Ich bin kein Terrorist | MCNeubert lawblog

Ich bin kein Terrorist

Mittwoch, 2. Juni 2010 |  Autor:

Kann mir mal einer Sinn und Zweck einer solchen Abfrage und Checkbox-Bestätigung vor dem Download einer kostenlosen Software erklären – die spinnen, die Amis!

To download this software you must meet the following export eligibility requirements and accept the following license terms.

Export Eligibility Requirements Please confirm:

    I am not a citizen, national or resident of, and am not under the control of, the government of any country to which the United States has prohibited export of technical information, such as (as of 03/24/06): Cuba, Iran, Libya, North Korea, Sudan, or Syria.

    I will not download or otherwise export or re-export the software, directly or indirectly, to the above-prohibited countries nor to citizens, national or residents of those countries.

    I am not listed on the United States Department of Treasury list of Specially Designated Nationals, Specially Designated Terrorists, and Specially Designated Narcotics Traffickers, nor am I listed on the United States Department of Commerce Table of Denial Orders.

    I will not download or otherwise export or re-export the software, directly or indirectly, to persons on the above-mentioned lists.

    I will not use the software for, and will not allow the software to be used for, any purposes prohibited by United States law, including, without limitation, for the development, design, manufacture or production of nuclear, chemical, or biological weapons of mass destruction.

I confirm the accuracy of the statements above

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

8 Kommentare

  1. 1
    Axel John 

    Es gibt in den USA ein Gesetz, in dem der Export von (bestimmter?) Software in indizierte Länder verbietet.
    Der Softwarehersteller versucht offenbar, sich rechtlich abzusichern, da er ja keinen Einfluss darauf hat, wer seine Software herunterläd.
    In wieweit ihn dieser Disclaimer in den USA vor Rechtsverfolgung schützt, weiß ich nicht.
    Hier glauben ja immer noch tausende Webmaster an den „LG-Hamburg-Disclaimer“.

  2. 2
    Dani 

    Sehr interessante Informationen, vielen Dank dafür. Gruß Dani

  3. 3
    Ronald 

    Das ist ein sehr interessanter Artikel. Oft schaue ich in euren Blog und finde immer wieder nützliche Informationen für mich.
    Gruß Ronald

  4. 4
    Tom 

    Ich bin ein wenig sprachlos. Aber wie es im Text schon heißt „die spinnen, die Amis“…
    Viele Dank für diesen sehr interessanten Beitrag.
    Gruß Tom

  5. 5
    Ramin 

    Natürlich will der Anbieter sich rechtlich absichern, da er keinen Einfluß darauf hat, wer sich auf seiner Site tummelt und wer evtl. etwas herunterlädt.

    Aber davon mal ab… die spinnen die Amis.
    Ich finde, dass in den USA die Gefahr von Terrorismus sehr übertrieben wird. Natürlich gibt es Terrorismus und natürlich muss man es bekämpfen, aber ich finde das es eine Hezjagt auf bestimmtge Völker dieser Erde ist. Es gibt überall auf der Welt gute und schlechte Menschen; Nächstenliebe und Terrorismus.

    Was der Sitebetreiber dort versucht bietet keinen wirklichen Schutz für ihn. Ich habe einen Großonkel in Miami. Der ist vor seiner Rente viele Jahre lang Anwalt gewesen. Ich habe ihm den obigen Inhalt per Mail geschickt. Er meint, das es dem Betreiber keinen wirklichen gesetzlichen Schutz bietet.
    Da sieht man, wie verängstigt sogar die eigene Bevölkerung in den USA ist, wenn es um Terrorismus geht.

  6. Wonderful post. Thanks

  7. This is really a nice and informative, containing all information and also has a great impact on the new technology. Thanks for sharing it.

  8. 8
    Hosting 

    Daruber hinaus kann Rizvan aufgrund seines Asperger-Syndroms uberhaupt nicht begreifen, warum irgendjemand erzahlen sollte, dass er ein Terrorist sei. Nachdem ein Polizeibeamter das Paar befragen will, geht Mandira zum Tatort zuruck, um Sam nah zu sein, da sie die Tatsache nicht akzeptieren will, dass ihr Sohn tot ist.

Kommentar abgeben

Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name, Ihre E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von mir im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar gespeichert werden. Die E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden natürlich nicht veröffentlicht oder sonst weitergegeben. Mehr hierzu in den Datenschutzhinweisen.