Rentner-Mafia | MCNeubert lawblog

Rentner-Mafia

Dienstag, 24. November 2009 |  Autor:

Gerade mit einer Kollegin telefoniert, die einen Kaffeefahrtverkäufer vertritt.  Dass wir in der Sache unterschiedlicher Auffassung sind, war zu erwarten. Immerhin versicherte sie mir, dasss sie sich für eine Erstattung der Anzahlung einsetzten werde, wenn die Ware zurückgesandt wird.
Das Gespräch war zuweilen derb und heftig in der Sache, aber wir wussten wohl beide, dass es nicht so ernst gemeint war und hatten unseren Spaß. Nebenbei beklagte sie ihr Leid darüber, dass die Rentner auf Kaffeefahrten auch nicht mehr das sind, was sie mal waren.

Die nehmen doch tatsächlich ständig wieder an den Fahrten teil und widerrufen dann die Verträge. Manche sind noch schlimmer und zahlen einfach nicht, schicken nichts zurück. Noch schlimmer sind die, die schon eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben haben und dennoch – natürlich ganz freiwillig – etwas kaufen. Alles Verbrecher diese Rentner.

Mitleid!

Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

5 Kommentare

  1. 1
    onetop 

    guter Stoff für einen Krimi, Titel:

    „Die Rache der Rentner“ oder „ein Rentner kommt selten allein“

  2. 2
    Thomas Münzel 

    Ich habe Gestern zum erstenmal an einer Werbefahrt teilgenommen und wurde maßlos entäuscht. Die Rentner, die diese „Werbefahrt Mafia“ ärgern haben meine Sympathie.

  3. 3
    Walter Sirch 

    Ich habe Gestern zum erstenmal an einer Werbefahrt teilgenommen und wurde maßlos entäuscht. Die Renter die diese „Werbefahrt Mafia“ ärgern haben meine Sympathie.

  1. […] lawblog […]

  2. […] quelle lawblog.mcneubert.de Lesen Sie hier den Originalbericht. […]

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.