aufgrund eines vereinfachten Verfahrens?
    Lasst Euch doch bitte nicht einschüchtern!

    LG derfnam

  333. 333
    Manfred 

    Hallo derfnam

    Nee das Urteil habe ich nicht gelesen,weil mir das nicht als Kopie zugestellt wird vom Amtsgericht Pfaffenhofen.Ich hab das urteil nur gelesen als Kopie Anhang wo mir IPCCS als Anhang per mail gesendet hat.Ja Das Gericht hat so geurteilt weil der Beklagte freiwillig bezahlt hat,deshalb wars ja ein anerkennungsurteil,weil der Beklagte es anerkennt hat.Aber wie das Gericht geurteilt hätte wenn der Beklagte nicht freiwillig bezahlt hätte konnte man mir nicht sagen weil eine richtige rechtsauskunft nicht möglich ist,weiter Auskünnte können nicht erteilt werden hies es.Die Information das bei dem Beklagten ein Anerkennungsurteil gegeben hat wurde mir per Post mitgeteilt.Klar einschüchtern sich lassen u zahlen ist nix,das stimmt,aber was ist wenn die Firma doch auf Gericht gewinnt dann ist der Betrag noch höher.Hier hat ja mal jemand geschrieben das es von 100 Euro auf 300 Euro ging.ich meine ich weiß jetzt auch nimmer was ich glauben soll.Die einen schreiben hier das sie nicht zahlten u seither ruhe haben,die anderen schreiben sie zahlten u haben dennoch nicht ihre ruhe von der Firma.Dann schreiben wieder welche hier sie zahlten nicht und haben auf Gericht verloren u mussten von 100Euro 300 Euro bezahlen,und laut dem Anerkennungsurteil von Pfaffenhofen blieb es bei dem normalen Betrag von E-book,40 Euro plus 5 Euro Mahngebühren ohne Gerichts und inkasso kosten.Was stimmt nun von den dingen???Stimmen alle Dinge und die Firma handelt bei jedem anderst???Oder schreibt hier gerade jeder was er will,obwohls gar nicht so ist,hauptsache hier steht was???Ich weiß es nich.ich weiß nur eins:Die Betrügereien werden immer schlimmer hier im i-net.u schnell hängt man irgendwo drinnen.u ich finde es echt blöde in unserem Rechtsstaat das man nicht mal erfahren darf wie ein Richter entschieden hätte wenn der Beklagte nicht freiwillig bezahlt hätte,keine Rechtsauskunft.Wüsste man das dann könnte man immer noch entscheiden u evtl bezahlen damit man nicht noch mehr bezahlen muss.Aber Nein eine auskunft bekommt man nicht.Man wird seinen schicksal überlassen.armes deutschland echt

  334. 334
    derfnam 

    Reg Dich nicht auf, zahl einfach nicht!
    Wenn Du zahlst, hast Du vorerst Deine Ruhe, aber die oder andere werden Dich immer wieder über den Tisch ziehen.
    Warte einfach auf einen ECHTEN Mahnbescheid vom Amtsgericht. Erst dann kannst Du handeln, nämlich formlos beim zuständigen Amtsgericht innerhalb der gesetzten Frist Widerspruch einlegen. Dann abwarten! Falls das Amtsgericht sich wieder meldet, kannst Du immer noch zahlen,wenn Dir danach ist. Aber jetzt warte doch erst mal auf den tatsächlichen gerichtlichen Mahnbescheid.
    Die wollen Dich doch nur mit ihrem Gerichtsurteil von Pfaffenhofen einschüchtern. Merke: Jeder Richter urteilt anders. Du weißt doch überhaupt nicht, ob es denn zu einem Gerichtsverfahren kommen wird, wenn Du nicht zahlst. Und ob Du das dann verlierst, ist sehr fraglich.

    NICHT zahlen! Abwarten und ein Bierchen trinken!

    LG derfnam

  335. 335
    Anonymous 

    Hallo Manfred, alles was du schreibst, bringt Niemandem weiter, jedenfalls die Opfer nicht, die Täter schon. WARUM MACHST DU DAS???????????
    Nicht zahlen, die Täter werde Euch immer verunsichern, damit IHR zahlt, IHR BRAUCHT ABER NICHT ZAHLEN!!!Von einigen!!!! hier im Forum gibt es NUR Verunsicherung DAMIT Ihr zahlt. Diease Leute leben nur von der Angst und der Verunsicherung oder Manfred?
    Darum sind diese Leute auch hier im Forum!NICHT ZAHLEN!
    Ich zahle auch nicht und es passiert außer eMails Drohungen…gar NICHTS!!!!

  336. 336
    Carla 

    Hallo Manfred, dein „Geschwaffel“ wird aber die Abzocker freuen und nichts ist daran wahr!!!!!!!!!!!!!!!
    Es braucht keiner zahlen!
    Also trotz viele Worte und Geschwaffel..wie ich auch …NICHT zahlen liebe Opfer!!!

  337. 337
    Panter 

    Kann ich nur bestätigen, dass diese „Firma“ versucht ab zu zocken!! Auf keinen Fall bezahlen, maximal Widerspruch einlegen keine Adressen angeben. IM „ERNSTFALL“ Anzeige wegen Betrug machen das hilft. Konsequent bleiben.

  338. 338
    Volker Lederer 

    Nur durch das Öffnen der Email erhielt ich die Bestätigung, dass ich das Ebook bestellt hätte. Ich habe nichts weiter angeklickt.
    Ich habe dann sofort per Email widerrufen und auch versucht anzurufen. Leider ging niemand ans Telefon.
    Erst einige Zeit nach meinem Widerruf ging dann das Email mit dem Ebook ein.
    Ich habe diese Mail nicht geöffnet, sondern sofort gelöscht.
    Mittlerweile erhielt ich mehrere Zahlungsaufforderungen per Mail und eine Ankündigung von der Beauftragung eines Inkassobüros.
    Man hat lediglich meine Emailadresse in der Firma wo ich arbeite. Meine Postanschrift und mein Name habe ich nicht angegeben.

  339. 339
    Tomca 

    Also ich habe jetzt wieder seit Monaten nichts mehr von denen gehört, scheint wieder vorbei zu sein.Dieses komische Pfaffenhofener Urteil scheint doch nicht so der Renner zu sein.

  340. 340
    kommunionkleider 2011 

    Also ich habe jetzt wieder seit Monaten nichts mehr von denen gehört, scheint wieder vorbei zu sein.Dieses komische Pfaffenhofener Urteil scheint doch nicht so der Renner zu sein.

  341. Brautgeschäft statt dessen Brautkleider maßgeschneidert. Hochzeitskleider individuell geschneidert. Davon müssten einige wenige Brautkleid eingeschlossen guten Qualitäten Ihnen pläsierlich (veraltet) gefallen.

  1. […] Quelle: lawblog.mcneubert.de / Zum Artikel […]

  2. […] […]

  3. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Yannick Eckl, Thomas Hartung erwähnt. Thomas Hartung sagte: Neue Abzockmasche – RT @eckl: Ebook per Klick bestellt, Rechnung bekommen: http://ow.ly/xgeb […]

  4. […] 1. Dezember 2009 |  Autor: Michael C. Neubert Nachdem es zu meinem Beitrag über die eBooks von iPCCS auch schon einige Kommentare zum Geschäftsgebahren des Ebook Fachverlag Deutschland gab, widme ich […]

  5. 346
    Anonymous (via Pingback)

    […] […]

  6. […] […]

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.